Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Grammophone > Standgeräte
Polyphon Standgerät No 5.822 oder 5.821
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
Marcus67
Di Sep 17 2019, 10:12 Druck Ansicht
Dabei seit: Do Sep 12 2019, 15:33
Einträge: 6
Hallo,
wie versprochen, stelle ich jetzt mein erstes Gerät vor, das ich nun aus dem "Fundus" geholt und gesäubert, geschmiert, Tondose überholt und zum Laufen gebracht habe. Es ist ein Polyphon "Polydor" aus den ganz frühen Dreißigern (denke ich); ob es sich um das Modell 5.822 oder 5.821 handelt, kann ich nicht sagen. Falls jemand mehr darüber weiß, würde ich mich über Infos sehr freuen.
Das Gehäuse ist in Eiche dunkel, furniert gehalten und es hat einen blechernen Saxophontrichter im Inneren. Die mechanische Tondose ist eine "Goldring Special-Electro 24". Was daran "electro" sein soll, kann ich auch nicht sagen ;-) Aber als "besondere Ergänzung" besitzt es noch einen zusätzlichen Tonarm mit wirklich elektrischer Tondose der Marke "GRAWOR". Das Headshell ist sogar drehbar gelagert. ich denke mir, das soll wohl den Nadelwechsel erleichtern.

Die Mechanik des Grammophons funktioniert sehr gut und der Klang mit der Goldring-Dose ist mehr als zufriedenstellend :-). Den elektrischen Tonarm muß ich erst noch testen ...














Als nächstes werde ich das blaue Koffergerät in Angriff nehmen, welches man auf der Gesamtansicht rechts unten sehen kann ... so ich das erkenne ist es ein russisches Modell ;-)

Viele Grüße
Marcus

[ Bearbeitet Di Sep 17 2019, 14:22 ]
Nach oben
Telraphon
Di Sep 17 2019, 12:04
Dabei seit: Mo Apr 03 2017, 18:57
Einträge: 128
Ein schönes Standgerät!
Die Bezeichnung "Electro" bezieht sich auf die besondere Eignung dieser Schalldose mit kugelgelagertem Nadelträger für elektrisch aufgenommene Platten - der Nadelträger kann hier viel "freier" und damit auch präziser schwingen, als es bei den "alten" Dosen mit anderer Nadelträgerlagerung - z.b. mit Federn und Schrauben - der Fall war.
LG
Nach oben
Marcus67
Di Sep 17 2019, 14:15
Dabei seit: Do Sep 12 2019, 15:33
Einträge: 6
Hallo Julian,
danke für Deinen Input. Wie ich bei der Aufarbeitung der Tondose gesehen habe, hat die Goldring No.24 keine Kugellager, sondern lediglich axiale Spitzenlager, welche aber wirklich sehr gut einstellbar sind, dank doppelter Konterschrauben/Muttern.

Viele Grüße
Marcus

Nach oben
 

Forum:     Nach oben