Willkommen auf Grammophon-Platten.de

Foren
Foren > Künstler > Orchesterleiter und Musiker
Wenskat
Moderatoren:SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Autor Eintrag
berauscht
Mo Okt 31 2022, 12:58 Druck Ansicht
"Urgestein" Autor

⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Jan 06 2010, 21:59
Beiträge: 1834
Es gibt noch keinen eigenen Thread zu "Reiny" Wenskat / Wenskat Orchester

Gesicherte Informationen zu ihm liegen wohl noch nicht vor. Der Wikipediaeintrag ist sehr dünn.

Obwohl Wenskat in Leipzig beheimatet gewesen sein soll, findet sich der Name nicht im Adressbuch.

Die Ohio-Jazz-Band-Kapelle "Wenskat" spielte im Mai 1923 im Rosental-Casino in Leipzig.

1924 wird das Orchester als Club Kapelle des Savoy-Club, Leipzig e. V (Tanzclub) bezeichnet.

Am 2. Dezember 1924 spiele die Kapelle Neumann-Wenskat auf Fest des Jüdischen Nationalfonds in Leipzig

Im April 1925 erschien ein One Step komponiert von einem A. Häußler mit dem Titel "Oh! Mr. Wenskat", Verlag Ehler & Co., Leipzig

Im März 1927 erschien die Schule für Jazz-Schlagzeug von Wenskat (ohne Vorname), Verlag Zimmermann, Leipzig.

Im September 1932 spielte im Leipziger Kurhaus Bonorand Pawleck’s Syncopators mit Reiny Wenskat, beworben in der Leipziger jüdische Wochenschau.



[ Bearbeitet Mo Okt 31 2022, 19:37 ]
Nach oben
Polyfar41
Mi Nov 02 2022, 10:10
⇒ Mitglied seit ⇐: Fr Feb 24 2017, 11:27
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin
Beiträge: 128
Die Schallplatten-Tätigkeit von Reinhard "Reiny" Wenskat scheint nur in einem kurzen Zeitraum von 1925 bis 1927 stattgefunden zu haben.
Ich habe folgendes gefunden:
1925 Homocord 4 Titel
1926 DG: 35 Titel
bis 1927 Isiphon / Electrocord: 45 Titel
Quellen:
web.archive.org/web/20170709165330/http://www.redhotjazz.com/wenskat.html
DNB.de

[ Bearbeitet Mi Nov 02 2022, 16:28 ]
Nach oben
berauscht
Mi Nov 02 2022, 13:01
"Urgestein" Autor

⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Jan 06 2010, 21:59
Beiträge: 1834
Polyfar41 schrieb ...

Die Schallplatten-Tätigkeit von Reinhard "Reiny" Wenskat scheint nur in einem kurzen Zeitraum von 1925 bis 1927 stattgefunden zu haben.

Woher stammt der Name Reinhard? Ist der irgendwo belegt?
Nach oben
Polyfar41
Mi Nov 02 2022, 15:39
⇒ Mitglied seit ⇐: Fr Feb 24 2017, 11:27
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin
Beiträge: 128
Für Reinhard habe ich keinen Beleg gefunden, obwohl sich dieser Name wie ein roter Faden durch das Internet zieht.
Da würde wohl nur die Geburtsurkunde Klarheit bringen.
Auf den Etketten seiner Platten erscheint üblicherweise kein Vorname, nur auf wenigen Electrocord-Etiketten steht "Gespielt von Reini Wenskat und seinen Prominenten" .

[ Bearbeitet Mi Nov 02 2022, 15:45 ]
Nach oben
berauscht
Mi Nov 02 2022, 18:16
"Urgestein" Autor

⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Jan 06 2010, 21:59
Beiträge: 1834
Polyfar41 schrieb ...

Für Reinhard habe ich keinen Beleg gefunden, obwohl sich dieser Name wie ein roter Faden durch das Internet zieht.
Da würde wohl nur die Geburtsurkunde Klarheit bringen.
Auf den Etketten seiner Platten erscheint üblicherweise kein Vorname, nur auf wenigen Electrocord-Etiketten steht "Gespielt von Reini Wenskat und seinen Prominenten" .

Bis jetzt ist durch Originalquellen nur "Reini" / "Reiny" belegt.

Der Familienname Wenskat ist ja eher selten, und nur in Deutschland und den USA verbreitet, und kommt Ursprünglich wohl aus Ostpreußen.
Nach oben
Konezni
Mi Nov 02 2022, 21:03
⇒ Mitglied seit ⇐: Do Aug 20 2015, 18:23
Wohnort: Berlin
Beiträge: 221
Wenskats Isi-Aufnahmen beginnen bereits 1923.
Nach oben
berauscht
Mi Nov 02 2022, 21:29
"Urgestein" Autor

⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Jan 06 2010, 21:59
Beiträge: 1834
Rundfunk
Das Wenskat-Tanzsport-Orchester (Jazz-Band) spiele am Sonntag, 31.August 1924 beim Sender Leipzig auf Welle 452 m von 16:30 Uhr bis 18 Uhr.

25. August 1926 Moderne Tänze der Kapelle Wenskat

[ Bearbeitet Mi Nov 02 2022, 23:27 ]
Nach oben
berauscht
Mi Nov 02 2022, 21:36
"Urgestein" Autor

⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Jan 06 2010, 21:59
Beiträge: 1834
Polyfar41 schrieb ...

Die Schallplatten-Tätigkeit von Reinhard "Reiny" Wenskat scheint nur in einem kurzen Zeitraum von 1925 bis 1927 stattgefunden zu haben.
Ich habe folgendes gefunden:
1925 Homocord 4 Titel
1926 DG: 35 Titel
bis 1927 Isiphon / Electrocord: 45 Titel
Quellen:
web.archive.org/web/20170709165330/http://www.redhotjazz.com/wenskat.html
DNB.de

Hierzu schreib das Berliner Tageblatt am Samstag, 12.Juni 1926: Zu der Verpflichtung der Wenskat-Jazzband kann man der Grammophon A. G. gratulieren. Die Foxtrotts „Camilla , „Teach me to smile“ und der Charleston „Sweet man'' haben Farbe und rhythmischen Schmiß.

Mit dem Ende der Aufnahmetätigkeit Wenskats für Isiphon 1927 enden auch die Erwähnungen in der Presse. Wurde das Orchester aufgelößt?

[ Bearbeitet Mi Nov 02 2022, 21:43 ]
Nach oben
berauscht
Mi Nov 02 2022, 23:03
"Urgestein" Autor

⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Jan 06 2010, 21:59
Beiträge: 1834
Jetzt habe ich ihn doch noch gefunden.

Im Leipziger Adressbuch von 1927 gibt es einen Eintrag.
Wenskat, Reinhard, Musikdirektor, O 27, Stötteritz, Naunhofer Straße 1, 2. Stock, Telefon 62634.




In den Jahrgängen 1920 - 1926 und 1928 - 1935 gibt es keine Einträge.
Nach oben
berauscht
Fr Nov 04 2022, 16:06
"Urgestein" Autor

⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Jan 06 2010, 21:59
Beiträge: 1834
Wenskat ist ein Ostpreußischer Familienname, der sich vom litauischen Namen Wenczko ableitet.
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein, arbeiten wir an der Beständigkeit unseres Lieblingshobbies.

Über uns

Wir suchen Dich!

Social Media Beauftragter gesucht. Du kennst dich mit Social Media aus? Melde dich bei Interesse gerne bei uns, wenn du Interesse hast.

Antreten

Optimierung

Noch nicht alles rund auf der Webseite? Dann reiche jetzt dein Problem ein und wir versuchen dir zu helfen!

Kontakt