Foren
Foren > Grammophone > Diskussionskreis Grammophonmodelle > Koffergeräte und Spielzeuggrammophon
Columbia 201
Moderatoren:SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, Charleston1966, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Autor Eintrag
Saftladen
Sa Dez 05 2015, 17:53 Druck Ansicht
⇒ Mitglied seit ⇐: Do Jun 04 2015, 18:37
Wohnort: Oldb.
Beiträge: 32
HERSTELLER: Columbia
MODELL: 201
SERIENNUMMER:
JAHR:
DAMALIGER PREIS: Ca. 3 £
GEHÄUSE: Kunstleder-Bezug
PLATTENTELLER: 25 cm
TRICHTER: Aluminiumguss
MOTOR: Garrad Nr. 20
SCHALLDOSE: Columbia Nr. 15


Nun möchte ich mal meinen Columbia-Koffer vorstellen. Bei Kauf war das Innenleben sehr gut in Schuss, Tonarm, Schalldose und Plattenteller musste ich lediglich ein wenig säubern. Einziges Problem war, dass die Schalldose nicht senkrecht (90°) zur Platte stand, sondern eher 80° schief stand, da die Verbindung von Trichter zu Arm lose war. Sie brachte keinen Ton heraus. Und an dieser Stelle haben die Ingenieure bei Columbia irgendwie gepennt. Man bekommt das Kugellager nämlich nicht geöffnet, ohne das völlig spröde Aluminium zu brechen. Na ja, mithilfe der Klemme hält die Tonarmaufnahme ganz gut und die Schalldose steht wieder gerade, trotzdem ärgerlich.
Die verrosteten Beschläge habe ich dann nach eurer Instruktion wieder schwarz lackiert, sie sehen jetzt ganz gut aus.

Der Ton der Columbia-Dose ist sehr gut. Das hätte ich, auch bei der Kürze des Trichters, nicht erwartet. Die einklappbare Kurbel ist sehr praktisch.

Doch leider fehlen zwei Dinge: Das Album zum Einhängen mit den Platten und die Autobremse. Hat jemand zufällig sowas in seinem Fundus?












Ich habe die Schraube nicht verloren, damit das klar ist! *kicher







Man sieht noch die drei Löcher für die Bremse, ich nehme mal an, dass der Stift am Tonarm auch dazu gehört.




Schöne Grüße
Gerrit
Nach oben
Hedensö
Sa Dez 05 2015, 19:54
⇒ Mitglied seit ⇐: Fr Jan 06 2012, 11:09
Beiträge: 881
Sieht doch sehr ordentlich aus. Glückwunsch!
Nach oben
Formiggini
Sa Dez 05 2015, 22:24

⇒ Mitglied seit ⇐: Di Dez 28 2010, 19:20
Beiträge: 1579
Leider ist Zinkpest, und dadurch zerbröckelnde Einzelteile, bei einigen dieser Modelle heute immer mal wieder ein Problem. Der Columbia 201 (und 202) hat einen wirklich sehr guten Klang. Neben der Schalldose, liegt dies auch an dem eingebauten "Umkehrtrichter". Die Tonführung geht fast bis zum Ende des Koffers, und wird dann wieder nach oben geleitet. Dadurch ergibt sich eine recht lange Tonführung. Außerdem wird die gesamte Breite des Koffers als Schallaustritt genutzt, was auch den Klang positiv beeinflusst.



Ab etwa 1930 wurde der Columbia 201 Koffer auch in Österreich verkauft. Gratulation zu diesem schönen Stück!





Nach oben
Webseite
 

Forum:     Nach oben

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein arbeiten wir an der Beständigkeit unserer Leidenschaft.

Über uns

Wir suchen Dich!

Du schreibst Artikel, möchtest im Forum als Moderator aktiv werden? Dir liegt Social Media. Bewahre Wissen! Wir warten auf dich.

Schreib uns

Wir sind dabei...

Hier kommt noch etwas...

Kontakt