Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > Entwickler, Erfinder, große Geister und Geschichte der Tonaufzeichnung
Wendo Viklicky
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
berauscht
Di Jan 05 2016, 16:43 Druck Ansicht
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1479
Wendo Viklicky

30jähriges Arbeitsjubiläum

Herr Direktor W. Wiglitzki von der zum Polyphon-Grammophon-Konzern gehörigen Polyphon Sprechmaschinen und Schallplatten GmbH, Wien feierte am 24. September d. J. sein dreißigjähriges Berufsjubiläum.
Im Laufe dieses recht respektablen Zeitraumes, in welchem Direktor W. Wiglitzki ausschließlich im übertragenen oder eigenen Wirkungskreis für den Polyphon-Grammophon-Konzern (Deutsche Grammophon Aktiengesellschaft - Polyphonwerke Aktiengesellschaft) gearbeitet hat, ist es ihm gelungen, das restlose Vertrauen der Händlerschaft durch seine umfassende Sach- und Fachkenntnis und nicht zuletzt durch sein stets liebenswürdiges und entgegenkommendes Wesen zu erwerben.
Seine besondere Begabung im Verhandeln mit Angehörichen gleich welcher Nationalität befähigte ihn, auch in der Tschecheslowakei, in Polen, Rumänien, Jugoslawien, Bulgarien, Ungarn und Albanien dem Konzerne jene internationale Geltung zu verschaffen, die er zufolge seiner hochentwickelten und vorbildlich vertretenen Erzeugnisse beanspruchen kann.
Wir hoffen und wünschen, daß der Jubilar noch viele Jahre an dem weiteren Aufbau seines Lebenswerkes mit gleicher Energie und gleichem Erfolge wirken möge.
Oktober 1931


[ Bearbeitet Mi Jan 06 2016, 11:11 ]
Nach oben
berauscht
So Jan 17 2016, 13:13
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1479
Direktor W. Wiglitzki

Am 24. September sind es dreißig Jahre geworden, daß Direktor W. Wiglitzki, der die zum Polyphon-Grammophon-Konzern gehörige „Polyphon“-Sprechmaschinen und Schallplatten G.m.b.H. in Wien leitet, in der Schallplattenbranche tätig ist. Direktor Wiglitzki, eine im In- und Auslande anerkannte Autorität des Faches, hat seine Karriere von der Pike auf gemacht; die außerordentlich Vertrautheit mit allen Zweigen des Geschäftes und die souveräne Beherrschung des gesamten Betriebes ist nicht zuletzt der Tatsache zuzuschreiben, daß er in den komplizierten Beruf in den verschiedenen Funktionen, vom Praktikanten angefangen bis zum leitenden Direktor, eindringen konnte. Aber darüber hinaus ist Direktor Wiglitzki ein Mann von großer Initiative; die Entwicklung der Marke „Polydor“ ist mit seinen ideenreichen geschäftlichen Transaktionen auf das innigste verknüpft.
Seine Sorge um ein gutes „Programm“ war aber nie von rein merkantilen Erwägungen geleitet; ungezählte kulturelle Werte von internationaler Bedeutung hat er im Laufe der Jahre auf die Schallplatte gebannt, wobei er das Glück hatte, in Österreich einen ausgezeichneten Mitarbeiter in Johann Arlett zu finden, der das spezifisch-österreichische Programm in seinem manigfaltigen Reichtum auszubauen geholfen hat.
Mit dem Schallplattenhandel verbinden den Jubilar seit jenen Tagen, da er die Kunden selbst aufzusuchen pflegte, herzliche Beziehungen; er hat für die Sorgen und Schmerzen der Händler immer Verständnis gehabt und alle seine Bemühungen darauf gerichtet, den Detailhandel mit Schallplatten gesund zu erhalten. Dank seinem liebenswürdigem und entgegenkommenden Wesen erfreut sich Direktor Wiglitzki weit über die engere Branche hinaus starker Sympathien; die Händlerschaft bringt ihm restloses Vertrauen entgegen und wünscht ihm zum Jubiläum persönliches Wohlergehen und eine reiche Fortsetzung seiner schönen geschäftlichen Erfolge.

September 1931



Wendo Viklicky, Februar 1932
Nach oben
 

Forum:     Nach oben