Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > LABELKUNDE - Deutschsprachige Labels und Firmengeschichte > Informationskreis D. Grammophon
Monarch Record Jubiläumsplatte 100 Jahre Guiseppe Verdi von 1913
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
PONOPHON
Do Dez 15 2016, 20:32 Druck Ansicht
Dabei seit: Sa Dez 12 2015, 17:45
Wohnort: Österreich
Einträge: 138
Als ich die tolle Erinnerungsplatte von STARKTON gesehen habe - herzlichen Glückwunsch übrigens,
ist mir eine Geburtstagsplatte von 1913 für Verdi eingefallen.
Es ist eine „30cm Zauberplatte“ mit 3 Rillen auf jeder Seite. Sie spielt also (wie vermutlich hinlänglich bekannt) je nach dem, in welche Rille die Nadel gerade Läuft, eines der 3 parallel geschnittenen Stücke.
Leider schaffe ich mit meiner Technik keine schärferen Bilder der Labels.
Die Seite mit Rigoletto, Trovatore und Traviata trägt die Nummer 059250 am Label, die andere Seite 059251. Auf der Platte selbst tragen beide Nummern jeweils noch ein „L“ und ein „∆“ hinten dran.
Die Aida Seite trägt noch die Nummer 669 aJ. Auf der Traviata Seite ist dafür kein Platz, die Rillen gehen bis zum Label.
Ich gehe davon aus, dass sie in Mailand hergestellt wurde, weiß aber praktisch nichts darüber.
Über Hinweise wäre ich sehr dankbar.




Nach oben
Starkton
Fr Dez 16 2016, 00:22
Dabei seit: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Einträge: 1927
An die Verdi-Geburtstagsschallplatte musste ich auch denken als ich meine Erinnerungsplatte der Hochzeit von Viktoria Luise und Ernst August vorstellte.

Die Katalognummer 059250, mx. 647aj wurde am 19. März 1913, die Nummer 059251, mx. 669aj am 22. März 1913 durch den Toningenieur Hugh Murtagh in Mailand aufgenommen. Die doppelseitige Schallplatte kostete 8 Mark und wurde im Oktober 1913 zu Verdis 100. Geburtstag veröffentlicht. Der Buchstabe "L" hinter der Katalognummer bedeutet, dass dieses Exemplar mit dem achten Pressstempel hergestellt wurde.

Hier ist ein Beitrag darüber aus der D.G.A.G. Hauszeitschrift "Die Stimme seines Herrn", 5. Jahrgang, Nr. 10, Oktober 1913, Seite 150-152.








[ Bearbeitet Fr Dez 16 2016, 11:46 ]
Nach oben
PONOPHON
Sa Dez 17 2016, 19:30
Dabei seit: Sa Dez 12 2015, 17:45
Wohnort: Österreich
Einträge: 138
Hallo Stephan, vielen Dank für deinen Beitrag! Ich freue mich sehr nun mehr über meine Platte zu wissen. Es sind übrigens nicht nur Ausschnitte darauf zu hören, die Stretta ist wegen ihrer Kürze vollständig und in sehr guter Darbietung zu hören.
Nach oben
 

Forum:     Nach oben