Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > LABELKUNDE - Internationale Labels > Labels C-D
Chappell
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
bavariola
Di Dez 03 2019, 01:15 Druck Ansicht
Dabei seit: Sa Jan 12 2013, 00:38
Einträge: 143
Guten Tag allerseits,

kuerzlich fand ich auf einem Flohmarkt einen ganzen Stoss Grammophonplatten ausschliesslich mit Charakterstuecken und dergleichen, von ca. 1927 bis weit in die 50er Jahre reichend. Fuer mich persoenlich sehr erfreulich dabei, dass eine Platte, die in meiner Kindheit (!) zur Basis der Leidenschaft beitrug und noch heute zum Grundstock meiner Sammlung gehoert, die aber seinerzeit schlecht erhalten war, nun in sehr guter Erhaltung darunter war. Aber das nur nebenbei. Es muss wohl jemand diese Platten zusammengetragen haben, der damit Vertonungen oder dergleichen vorgenommen hat. Unter anderem war auch ein ganzes Arsenal an Platten der Marke Chappell dabei. Hierueber berichtet uns Wikipedia das Noetige ( Link - Hier klicken ), und auch bei uns im Forum wurde das Thema einmal angerissen ( Link - Hier klicken ). Entsprechende Plattenetiketten fehlten aber bisher, und das sei hiermit nachgeholt:







Zur Beachtung: Ich habe bisher darauf verzichtet, meine Bilddateien mit einem Wasserzeichen zu schuetzen, denn dadurch werden sie in aesthetischer Hinsicht unansehnlich bis unbrauchbar, und ich wuerde auch weiterhin gerne so verfahren. Umso mehr bitte ich die werten Leser/Nutzer, sollten sie beabsichtigen, meine Bilddateien weiterzuverwenden (gleichgueltig ob gewerblich oder nicht), zuvor mit mir Ruecksprache zu nehmen (e-mail siehe Profil), zumal ich, sollte ich erstmalig meine Arbeiten an anderer Stelle (Dissertation, Chronik, Fachbuch oder was auch immer) wiederfinden, augenblicklich die unschoene Wasserzeichen-Methode verwenden oder - was wahrscheinlicher ist - meine Arbeit konsequent ganz einstellen wuerde, und das ginge dann zu Lasten aller. Gerne gebe ich meine Arbeitsergebnisse frei, aber ich wuesste doch gerne, wofuer sie sie gebraucht werden und wohin sie gehen. Ich bitte um Verstaendnis und Beachtung. Herzlichen Dank!


Beste Gruesse an alle!
Nach oben
 

Forum:     Nach oben