Forums
Forums > Grammophone > Schalldosen > Zubehör
Tanzende Figuren auf dem Plattenteller - von 1907 und aus den 20er/30er Jahren
Moderators: SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, Charleston1966, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Author Post
DGAG
Mon Mar 18 2024, 09:05am Print View

Joined: Sun Dec 31 2017, 12:30pm
Location: Berlin
Posts: 671
Tanzende Figuren für das Grammophon

Am 26. Oktober 1907 meldete Regina Ruben, geborene Stern, aus Schöneberg bei Berlin, ein Gebrauchsmuster an. Es erschien am 2. Dezember 1907 unter der Nummer 323492 mit dem Titel "Aufsatz für den Teller einer Plattensprechmaschine in Form einer Puppe".


Schon am 31. Oktober und am 7. November 1907, druckte die Phonographischen Zeitschrift die ersten bebilderten Anzeigen des Kaufmanns Moritz Ruben, Berlin W., Barbarossastraße 53, ab. Sie zeigten das etwa 30 cm große Püppchen einer "Tänzerin" und den mit ca. 21,5 cm etwas kleineren Tanzbären. Sie stehen auf einem bikonkav gedrehten, etwa 8 cm (Tänzerin) bzw. 9 cm (Tanzbär) hohen Holzsockel. Gesteckt auf die Plattentellerspindel, drehten sich die Figuren zusammen mit der Schallplatte. Die spezielle Form des Sockels war wichtig, damit die Schalldose auch die Innenrillen abtasten konnte.

Der Ladenpreis sollte 4 Mark betragen, den Ruben, wohl nach dem Weihnachtsgeschäft, auf "von 3 Mark an" reduzierte und jeweils einen hohen Händlerrabatt einräumte. Passend zur Jahreszeit hatte Ruben im Februar 1908 auch die Tanzfigur eines "Osterhasen" im Angebot.


Obwohl ich seit nunmehr zehn Jahren danach suche, ist so eine Drehfigur auf seinem Sockel noch nie aufgetaucht. Vielleicht steht die eine oder andere, in ihrer eigentlichen Funktion unerkannt, als niedliches, altes Püppchen in einer Vitrine.

[ Edited Wed May 22 2024, 07:58am ]
Back to top
LoopingLoui
Mon Mar 18 2024, 16:23pm
"Moderator"

Joined: Sun Sep 26 2021, 19:14pm
Location: Altkreis Bersenbrück
Posts: 704
Diese Sprechmaschinen-Puppen wurden modernisiert mit populären Figuren wie etwa dem Hund „Bonzo“ noch Ende der 20er angeboten. Dieser stünde auch noch auf meiner Wunschliste

Sie sind auch ziemlich selten - ich sah bisher eine Handvoll von ihnen auf Geräten oder in Sammlungen (immer nur den Dirigent oder den Boy).



[ Edited Mon Mar 18 2024, 16:25pm ]
Back to top
Website
gramofan
Mon Mar 18 2024, 17:17pm
Joined: Sat Oct 01 2011, 20:32pm
Location: bei Berlin
Posts: 1171
Zwar nicht die Figur, aber ein historisches Photo davon. Im Hintergrund zu sehen eine NORMAG Monsalvat Schalldose aus Bakelit.




[ Edited Mon Mar 18 2024, 17:18pm ]
Back to top
DGAG
Mon Mar 18 2024, 21:03pm

Joined: Sun Dec 31 2017, 12:30pm
Location: Berlin
Posts: 671
Danke für die Hinweise auf diese für mich bisher unbekannte Vielfalt von "Tanzfiguren". Wer war denn der Hersteller und seit wann wurden sie in etwa angeboten?

Back to top
berauscht
Sun May 19 2024, 21:29pm
"Urgestein" Autor

Joined: Wed Jan 06 2010, 21:59pm
Posts: 1983
Die Figuren der 20iger/30iger Jahre bestanden wohl aus gepresster Zellulose.

Back to top
DGAG
Wed May 22 2024, 07:51am

Joined: Sun Dec 31 2017, 12:30pm
Location: Berlin
Posts: 671
berauscht wrote ...

Die Figuren der 20iger/30iger Jahre bestanden wohl aus gepresster Zellulose.

Die Erwähnung von Zellulose in der obigen Anzeige führt meiner Meinung nach in die Irre. Ich würde auf Zelluloid als Material für die Drehfiguren tippen.

In meinen Bilddateien habe ich noch eine gefunden, die vor 10 Jahren auftauchte. War und ist mir aber zu "neu" für meine Sammlung. Ich hatte mir damals den Begriff "Juno" dazu notiert. Eventuell eine alte Produktbezeichnung auf dem Püppchen?



[ Edited Wed May 22 2024, 07:53am ]
Back to top
berauscht
Wed May 22 2024, 17:05pm
"Urgestein" Autor

Joined: Wed Jan 06 2010, 21:59pm
Posts: 1983
DGAG wrote ...

Die Erwähnung von Zellulose in der obigen Anzeige führt meiner Meinung nach in die Irre. Ich würde auf Zelluloid als Material für die Drehfiguren tippen.


Zelluloidpuppen gab es schon ab den 1890er Jahren. Wirklicher industrieller Massenartikel wurden sie aber erst ab etwa 1925. Das würde für diese Tanzpüppchen wohl gut hinkommen. Vielleicht taucht ja doch nochmal eines davon auf, dann wissen wir mehr.
Back to top
Schellack
Fri Jun 21 2024, 21:46pm
Joined: Wed Feb 29 2012, 18:09pm
Posts: 122
Hallo,
tatsächlich liegt mir eine solche Figur ("Revue Girl") vor. Ich hielt sie bislang aber für etwas jünger, ca. 50er Jahre.
Die Figuren sind von innen hohl und bestehen tatsächlich aus Zelluloid. Das Material ist sehr
dünn und empfindlich. Die Figur wurde an den Beinen schon mehrfach geklebt, insgesamt sollte sie aber
etwa 10 cm hoch sein. Der untere Teil besteht aus Holz.
Die Bezeichnung "Juno" findet sich sehr schlecht lesbar auf der Rückseite der Figur.

[ Edited Fri Jun 21 2024, 22:45pm ]
Back to top
Schellack
Fri Jun 21 2024, 22:46pm
Joined: Wed Feb 29 2012, 18:09pm
Posts: 122
Fotos





Back to top
 

Jump:     Back to top

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein arbeiten wir an der Beständigkeit unserer Leidenschaft.

Über uns

Wir suchen Dich!

Du schreibst Artikel, möchtest im Forum als Moderator aktiv werden? Dir liegt Social Media. Bewahre Wissen! Wir warten auf dich.

Schreib uns

Tipps

Einsteiger-Ratschläge für optimale Nutzung und wichtige Aspekte beim Grammophon und Schellackplatten-Kauf.

Zu den Informationen