Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Elektrisches Grammophon und anderes > Was sonst noch so tönte
Tefigraph
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
berauscht
Fr Mär 29 2019, 19:50 Druck Ansicht
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1469
Der Tefigraph

war ein an einen Fernsprecher anzuschließendes Gerät, welches Telefongespräche in Abwesenheit aufzeichnete. "Ist der Besitzer des Tefigrahen abwesend, so schaltet sich der Tefigraph automatisch ein und nimmt das Diktat des Anrufenden auf." Diese im März 1939 vorgestellte Erfindung des Dr. Daniel war also ein früher Anrufbeantworter.
Nach oben
Nostalgiekus
Sa Mär 30 2019, 00:33
Dabei seit: Mi Jan 02 2019, 19:08
Wohnort: Bregenz
Einträge: 19
Auf welchem System basierte der Tefigraph? Immerhin ist Dr. Karl Daniel ein grosser Name. Nach dem Schallbandprinziip oder anderst? Um Quellen wäre ich sehr dankbar.
Nach oben
krammofoon
Sa Mär 30 2019, 06:13
Schellack-Gnadenhof
Dabei seit: Mo Jun 27 2011, 20:47
Einträge: 1175
Servus :-)

Ich habe irgendwo noch ein Buch zur Geschichte des Tefifon und seiner Vorläufer. Ich suche das mal und schaue, ob ich das damals tatsächlich überlesen habe.

Gruss
Georg
Nach oben
berauscht
Sa Mär 30 2019, 08:05
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1469
Nostalgiekus schrieb ...

Auf welchem System basierte der Tefigraph? Immerhin ist Dr. Karl Daniel ein grosser Name. Nach dem Schallbandprinziip oder anderst? Um Quellen wäre ich sehr dankbar.

Das habe ich vergessen zu erwähnen. Der Tefigraph nutzte natürlich das Schallband nach dem Patent von Dr. Daniel.
Nach oben
 

Forum:     Nach oben