Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Grammophone > Schalldosen
Reparatur Schalldose Electrola Nr. 16
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
HMV163
Fr Nov 04 2016, 13:30 Druck Ansicht
Dabei seit: Di Dez 22 2015, 23:38
Wohnort: 55283 Nierstein
Einträge: 26
Hallo Community,

ich bin in den Besitz eines Electrola 102 gekommen, der die Schalldose Nr. 16 hat. Leider habe ich festgestellt, dass die Verbindung zwischen Nadel-"Umlenker" und der Alu-Membran lose ist. Ich denke, das kann man wieder zusammenbringen, bevor ich aber mangels besserem Wissen einen falschen Kleber oder Lot verwende --> wer kann mir einen fachmännischen Tip geben, wie die Verbindung wieder sauber hergestellt werden kann?

Vorab schon besten Dank für eure Hilfe!

Gruß,

HMV163



Nach oben
Hedensö
Fr Nov 04 2016, 17:29

Dabei seit: Fr Jan 06 2012, 11:09
Einträge: 903
Ich würde einen Epoxydharzkleber versuchen. Auf jeden Fall nichts heißes, wie Lötzinn - die Membran ist hauchdünn.

Eigentlich gilt die No. 16 als nich reparabel, wenn etwas defekt ist. Musst du mal testen, ob der Klang noch bzw. wieder in Ordnung ist.

...oder du meldest dich bei mir. Habe noch eine HMV in chrom, die ich nicht mehr benötige. Dann bitte PM.
Nach oben
 

Forum:     Nach oben