Willkommen auf Grammophon-Platten.de

Foren
Foren > Grammophone > Crapophon oder nicht - Ist mein Grammophon echt?
mein neues grammo
Moderatoren:SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Autor Eintrag
Lemezz
Sa Dez 24 2016, 16:08 Druck Ansicht
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Okt 12 2015, 11:44
Wohnort: Schweiz
Beiträge: 63
guten tag liebe hobbyfreunde.

ich habe heute ein grammo gekauft. kann mir jemand etwas über das fabrikat erzählen ? was ist an dem gerät original und was nicht ?






Nach oben
gramofan
Sa Dez 24 2016, 17:08
⇒ Mitglied seit ⇐: Sa Okt 01 2011, 20:32
Wohnort: bei Berlin
Beiträge: 1109
Auf die Schnelle: gratuliere, soweit man das auf diesen Bldern sieht sind zumindest alle Teile alt. Ob sie so zusammengehören, wage ich nicht zu beurteilen, da gibt's hier im Forum Spezialisten. Nur bei der Schalldose habe ich die Vermutung, dass sie so nicht zum Gerät gehört (alt ist sie allemal)
Nach oben
Lemezz
Mo Dez 26 2016, 12:09
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Okt 12 2015, 11:44
Wohnort: Schweiz
Beiträge: 63
vielen dank dür die ersten infos. das mit der schalldose habe ich gewusst. er spielt nur eine halbe seite ab, ist nach 4 umdrehungen voll aufgezogen und bleibt dann nach halber platte stehen. sowas wird als revidiert verkauft. das könnte ich nicht mit meinem gewissen vereinbaren. natürlich wusste ich das vorher schon. habe noch nie ein wirklich revidiertes gerät gekauft :-)

würde mich eben brennend interessieren was an dem gerät original ist und was nicht. evt kann mir noch jemand etwas dazu sagen der weiss was sache ist.
Nach oben
Hedensö
Mo Dez 26 2016, 15:04
⇒ Mitglied seit ⇐: Fr Jan 06 2012, 11:09
Beiträge: 881
Also, zuerst einmal wären ein paar mehr Detailbilder sinnvoll - und am besten in höherer Auflösung. Anhand der kleinen Bilder lässt sich wenig erkennen.

Der Trichter ist m.E. nicht passig zu diesem Gerät. Es müsste wohl ein Morning-Glory-Trichter sein. Schalldose hatten wir ja schon - müsste wohl eine Exhibition oder Zonophon sein.

Stelle am besten ein paar mehr Bilder ein, dann kann man mehr erkennen und beurteilen.

Zum Motor: wie weißt du, dass er voll aufgezogen ist? Geht wirklich nicht mehr? Dann wäre das ein Indiz für ggf. verkürzte Feder. Trotzdem müsste mehr gehen als nur 4 Umrehungen...
Nach oben
Lemezz
Mo Dez 26 2016, 23:39
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Okt 12 2015, 11:44
Wohnort: Schweiz
Beiträge: 63




















Nach oben
Lemezz
Mo Dez 26 2016, 23:42
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Okt 12 2015, 11:44
Wohnort: Schweiz
Beiträge: 63
ich hoffe die bilder sind nun etwas grösser. mit ach und krach konnte ich ihn 8 mal aufziehen, mehr ging echt nicht. er spielt eine platte bis auf 5 mm durch hehe. da muss ne neue feder rein. weiss jemand mehr bescheid ? was für ein trichter müsste das den sein ? welche schalldose ? welche teile sind original ?

herzlichen dank für ein feedback.

[ Bearbeitet Mo Dez 26 2016, 23:45 ]
Nach oben
alang
Di Dez 27 2016, 00:53
⇒ Mitglied seit ⇐: Di Jun 12 2012, 19:52
Wohnort: Delaware, USA
Beiträge: 641
Also abgesehen von der Schalldose sieht fuer mich alles recht passend aus. Auch der Trichter sieht mir nach Zonophone aus. Gratuliere.

Andreas
Nach oben
Hedensö
Di Dez 27 2016, 08:39
⇒ Mitglied seit ⇐: Fr Jan 06 2012, 11:09
Beiträge: 881
Lemezz schrieb ...

ich hoffe die bilder sind nun etwas grösser. mit ach und krach konnte ich ihn 8 mal aufziehen, mehr ging echt nicht. er spielt eine platte bis auf 5 mm durch hehe. da muss ne neue feder rein. weiss jemand mehr bescheid ? was für ein trichter müsste das den sein ? welche schalldose ? welche teile sind original ?

herzlichen dank für ein feedback.


Trichter: es scheint ein späteres Modell zu sein. Ich würde von einem Motning Glory Trichter ausgehen. Man bräuchte aber definitiv einen Katalogauszug eine Werbeanzeige zu bestätigen. Für dieses Gerät scheint jedoch sehr unwahrscheinlich. Kein anderes abgebildetes British Zonophone Gerät hat solch einen Trichter.

Schalldose: in Abhängigkeit zum Tonarm würde ich sagen, eine Exhibition Schaldose wäre die korrekte.
Nach oben
Hedensö
Di Dez 27 2016, 08:47
⇒ Mitglied seit ⇐: Fr Jan 06 2012, 11:09
Beiträge: 881
Danke für die zusätzlichen Bilder.

- die Sicherheits Muttern, mit welchen der Motor befestigt ist, sind sicherlich aus der Neuzeit!
- generell scheint mir auch der Plattenteller für dieses Gehäuse zu klein. Würde mich nicht wundern, wenn dort ein 30 cm Plattenteller ursprünglich drauf war. Dafür ist aber der Motor viel zu klein dimensioniert. Hier könntest du noch mal den Plattenteller abnehmen und ein Foto von dem Motorbrett machen.
- Das Trichterknie ist m..E. von der Materialstärke sehr dick. Könnte ein Repro sein. Man erkennt auch eine farbliche Abweichung, wenn das Foto nicht täuscht.
- Die Quadrant Speed Control kam bei der Gramophone Company erst 1915. Vielleicht einen Hinweis auf die zeitliche Einrdnung
Nach oben
Lemezz
Do Jan 05 2017, 21:56
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Okt 12 2015, 11:44
Wohnort: Schweiz
Beiträge: 63




Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein, arbeiten wir an der Beständigkeit unseres Lieblingshobbies.

Über uns

Wir suchen Dich!

Social Media Beauftragter gesucht. Du kennst dich mit Social Media aus? Melde dich bei Interesse gerne bei uns, wenn du Interesse hast.

Antreten

Optimierung

Noch nicht alles rund auf der Webseite? Dann reiche jetzt dein Problem ein und wir versuchen dir zu helfen!

Kontakt