Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Grammophone > Koffergeräte und Spielzeuggrammophon
Thorens Primarex 638
Wechsle zur Seite   <<      
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, Der_Designer
Autor Eintrag
PH
Do Feb 07 2019, 11:23
Dabei seit: So Jan 27 2019, 08:08
Einträge: 14
Hier sind die versprochenen Bilder.

Das erste Bild zeigt die "alte" Feder, (0,6 mm stark, ca. 2,5 m lang) nachdem sie über Nacht in Terpentinersatz gelegen hat.

Auf dem zweiten Bild ist die neuere, noch ungereinigte Feder zu sehen (0,5 mm stark, ca. 3,4 m lang).




Ist davon auszugehen, dass die Feder auf dem ersten Bild bereits einmal gekürzt worden ist ?
Wäre dann zu empfehlen, beide Federn zu ersetzen ?
Wenn ja, welche Länge sollte ich wählen ?
Beste Grüße
PH



[ Bearbeitet Do Feb 07 2019, 11:24 ]
Nach oben
Limania
Do Feb 07 2019, 16:43
Dabei seit: Mo Mai 21 2012, 15:14
Einträge: 1147
Die erste (alte) Feder ist definitiv gekürzt worden und sollte ersetzt werden.

LG Limania
Nach oben
PH
Do Feb 07 2019, 17:12
Dabei seit: So Jan 27 2019, 08:08
Einträge: 14
Habe heute mit einem Schweizer Hersteller / Verkäufer von Grammophonfedern telephoniert, der mich umfangreich beraten hat.
Ergebnis : Er empfiehlt beide Federn zu tauschen weil die ältere (wie von Limania" vermutet) auch seiner Meinung nach gekürzt worden ist und die zweite Feder, wie auch schon von "Ponophon" vermutet, weger der geringeren Stärke zu schwach und auch zu lang ist.

Er hält es in Anbetracht des Durchmessers der Federdose und der Tatsache, dass der Motor über eine Doppeldose verfügt, für sinnvoll zwei 2,8 m lange und 0,6 mm starke Federn zu verwenden. Die Aufnahmen für Dose und Mitnehmer werden ebenfalls passend eingearbeitet.
Bin gespannt auf sein Angebot.

[ Bearbeitet Do Feb 07 2019, 21:44 ]
Nach oben
PH
Fr Feb 22 2019, 11:19
Dabei seit: So Jan 27 2019, 08:08
Einträge: 14
Heute konnte ich die Reparatur des Motors abschließen.
Die aus der Schweiz gelieferten Federn passen perfekt und waren dank der richtigen "Befestigungslöcher" mit nicht allzugroßem Aufwand gut einzubauen.
Entsprechend dem dringenden Hinweis des Lieferanten habe ich sie mit Graphitfett geschmiert; für die übrigen Teile des Motors verwendete ich friktionsfreies Fett bzw. leichtes Öl.

Jetzt spielt das Gerät locker wieder zwei Plattenseiten. Sobald die bestellten "leisen" und "sehr leisen" Nadeln eingetroffen kann ich mich den Platten widmen.
Nach oben
Wechsle zur Seite   <<       

Forum:     Nach oben