Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Phonographen > Geräte, Werbung und Schriftmaterial
Excelsiorwerk G.m.b.H. Phonograph Argosy No II für 2 & 4 Minutenwalzen
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
-Juergen-
Mo Sep 23 2019, 20:54 Druck Ansicht
Dabei seit: Di Dez 25 2018, 08:26
Wohnort: Rhein-Main
Einträge: 57
HERSTELLER: Excelsiorwerk G.m.b.H., Fabrik für Erzeugnisse der Feinmechanik, Köln
MODELL: Argosy II
SERIENNUMMER:
JAHR: verm. zwischen 1906 und 10
DAMALIGER PREIS: ?
GEHÃUSE: Eiche
TRICHTER: Alu
MOTOR: 1-Feder
SCHALLDOSE: Argosy 2 und 4 Minuten
MANDREL: 4“

Da sich aktuell einige Threads mit dem Thema Excelsior beschäftigen, möchte ich, die Gelegenheit nutzen, einige aus meiner Sicht vorstellenswerte Geräte des bekannten Kölner Herstellers zu präsentieren. Leider kann ich nicht durchgängig mit geschlossener Referenzdokumentation dienen, daher freue ich mich über jede Ergänzung.

Die meisten Excelsiorphonographen die heute zu finden sind, sind einfache Ausführungen auf einem Brettchen ohne Untergehäuse mit seitlich liegenden Motor.
Geräte mit Untergehäuse waren teurer und offensichtlich schwer verkäuflich.

Hier ein wenig bekanntes Model von dem ich lediglich weiß, daß es auch über Murdoch in UK vertrieben wurde. Ob es auch Excelsior mit 2 & 4 Minutenantrieb für den Deutschen Markt gab ist mir nicht bekannt.
Irgendwo in der Phonographischen Zeitschrift steht auch was zu den Argosy Reproducern.













[ Bearbeitet Mo Sep 23 2019, 20:57 ]
Nach oben
alang
Mo Sep 23 2019, 22:24
Dabei seit: Di Jun 12 2012, 19:52
Wohnort: Delaware, USA
Einträge: 591
Interessant, diese feder-verstaerkten Schalldosen. Ich nahme an, damit wollte man mehr Lautstaerke ohne das Gewicht groesser machen zu muessen? Aus welchem Material sind die Membranen gemacht?

Danke fuers Vorstellen.
Andreas
Nach oben
DGAG
Mo Sep 23 2019, 22:53
Dabei seit: So Dez 31 2017, 12:30
Wohnort: Berlin
Einträge: 305
Den Argosy No. II kenne ich bisher nur von Abbildungen in der Hillandale News 179 von April 1991, Seite 202-203. Ist jemals ein Argosy No. I aufgetaucht?

Jean Paul Agnard hat in der Sammlerzeitschrift In the Groove von Juni/Juli 2011, Seite 8-9, die Behauptung aufgestellt, dass es sich bei den Argosy-Schalldosen mit Spiralfeder, von denen es angeblich zehn Mal so viele geben soll wie Argosy-Phonographen, in Wirklichkeit um Ediphone-Schalldosen handelt, die genauso aussehen.

Anthony Sinclair wiederum hat in In the Groove von Dezember 2010/Januar 2011, auf Seite 29 eine Schalldose abgebildet, welche einer Edison Model B gleicht. Abgesehen von einer eingeritzten Zahl auf der Unterseite ist sie allerdings unmarkiert. Ein Sammlerkollege meinte er hätte genau so eine Schalldose bei seinem Edison GEM gefunden und das wäre eine Argosy.

Fragen über Fragen, auf die ich auch keine Antwort habe. Immerhin können wir uns jetzt selbst ein Bild machen.
Nach oben
-Juergen-
Di Sep 24 2019, 22:31
Dabei seit: Di Dez 25 2018, 08:26
Wohnort: Rhein-Main
Einträge: 57
Hallo Andreas,

korrekt, die Feder erzeugt eine Vorspannung auf der Membran und ist die zu gering flattert Diese mit den entsprechenden akustischen Effekten. Ich habe das mal ausprobiert als ich das Spielzeug frisch bekommen habe.
Das Material ist metallisch, irgendetwas das oxidiert. Kein Alu.

Hallo Stephan,

danke für Deine Mühe und die Referenzen. Das hilft sehr.
Seit mir der Argosy II in Finger gefallen ist suche ich ein Vergleichsgerät oder einen Argosy I bislang ohne Erfolg.
Das mit den Ediphone Schalldosen habe ich von JP auch schon mal gehört, aber die 2 und 4 Minutendifferenzierung passt da nicht dazu. Abgesehen davon ist Ediphone etwas anders aufgebaut.
Unabhängig davon kenne ich und habe auch zwei Phonographen mit B-ähnlichen Schalldosen die nix mit Edison zu tun haben. Es gab in Deutschland verschieden Edisonderivate und wenig Doku dazu.
Gelegentlich mehr dazu hier im Forum.

Viele Grüße

Jürgen
Nach oben
DGAG
Di Sep 24 2019, 22:56
Dabei seit: So Dez 31 2017, 12:30
Wohnort: Berlin
Einträge: 305
Ich habe ein paar Informationen zu den beiden Argosy-Modellen gefunden.

Laut Frank Andrews in der Hillandale News 180 von Juni 1991, Seite 245, hat die John G. Murdoch & Co., Limited, das Warenzeichen "Argosy" im August 1910 angemeldet. Laut Andrews erreichte die 4-Minutenwalze England erst im September 1910, einige Wochen später wurden die beiden Argosy-Modelle angekündigt und im Januar 1911 erreichten sie schließlich den englischen Markt zu Preisen von £3 bzw. £3 75p. (Ende 1914 wurde die Vermarktung sicherlich eingestellt.)

Interessanterweise wurden die Argosy-Schalldosen damals mit dem Begriff "Extra-Tension-Reproducers" beworben. Dies könnte sich sehr gut auf die zusätzliche Zugkraft einer Spiralfeder beziehen.
Nach oben
-Juergen-
Di Sep 24 2019, 23:02
Dabei seit: Di Dez 25 2018, 08:26
Wohnort: Rhein-Main
Einträge: 57
Boaah, das ist ein interessanter Andockpunkt. Vielen Dank für Mühe und Post.
Ich treffe Frank Andrews seit Jahren einmal im Jahr und wir haben uns bislang nur über Gott und die Welt unterhalten. Ich hoffe er ist beim Society meeting im Oktober und kann sich an seine Veröffentlichung und die Quellen erinnern.
Das mit dem Argosy i wäre auch noch mal interessant.
Small World..........
Nach oben
DGAG
Di Sep 24 2019, 23:08
Dabei seit: So Dez 31 2017, 12:30
Wohnort: Berlin
Einträge: 305
Leider ist Frank Andrews, ich bin sicher wir meinen den selben, im Juni 2015 verstorben.

Ich hatte mir auch überlegt ob ich zum 100. Jubiläum der CLPGS kommen sollte, aber in nächster Zeit habe ich so viele Termine, das hätte ich gar nicht geschafft.
Nach oben
-Juergen-
Di Sep 24 2019, 23:17
Dabei seit: Di Dez 25 2018, 08:26
Wohnort: Rhein-Main
Einträge: 57
das ist schade. Irgendwie war Frank zeitlos
Nach oben
-Juergen-
Di Sep 24 2019, 23:30
Dabei seit: Di Dez 25 2018, 08:26
Wohnort: Rhein-Main
Einträge: 57
Frank died in June 2015 at the age of 94........
Nach oben
 

Forum:     Nach oben