Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > Discographien - Aufnahmedaten
Philips-Diskographie?
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, Der_Designer
Autor Eintrag
krammofoon
So Mär 10 2019, 17:41 Druck Ansicht
Schellack-Gnadenhof
Dabei seit: Mo Jun 27 2011, 20:47
Einträge: 1170
Servus :-)

Ich weiß nicht, ob diese Frage hier im Forum von Interesse sein wird.....

Kann mir irgendjemand sagen, ob jemals eine Diskographie der Philips-Platten erstellt wurde?

Angeregt durch die Sendung von snookerbee im Sender mit seiner 1950er Platte und meinem Bestand von über 400 Stück, wäre ich schon einigermaßen daran interessiert, auch meine 1950er auszusortieren und die ein oder andere davon zu senden.

Nur weiß ich im Moment nicht, wie ich die einzelnen Exponate datieren soll. Als einziges Grobmerkmal fiele mir nur ein, dass alle Platten mit N78 nicht sendeberechtigt sind. Aber was ist mit den vielen französischen oder holländischen, welche das mit dem "N" nicht verwendeten?

Kann da wer helfen?

Gruss
Georg
Nach oben
berauscht
Mo Mär 11 2019, 08:08
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1459
Mir ist keine Philips-Diskographie bekannt. Das wäre wohl auch ein riesen Werk, wollte man alle Platten aus allen Ländern erfassen. Um Platten vor 1951 zu finden, wäre es wohl am einfachsten, du besorgst dir Monatsnachträge von Dezember 1950 oder Januar 1951. So könntest du nach Bestellnummern sortieren.
Nach oben
Polyfar41
Mi Mär 13 2019, 12:07
Dabei seit: Fr Feb 24 2017, 11:27
Wohnort: Frankfurt am Main
Einträge: 43
Hallo Georg,
da ich zur Zeit unterwegs bin und auf meine heimischen Ressourcen nicht zugreifen kann, kann ich momentan nur zu der deutschen Philips-Produktion etwas sagen:

1. Die Platten aus deutscher Produktion beginnen im April 1950 mit der Nummernserie PH 4001, bzw. ändern sich diese Nummern nach Umstellung auf das internationale Philips-Nummernformat in
P 44001 H ff.
Während einer Übergangszeit stehen beide Nummern auf dem Etikett.

2. Ich habe im Katalog des Musikarchivs der Deutschen Nationalbibliothek gesehen, dass Philips-Platten der Jahre 1950 und 1951 im Spiegel das Datum tragen, an dem von der Bandaufnahme die Matrix geschnitten wurde. Diese Datumsangaben müssten eigentlich bei der Eingrenzung des Jahrgangs weiterhelfen.

Viele Grüße
Klaus
Nach oben
krammofoon
Mi Mär 13 2019, 12:36
Schellack-Gnadenhof
Dabei seit: Mo Jun 27 2011, 20:47
Einträge: 1170
Servus :-)

Vielen Dank, Klaus. Das hilft mir schon mal sehr weiter.
Da werde ich mal auf die Suche gehen.

Gruss
Georg
Nach oben
snookerbee
Mi Mär 13 2019, 13:00
"Urgestein"

Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 1737
Polyfar41 schrieb ...

... Ich habe im Katalog des Musikarchivs der Deutschen Nationalbibliothek gesehen, dass Philips-Platten der Jahre 1950 und 1951 im Spiegel das Datum tragen, an dem von der Bandaufnahme die Matrix geschnitten wurde. Diese Datumsangaben müssten eigentlich bei der Eingrenzung des Jahrgangs weiterhelfen.


Meine österreichischen Horst Winter-Philips haben kein Matrizendatum im Spiegel. Hingegen die deutsche Philips mit dem "Pferdehalfter" schon: 12.5.54 Link - Hier klicken .
Nach oben
krammofoon
Mi Mär 13 2019, 13:34
Schellack-Gnadenhof
Dabei seit: Mo Jun 27 2011, 20:47
Einträge: 1170
Servus :-)

Interessant wäre ja auch mal die Frage, wie viele Titel es überhaupt auf Philips-Schellack gab.

Scheint mir fast so inflationär gewesen zu sein, wie Sternchen-Polydor.

Ich zumindest habe hunderte. Davon allerdings auch viele internationale.

Gruss
Georg
Nach oben
Polyfar41
Mi Mär 13 2019, 16:38
Dabei seit: Fr Feb 24 2017, 11:27
Wohnort: Frankfurt am Main
Einträge: 43
Die höchste Nummer im Katalog der DNB ist die P 44964 H.
Ich habe die lückenlose Nummernfolge nicht überprüft. Es könnten also theoretisch mehr als 960 Platten in dieser Serie gewesen sein.
Es gibt dann noch ein paar einzelne Sondernummern:
P 45000 H, eine Sprechplatte mit dem Schauspieler-Ehepaar Erik Ode und Hilde Volk vom 29.10.52, "Der siebente Himmel".
Q 46991 H "Im strikten Tanzrhythmus" vom 11.9.52 und
Q 46995 H bis Q 46997 H "Wunderland Afrika" I bis III, mit kurzen Erzählungen, vom 20.10.52

Viele Grüße
Klaus

Nach oben
 

Forum:     Nach oben