Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Grammophone > Tischgeräte
Tischgrammophon Elitophon
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, Der_Designer
Autor Eintrag
andihein58
Sa Dez 29 2018, 18:09 Druck Ansicht
Dabei seit: So Dez 23 2018, 16:47
Wohnort: Dillenburg
Einträge: 16
HERSTELLER: Thüringer Industriewerke F. A. Pätzold G.m.b.H., Gera, Stadtgraben 16
MODELL: Elitophon
SERIENNUMMER:
JAHR:
DAMALIGER PREIS:
GEHÄUSE: Eiche dunkel
PLATTENTELLER:
TRICHTER:
MOTOR:
SCHALLDOSE: Singephon (Export- und Engroshaus R. Singewald, Dresden)

INTERESSANTE DETAILS: Musikhaus Rupp, Pößneck i. Thür.

Ich stelle hier mal mein Tischgrammophon der Marke Elitophon vor. Es müsste so um Baujahr 1920 sein. Leider macht der Motor recht laute Geräusche und der Tonarm gibt Resonanzschwingungen von sich. Ansonsten noch gut erhalten.









[ Bearbeitet So Dez 30 2018, 14:13 ]
Nach oben
Limania
Sa Dez 29 2018, 19:01
Dabei seit: Mo Mai 21 2012, 15:14
Einträge: 1157
Hallo Andi,

danke für die Vorstellung deines Grammophons.

Wenn der Motor laut ist, ist dies meist ein Zeichen dafür, das die Feder neu gefettet werden muss. Hast du den Motor schon einmal gereinigt?
In unserer "Werkstatt" im Hauptmenü findest du eine tolle Anleitung dafür.

Auch Schalldosen brauchen oft eine Überarbeitung.
Ist das eine Starkton- Schalldose?
Weitere Fotos wären schön

LG Limania

[ Bearbeitet So Dez 30 2018, 09:28 ]
Nach oben
andihein58
So Dez 30 2018, 13:19
Dabei seit: So Dez 23 2018, 16:47
Wohnort: Dillenburg
Einträge: 16







Nach oben
andihein58
So Dez 30 2018, 13:20
Dabei seit: So Dez 23 2018, 16:47
Wohnort: Dillenburg
Einträge: 16
Ich weiss leider nicht viel über das Gerät, eine Seriennummer ist nicht zu finden. Laut Vorbesitzer ist es von 1920. Die Marke Elitophon gehörte wohl damals eher zu den billigeren Grammophonen. An den Motor gebe ich mich nicht ran, ich habe dafür kein Händchen.

[ Bearbeitet So Dez 30 2018, 13:22 ]
Nach oben
berauscht
So Dez 30 2018, 14:08
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1468
Die Schalldose SINGEPHON wurde vom Export- und Engroshaus R. Singewald, Dresden, vertrieben. Es gab auch Singephon-Schallplatten.
Nach oben
Limania
So Dez 30 2018, 17:11
Dabei seit: Mo Mai 21 2012, 15:14
Einträge: 1157
@berauscht
Vielen Dank für deine Information zur Schalldose.


Andi,

die Schalldose ist durch Zinkfrass in Mitleidenschaft gezogen. Höchstwahrscheinlich sind auch die Dichtungen porös und ausgehärtet, was sich negativ auf den Klang auswirkt.
Beim Öffnen einer Schalldose mit Zinkfrass ist die Gefahr sehr groß, dass sie auseinander bröselt.

Dein Motor ist auch nicht Original.
Dies sieht man an den alten Kurbelloch (Pfeil)
Irgendwann wurde der jetzige Motor verbaut und brauchte ein neues Loch für die Kurbelführung.






Wenn du dich nicht an den Motor wagen willst, kannst du eventuell das Grammophon mal vorsichtig leicht auf die Seite kippen. Falls dein Gerät keine Bodenplatte hat (bei meinem ist das so) kannst du so versuchen, die beweglichen Motorteile, wie Fliehkraftregler und Zahnräder, leicht mit Nähmaschinenöl zu beträufeln.

LG Limania

Nach oben
andihein58
Mo Dez 31 2018, 13:13
Dabei seit: So Dez 23 2018, 16:47
Wohnort: Dillenburg
Einträge: 16
Hallo, Danke für die Infos, das Gerät hat eine Bodenplatte, deshalb komme ich nicht dran. Sie ist auch nicht verschraubt, ansonsten würde ich sie aufschrauben.
Nach oben
andihein58
Mi Jan 16 2019, 21:01
Dabei seit: So Dez 23 2018, 16:47
Wohnort: Dillenburg
Einträge: 16
Ich hatte ja schonmal geschrieben dass der Klang von dem Elitofon Grammophon sehr bescheiden ist. Der Verkäufer hat mir jetzt die Schalldose ausgetauscht. Mit der neuen klingt es gleich viel besser. Die Resonanzschwingungen sind weg und die Schalldose klingt so laut und klar dass die Laufgeräusche des Motors ziemlich übertönt werden, zumindest wenn ich eine laute oder mittellaute Nadel nehme. Die alte Schalldose war wohl ziemlich fertig.

Nach oben
 

Forum:     Nach oben