Willkommen auf Grammophon-Platten.de

Foren
Foren > Phonographen > Diskussionskreis Phonographen > Gerätevorstellung
Edison Concert Phonograph
Moderatoren:SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Autor Eintrag
Da_Anda
Sa Feb 05 2022, 16:23 Druck Ansicht
⇒ Mitglied seit ⇐: Fr Jan 06 2017, 19:24
Wohnort: Starnberger See
Beiträge: 138
HERSTELLER: Thomas A. Edison At Orange N.J. U.S.A.
MODELL: Concert Phonograph
SERIENNUMMER: C 5629
JAHR: Februar 1899 - Januar 1901
DAMALIGER PREIS: 02/1899: $125,- 09/1899: $100,- 06/1900: $75,-
GEHÄUSE: Eiche
WALZE: 5" (Edison Concert bzw. Columbia Grand)
TRICHTER: Messing Trichter (Länge: 140cm; Öffnung: 51cm)
MOTOR: 3-Federn Motor, später auch im Edison Triumph Phonograph verbaut
SCHALLDOSE: Edison Automatic Reproducer
GRÖSSE: Länge: 42cm; Breite: 30,5cm; Höhe inkl. Deckel: 42cm
GEWICHT: 22,8kg
INTERESSANTE DETAILS: Die Motorplatte ist nicht im Gehäuse befestigt, der Deckel reicht bis zur Bodenplatte.



















Servus beinand,
Ich stelle hier schon mal meinen kürzlich erworbenen Edison Concert Phonographen vor, auch wenn er noch den einen oder anderen Mangel aufweist.
Der Concert Phonograph war die Antwort von Thomas A. Edison auf den Columbia Grand Phonographen, der ab Ende 1898 als erster Phonograph für 5"-große Walzen gebaut wurde. Ziel der großen Walzen war nicht die Spielzeit von etwa 2 Minuten zu erhöhen, sondern die Tonqualität deutlich zu verbessern. Von dem ersten Modell wurden etwas mehr als 3000 Stück gebaut.
Im Februar 1901 kam dann der "New Style" bei dem die Motorplatte mittels Scharnieren befestigt war und der Deckel nur noch bis zur Motorplatte ging.
Nach oben
-Juergen-
So Feb 06 2022, 19:39
⇒ Mitglied seit ⇐: Di Dez 25 2018, 08:26
Wohnort: Rhein-Main
Beiträge: 167
Gratuliere zu dem schönen Stück. Aus meiner Sicht ist der Edison Concert A einer der schönsten Concert Phonographen.
Kurze Ergänzung. Bei dem Kauf von Concertwalzen für den Edison solltest Du beachten, daß einige Columbias (und Franzosen) nicht darauf gespielt werden können, da die Dicke des Materials (Außendurchmesser der Walze) zu stark ist um unter dem Carriagearm schadensfrei zu laufen.
Manche Walzen sind ausschließlich für Floating Reproducer gefertigt worden.

[ Bearbeitet Do Feb 10 2022, 21:46 ]
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein, arbeiten wir an der Beständigkeit unseres Lieblingshobbies.

Über uns

Wir suchen Dich!

Social Media Beauftragter gesucht. Du kennst dich mit Social Media aus? Melde dich bei Interesse gerne bei uns, wenn du Interesse hast.

Antreten

Optimierung

Noch nicht alles rund auf der Webseite? Dann reiche jetzt dein Problem ein und wir versuchen dir zu helfen!

Kontakt