Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Grammophone > Koffergeräte und Spielzeuggrammophon
Electrola Koffergrammophon Modell 99
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, Der_Designer
Autor Eintrag
Hedensö
Fr Jan 13 2012, 19:08 Druck Ansicht

Dabei seit: Fr Jan 06 2012, 11:09
Einträge: 903
Hallo zusammen,

nachfolgende Werbeanzeige zeigt das Modell 99 von Electrola. Es ist identisch mit dem HMV 99 das auf dem englischen Markt laut Cooper von 1931 bis 1933 (laut Proudfoot 1931 bis 1934) erhältlich war.
Das HMV 99 ist ja schon selten, aber hat jemand schon mal ein Electrola 99 gesehen? Mir ist noch nie eines untergekommen udn ich war sehr erstaunt, die Zeitungsreklame zu sehen. Ich dachte nicht, dass es das 99 auch von Electrola gab...





[ Bearbeitet Fr Apr 06 2012, 17:41 ]
Nach oben
gramofan
Fr Jan 13 2012, 19:15
Dabei seit: Sa Okt 01 2011, 20:32
Wohnort: bei Berlin
Einträge: 905
Habe ich schon mal auf dem Flohmarkt gesichtet. War in einm relativ schlechten Zustand. Vor allem aber war der ganze Aufbau einfach billig. Man sah dem Gerät überall an, dass versucht wurde zu sparen. Das fing an beim Koffer, der den Eindruck machte als sei überwiegend Pappe verwendet worden, ging weiter über den Tonarm, der meiner Erinnerung nach kein Gelenk hatte (sondern nur mit dem Lager, das auch für die Vertikalbewegung zuständig ist, bewegt werden konnte) bis hin zu einem Motor, den ich für HMV/Electrola-unwürdig gehalten habe. In Anbetracht einer noch dazu eher am oberen Rand des Vorstellbaren angesiedelten Preisvorstellung des Händlers, hab' ich vorgezogen es stehen zu lassen. Das zugehörige Album fehlte übrigens auch. Hab' ich dann mal später einzeln gefunden.
Nach oben
Webseite
Hedensö
Fr Jan 13 2012, 19:37

Dabei seit: Fr Jan 06 2012, 11:09
Einträge: 903
Meines Wissens wurde bereits Ende der 20er nach einem Nachfolger für das 101 gesucht. Man entschied sich zwei Modelle auf den Markt zu bringen, um die Kunden im hochpreisigen, als auch im preiswerten Segment bedienen zu können. Dabei handelte es sich dann um das 102 und das 99. In der Tat war das 99 meines Wissens nach innen mit Papier bezogen und von der Verarbeitung und den Teilen wesentlich billiger gehalten als andere Modelle. Der Tonarm war nach der Fusion mit Columbia tatsächlich erstmalig nach Columbia Art...

Das ist zumindest die HMV-seitige Historie nach Dave Cooper.
Nach oben
Gast
Fr Jan 13 2012, 19:50
Gast
Hallo Hedensö,

ja, mir ist der Electrola 99 auch schon 2-3 mal begegnet. Er ist also real existent gewesen.

Er ist selten zu finden, weil er in der wirtschaftlich schlechtesten Zeit angeboten wurde.Da nützte wohl auch nichts, daß er für HMV/Electrola preisgünstig war.

Gruß, Nils
Nach oben
 

Forum:     Nach oben