Foren
Foren > Grammophone > Diskussionskreis Grammophonmodelle
Hilfe bei der Identifikation eines Trichtergrammophons
Moderatoren:SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, Charleston1966, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Autor Eintrag
GrammophonTeam
Fr Jun 14 2019, 07:49 Druck Ansicht
Seitenbetreiber

⇒ Mitglied seit ⇐: So Sep 04 2011, 14:54
Wohnort: Köln
Beiträge: 1826
Hallo ihr Lieben,

ein Herr aus Brasilien hat uns angeschrieben, mit der Bitte ihm behilflich zu sein, bei der Identifikation seiner Neuanschaffung.






















schon mal für eure Hilfe

Viele Grüße



[ Bearbeitet Fr Jun 14 2019, 07:51 ]
Nach oben
DGAG
Fr Jun 14 2019, 17:03

⇒ Mitglied seit ⇐: So Dez 31 2017, 12:30
Wohnort: Berlin
Beiträge: 666
Dieses beeindruckende Grammophon ist schon mal im US Forum vorgestellt worden: Link - Hier klicken

Ich halte es für ein Modell von Beka oder Lindström, 1910 bis 1914.

Die Schalldose gehört nicht ursprünglich dazu. Nach den Patentdaten stammt sie offenbar aus den USA, jedenfalls könnte das folgende Patent dazu gehören:

schalldose.pdf
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein arbeiten wir an der Beständigkeit unserer Leidenschaft.

Über uns

Wir suchen Dich!

Du schreibst Artikel, möchtest im Forum als Moderator aktiv werden? Dir liegt Social Media. Bewahre Wissen! Wir warten auf dich.

Schreib uns

Tipps

Einsteiger-Ratschläge für optimale Nutzung und wichtige Aspekte beim Grammophon und Schellackplatten-Kauf.

Zu den Informationen