Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Phonographen > Technik
Revision Pathe Federwerk
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
speedy78
Mo Jun 29 2020, 17:22 Druck Ansicht
Dabei seit: Sa Jun 20 2020, 07:59
Wohnort: Wuppertal
Einträge: 52
Ich habe mich auch an die Feder herangewagt. Ein "schmieriges Geschäft". Aus Vorsicht habe ich die Dose eingespannt und die geöffnete Dose nochmals gesichert mit Blechen und Zwingen. OK, das war nicht unbedingt nötig, aber die vielen Warnhinweise habe ich ernst genommen. Ich finde den "haarigsten Teil" das Wiedereinsetzen der Feder. Beim Einhängen in die Niete muß man das ganze Teil gleichzeitig bändigen. Mit der runden Ecke die ich angeschliffen habe, geht es schon deutlich besser. Weil man ja immer irgendwie schräg ansetzt kann man das Ding dann quasi eindrehen. Eine Feststell Gripzange
ist praktisch, so habe ich das Ende in Position gehalten und dann auf die Niete gehebelt. Ich hoffe die Fotos sind brauchbar. Ausglühen musste ich für die Aktion nichts, der Vorgänger hatte schon reichlich 5cm mehr geglüht. So passte das alles. Ergebnis: Das Grammophon läuft nun fast 2 Plattenseiten durch.
Nach dem gewonnen Verständnis über den Federtopf entlaste ich nun die Feder nicht mehr in Spielpausen komplett. Die Gefahr, daß sie sich innen aushängt ist mir zu groß, und "entspannt" ist die Feder sowieso nie.

Nach oben
alang
Mo Jun 29 2020, 17:47
Dabei seit: Di Jun 12 2012, 19:52
Wohnort: Delaware, USA
Einträge: 627
Gratuliere, Grammophon-Gesellenpruefung bestanden! Hast Du toll gemacht. Die Bilder werden anderen in der Zukunft weiterhelfen. Ist schon befriedigend, wenn man sowas selbst geschafft und somit einem 100 Jahre altem Grammophon eine neue Zukunft ermoeglicht hat.

Viele Gruesse
Andreas
Nach oben
gramofan
Mo Jun 29 2020, 18:58
Dabei seit: Sa Okt 01 2011, 20:32
Wohnort: bei Berlin
Einträge: 1021
Vorbildlich!
Ich selbst bin da immer etwas primitiver rangegangen. Dicke Lederhandschuhe angezogen, Federtopf in der linken Hand gehalten und die Feder mit der rechten raus- bzw. reingedreht, dabei den linken Daumen über die Feder in der Dose gehalten soweit es geht, damit sie nicht rausrutschen kann. Etwas Kraft in den Händen ist allerdings zwingend dabei.
Nach oben
speedy78
Mo Jun 29 2020, 22:37
Dabei seit: Sa Jun 20 2020, 07:59
Wohnort: Wuppertal
Einträge: 52
Danke für die Kommentare
Nach oben
 

Forum:     Nach oben