Foren
Foren > Grammophone > Diskussionskreis Grammophonmodelle
Mein erstes Grammophon
Moderatoren:SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, Charleston1966, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Autor Eintrag
Simone
Mo Jan 23 2023, 16:24 Druck Ansicht
⇒ Mitglied seit ⇐: Sa Jan 21 2023, 18:49
Wohnort: Herne
Beiträge: 8
Hallöchen.
Nun habe ich also mein erstes Grammophon. Es stellt sich nun die Frage, was für ein Modellnummer das ist und wie alt. Es hat kleine Fenster, welche noch genagelt sind und der Trichter ist aus Blech.....so nun ist euer Wissen gefragt. .....die Fotos lassen sich nicht hochladen, verkleinert hab ich schon

LG
Simone
Nach oben
Simone
Mo Jan 23 2023, 16:30
⇒ Mitglied seit ⇐: Sa Jan 21 2023, 18:49
Wohnort: Herne
Beiträge: 8









Aahhh jetzt....

Nach oben
Grammo
Mo Jan 23 2023, 18:46
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Nov 23 2015, 21:53
Wohnort: Hannover
Beiträge: 53
Das ist leider ein ganz klassisches Crapophone. Man erkennt das an folgenden Merkmalen, scharfer Knick am Trichterende, Kurbel steht schräg nach oben heraus, minderwertige Schalldose mit Alumembran.

Die ältesten Teile sind Laufwerk und Federmotor. Jedoch gehörten diese nicht ursprünglich zu einem Trichter-, sondern zu einem neueren Koffergrammophon, welches ausgeschlachtet wurde. Deshalb steht auch die Kurbel nach oben heraus.

Nichtsdestotrotz ist es ein recht hübsches Dekoobjekt. Zum Abspielen von Schellackplatten ist wahrscheinlich der Tonarm zu schwergängig und die Ausrichtung stimmt in der Regel nicht, was in extremer Plattenabnutzung und bescheidener Tonqualität resultiert. Ich würde zur Vorführung eine extrem schlecht erhaltene Platte verwenden oder eine mit Sprung, wo man nicht mehr viel kaputt machen kann.
Und rein optisch als Deko finde ich es eigentlich recht stimmig und gelungen, da gibt es auch richtig häßliche Exemplare.
Nach oben
DGAG
Mo Jan 23 2023, 18:50

⇒ Mitglied seit ⇐: So Dez 31 2017, 12:30
Wohnort: Berlin
Beiträge: 591
Leider ist das der typische, in China und Indien bis heute zusammen gebastelte Schrott. Dekostücke ohne praktischen oder gar historischen Wert. Hier gibt es einen Thread dazu: Link - Hier klicken
Nach oben
Grammo
Mo Jan 23 2023, 19:02
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Nov 23 2015, 21:53
Wohnort: Hannover
Beiträge: 53
... achso und zum Alter, das Laufwerk etwa zwischen 1935 und 1960. Der ganze Rest frühestens 1980er Jahre bis heute.
In der Regel ist Indien der Produktionsort.
Nach oben
Simone
Mo Jan 23 2023, 19:29
⇒ Mitglied seit ⇐: Sa Jan 21 2023, 18:49
Wohnort: Herne
Beiträge: 8
Danke für die schnellen Antworten. Das habe ich mir schon fast gedacht, aber ich fand es einfach schön. Ich habe allerdings noch einen Grammophon Schrank bekommen und kann dazu nichts finden. Da ist eine Harfe drauf und vor der Harfe steht Excelsior. Wisst ihr etwas darüber?
Nach oben
Simone
Mo Jan 23 2023, 19:34
⇒ Mitglied seit ⇐: Sa Jan 21 2023, 18:49
Wohnort: Herne
Beiträge: 8
Ach so, auf dem Motor von diesem defekten Teil steht TAR 1241544 und nochmal quer eine 15. Dann ist da no h ein Kreuz von Horn umschlungen und steht Marque Desposee
Nach oben
berauscht
Mo Jan 23 2023, 20:36
"Urgestein" Autor

⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Jan 06 2010, 21:59
Beiträge: 1873
Simone schrieb ...

Ach so, auf dem Motor von diesem defekten Teil steht TAR 1241544 und nochmal quer eine 15. Dann ist da no h ein Kreuz von Horn umschlungen und steht Marque Desposee

Das Posthorn mit dem Kreuz ist das Markenzeichen der Schweizer Firma Paillard. Neben Uhren stellte diese Firma Uhrwerke (Laufwerke) für Grammophone und auch Filmkameras in großem Umfang her.

In deinem Fall war die Firma Paillard wohl nur Zulieferer.
Nach oben
Simone
Mo Jan 23 2023, 21:00
⇒ Mitglied seit ⇐: Sa Jan 21 2023, 18:49
Wohnort: Herne
Beiträge: 8
Und was ist mit dem Schriftzug im Deckel? Excelsior mit der Harfe im Hintergrund? Ich habe bis jetzt nichts dazu gefunden
Nach oben
berauscht
Mo Jan 23 2023, 23:20
"Urgestein" Autor

⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Jan 06 2010, 21:59
Beiträge: 1873
Simone schrieb ...

Und was ist mit dem Schriftzug im Deckel? Excelsior mit der Harfe im Hintergrund? Ich habe bis jetzt nichts dazu gefunden

Ist mir unbekannt. Könnte theoretisch auch die Eigenmarke des Geschäfts sein, welches das Grammophon verkauft hat.
Nach oben
Simone
Di Jan 24 2023, 07:53
⇒ Mitglied seit ⇐: Sa Jan 21 2023, 18:49
Wohnort: Herne
Beiträge: 8
Vielen lieben Dank für die Infos. Mein Mann und ich sind total Grammophon infiziert. Dieses wird bestimmt nicht das letzte bleiben.
Nach oben
Fehlmann1960
Di Jan 24 2023, 10:03
⇒ Mitglied seit ⇐: Do Dez 19 2013, 15:39
Wohnort: CH- 4492 Tecknau
Beiträge: 421
Hallo Simone
Zu Deinem Schrankgrammophon-Motor sind hier noch Katalogbilder. Wie schon voran geschrieben handelt es sich um einen Paillard-Motor. Diese sind in vielen Fremdgrammophonen eingebaut worden. (Katalog wird aus den Anfang 1930er sein, Quelle: Link - Hier klicken

Gruss Thomas



Nach oben
Simone
Di Jan 24 2023, 11:58
⇒ Mitglied seit ⇐: Sa Jan 21 2023, 18:49
Wohnort: Herne
Beiträge: 8
Ist ja klasse. Wo bekommt man denn so was her?! Gibt es denn die Möglichkeit diesen Motor zu ersetzen? Dieser ist nämlich kaputt. Mein Mann hat ihn zerlegt und da ist so eine Welle mit aufgelöteten Haken die die Feder greifen. Diese Welle ist kaputt und die Federn sind auch nicht mehr schick.
Nach oben
gramofan
Di Jan 24 2023, 13:42
⇒ Mitglied seit ⇐: Sa Okt 01 2011, 20:32
Wohnort: bei Berlin
Beiträge: 1116
Stelle doch bitte erstmal Fotos von dem Schaden ein. Oft kann man die Sachen (im Gegensatz zum Schrott von heute) reparieren.
Inwiefern meinst Du, die Federn seien nicht mehr schick. Wenn sie nicht gebrochen sind, tun sie ihren Dienst nach Reinigung und Neu-Fettung meist klaglos weiterhin. Ansonsten kann man Federn auch ersetzen. Die gibts nämlich noch neu oder aus alten Lagerbeständen (kommt auf die Abmessungen an).
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein arbeiten wir an der Beständigkeit unserer Leidenschaft.

Über uns

Wir suchen Dich!

Du schreibst Artikel, möchtest im Forum als Moderator aktiv werden? Dir liegt Social Media. Bewahre Wissen! Wir warten auf dich.

Schreib uns

Wir sind dabei...

Hier kommt noch etwas...

Kontakt