Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Phonographen > Technik
Edison Model A - Riemenscheibe Zinkfraß / Informationen
Wechsle zur Seite   <<      
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
gramofan
Sa Okt 03 2020, 13:39
Dabei seit: Sa Okt 01 2011, 20:32
Wohnort: bei Berlin
Einträge: 1034
Calle schrieb ...

Ist doch Asbest mit im Gipskern ?


Das Thema hatten wir schon mal ausführlich, mit unklarem Ergebnis. Zum nachlesen:
Link - Hier klicken
Nach oben
Dornspider
Di Okt 06 2020, 07:16
Dabei seit: So Sep 06 2015, 12:35
Wohnort: bei Hildesheim
Einträge: 14
Guten Morgen,

ich habe den richtigen „Schleifakt“ natürlich im Freien gemacht.
Ich hatte vorab nämlich schon gelesen das ggf. Asbestfasern vorhanden sein könnten.

Sichtbare Fasern an Bruchstellen (innerhalb der Walze), wie bei Asbestzementplatten, waren jedoch nicht ersichtlich.

LG Robert
Nach oben
veritas
Sa Okt 10 2020, 11:00
Dabei seit: Do Jun 28 2012, 17:52
Wohnort: Allgäuer Provinzpampa
Einträge: 552
Eine sehr gute Vorsichtsmaßnahme, die ich auch beherzige.

Nach dem Ausschleifen habe ich mir noch angewöhnt, die Walze(n) von innen mit einem leicht feuchtem Stück Küchenrolle auszuwischen. Damit wird noch der verbleibende Staub gut aufgenommen. Danach natürlich offenstehend bei Zimmertemperatur komplett trocknen lassen.
Nach oben
Webseite
Wechsle zur Seite   <<       

Forum:     Nach oben