Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Grammophone > Koffergeräte und Spielzeuggrammophon
Mein erstes Grammophon - Koffer "Die Stimme seines Herrn"
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
Dr.Pepper
Mi Sep 25 2019, 00:01 Druck Ansicht
Dabei seit: Di Sep 24 2019, 19:27
Wohnort: Berlin
Einträge: 69
Hallo,
solch ein Koffergrammophon habe ich duch Zufall letztens geschenkt bekommen, was meine Leidenschaft für dieses Thema entfacht hat.
Trotz intensiver Suche, habe ich keine konkreten Infos zu dem Teil gefunden. Kann mir da jemand weiterhelfen, was Baujahr, Model und Schalldose betrifft?


Als Anekdote: Als ich das Gerät auseinanderbaute, habe ich im Tonarm ein zerknüllten Flyer von 1939 gefunden. Auseinandergefaltet zeigte sich der Flyer zwar etwas angefressen, aber im glänzenden Zustand (Oberfläche). Bilder davon mache ich morgen...



Nach oben
DGAG
Mi Sep 25 2019, 10:10
Dabei seit: So Dez 31 2017, 12:30
Wohnort: Berlin
Einträge: 322
Für mich sieht das nicht nach einem "Die Stimme seines Herrn" Grammophon aus. Schraube doch mal das Gehäuse auf und sehe Dir den Motor an.
Nach oben
Dr.Pepper
Mi Sep 25 2019, 22:02
Dabei seit: Di Sep 24 2019, 19:27
Wohnort: Berlin
Einträge: 69
Ich habe tatsächlichen schon den Motor ausgebaut und komplett überholt, incl. Federbox. Hat gut geklappt. Ich hänge mal ein paar vorher - nachher Fotos an.

















Nach oben
DGAG
Mi Sep 25 2019, 23:06
Dabei seit: So Dez 31 2017, 12:30
Wohnort: Berlin
Einträge: 322
Sieht für mich wie ein Triumphon aus - auch der Motor passt dazu. Google mal ein bisschen. Koffergrammophone dieser Firma sind sehr häufig.
Nach oben
Dr.Pepper
Mi Sep 25 2019, 23:31
Dabei seit: Di Sep 24 2019, 19:27
Wohnort: Berlin
Einträge: 69
Stimmt. Motor sieht auf wie der aus einem Triumph in. Aber als Label hab ich im Kofferdeckel das deutsche Logo von HMV.
Ich habe so das Gefühl, dass bei den Brot und Butter Koffern alle Hersteller gleich oder sehr ähnlich gebaut haben.
Nach oben
DGAG
Mi Sep 25 2019, 23:41
Dabei seit: So Dez 31 2017, 12:30
Wohnort: Berlin
Einträge: 322
Dr.Pepper schrieb ...

Aber als Label hab ich im Kofferdeckel das deutsche Logo von HMV.

Das gehört da aber nicht hin. Diese Aufkleber werden heute noch hergestellt und führen unerfahrene Sammler in die Irre.
Nach oben
Telraphon
Do Sep 26 2019, 11:03
Dabei seit: Mo Apr 03 2017, 18:57
Einträge: 142
Das gehört da aber nicht hin. Diese Aufkleber werden heute noch hergestellt und führen unerfahrene Sammler in die Irre.


Das gehört da durchaus hin - auch ist dieses Gerät ein Modell, welches über die DGAG verkauft wurde. Wir haben hier einen der typischen "Einheitskoffer", wie sie mit Steidinger-Werken die ganzen 30er Jahre über vertrieben wurden. In Deutschland als "Die Stimme seines Herrn", "Polydor", "Polyfar" und unter etlichen anderen Namen. Ebenso wurde dieser "Einheitsstil" auch von anderen Marken vertrieben - größtenteils ausgerüstet mit Steidinger-Werken und zugekauften Gehäusen & Fittings.

Das Gerät ist also - vielleicht mit Ausnahme der Schalldose (wobei auch diese zeitlich stimmig ist) - durchaus ein zeitgenössisches Original - ohne nachgeklebte Decals.

LG
Nach oben
Telraphon
Do Sep 26 2019, 11:16
Dabei seit: Mo Apr 03 2017, 18:57
Einträge: 142
Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder


Hier ein Vergleichsstück in anderem Farbton aus dem bekannten Onlineauktionshaus, welches zugleich auch deine Schalldose als ein Originalteil bestätigt. Der Preis dieses Inserates ist natürlich indiskutabel und völlig überzogen.

Ein interessanter Aspekt dieses Koffergerätes ist - anders als bei anderen ähnlichen Geräten dieser Bauart - die Aussparung im Plattenfach, welche aus der schlecht gewählten Position der Selbstabschaltung resultiert. Ich habe einige Katalogauszüge, in denen auch dieser Koffer abgebildet sein muss...Ich werde beizeiten einmal nachsehen, ob dort in den Werbeanzeigen diese Aussparung auch vorhanden ist. Bislang ist sie mir nie aufgefallen!

LG
Nach oben
DGAG
Do Sep 26 2019, 11:30
Dabei seit: So Dez 31 2017, 12:30
Wohnort: Berlin
Einträge: 322
I stand corrected - hätte nie gedacht, dass dieser Koffer unter dem guten Namen "Die Stimme seines Herrn" verkauft werden durfte. Aber man lernt nie aus - deshalb ist dieses Forum so wichtig.
Nach oben
Telraphon
Do Sep 26 2019, 20:38
Dabei seit: Mo Apr 03 2017, 18:57
Einträge: 142
Aber man lernt nie aus - deshalb ist dieses Forum so wichtig.


Ganz genau - da gebe ich Dir Recht. Was ich z.b. aus deinen Beiträgen schon über die Grammophon- und Phonographen-Industrie der Zeit vor dem ersten Weltkrieg gelernt habe, ist schier unglaublich....Obwohl ich vorher dachte, das Meiste dank der Lektüre der PZ schon zu wissen.
So hat wohl Jeder seinen ganz eigenen Bereich an diesem Hobby. Und deine Verwunderung verstehe ich durchaus. Ich habe es Anfangs, als ich die ersten dieser (schmeichelhaft ausgedrückt) "Leichtbau-Koffer" mit dem direkten Aufdruck "Grammophon" in der Hand hatte, auch nicht für möglich gehalten, dass die DGAG sich auf diese Qualitätsstufe begeben, und Geräte unter dem eigenen Namen anbieten würde. Es passt einfach nicht zum Bild dieser Firma, die selbst mit ihren günstigsten Apparaten in der Regel die "No-Name"-Konkurrenz um Meilen ausstach, dass man nun unter dem eigenen Firmennamen Geräte in den Katalog aufnimmt, welche sogar von vielen Anbietern regionaler Marken und der großen Konkurrenz wie ELECTROLA sehr leicht in Qualität, Klang und Verarbeitung übertroffen werden. Von daher ist deine Verwunderung keinesfalls unbegründet!

Ich vermute, dass hinter diesen "günstigen" Geräten, die gern auch als "Volkskoffer" vertrieben wurden, nicht zuletzt auch eine politische Agenda oder Anregung jener Jahre steckte....Ebenso wie bei vielen hochwertigen Radiomarken, die gleichzeitig auch Volksempfänger herstellten bzw. herstellen mussten.
Nach oben
Telraphon
Do Sep 26 2019, 20:44
Dabei seit: Mo Apr 03 2017, 18:57
Einträge: 142
@Dr.Pepper:

Diese Ausführungen zur "Minderwertigkeit" des Koffers sollen aber gleichzeitig auf Dich nicht abwertend wirken. Du hast ein authentisches, funktionstüchtiges und brauchbares Koffergerät aus den 30er Jahren. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Es ist halt ein sehr günstiges und billig produziertes Gerät, welches für die einfache Bevölkerung gedacht und erschwinglich war, und in jedem Fall erhaltenswert ist.

Wenn Du dich im Forum ein wenig eingelesen hast, wirst du schnell merken, warum die Verbindung dieses Koffers zur Qualitätsmarke DGAG für uns eher unbegreiflich ist.

Dennoch - um dies noch einmal festzuhalten - ist dein Koffer nicht schlecht oder weniger erhaltenswert!

LG
Nach oben
Dr.Pepper
Do Sep 26 2019, 22:25
Dabei seit: Di Sep 24 2019, 19:27
Wohnort: Berlin
Einträge: 69
Ja, danke für die Infos zum Gerät und zur Marke.
Ich lese sehr intensiv und habe nun auch schon in etwa eine Ahnung, welche Firma für Qualität steht. Ich hatte ja keine Ahnung, dass es so viele No Name Geräte bzw. Hersteller damals gab.
Wenn ich mich so auf den Handelsplattformen im WWW umschaue, werden jede Menge Geräte ohne Namen oder mit Labeln angeboten, deren Namen mir hier im Forum noch nicht untergekommen sind.
Nach oben
 

Forum:     Nach oben