Foren
Foren > Phonographen > Walzen und frühe Tonaufnahmen
Frage zu: Edison Concert Reproducer D für 4 Min. Walzen
Moderatoren:SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, Charleston1966, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Autor Eintrag
-Juergen-
Di Apr 09 2024, 19:49 Druck Ansicht
⇒ Mitglied seit ⇐: Di Dez 25 2018, 08:26
Wohnort: Rhein-Main
Beiträge: 222
Hallo Zusammen,

nachdem es heute etwas um Walzen ging eine Frage zu einer Schalldose bzw. zugehöriger Walzen die ich selbst noch nicht auflösen konnte.
Mit einem Englischen Edison Concert B habe ich vor über 20 Jahren eine Schalldose gekauft die ich lange nicht beachtet habe.
In der Literatur konnte ich die bislang nicht finden.

Es ist eine 4 Minuten D für Konzertwalzen. Ich habe noch nie von einer 4 Minuten Konzertwalze gehört geschweige denn eine gesehen.
Ich habe die Schalldose mal in eine Konzertbrücke eines Edison Konzert eingesetzt, damit man Winkel und Abstand zum Konzertmandrel sehen kann.

Vielleicht hat einer von Euch da was an Literatur oder Referenz.

Beste Grüße

Jürgen







[ Bearbeitet Fr Apr 12 2024, 12:10 ]
Nach oben
DGAG
Do Apr 11 2024, 21:10

⇒ Mitglied seit ⇐: So Dez 31 2017, 12:30
Wohnort: Berlin
Beiträge: 661
Hallo Jürgen,

auch nach reiflicher Überlegung fällt mir kein Grund ein, warum so eine Schalldose den Markt erreicht haben könnte. 4-Minuten-Konzertwalzen sind über das Experimentalstadium nicht hinausgekommen und auch das ist mehr, als ich vor dem Auftauchen Deiner Schalldose zum Abspielen solcher Dodos erwartet hätte. Meine Erklärung wäre also, dass diese Schalldose im Edison-Laboratorium für Experimente eingesetzt wurde. Ohne Zweifel hat man dort nach bester Edison-Tradition gleichzeitig in alle möglichen Richtungen gearbeitet. Sehr wahrscheinlich steht also etwas darüber in den zahllosen Laborunterlagen, die sich bis heute erhalten haben. Aber wo? Es ist die Suche nach der Nadel im Heuhaufen.

Stephan
Nach oben
alang
Fr Apr 12 2024, 00:09
⇒ Mitglied seit ⇐: Di Jun 12 2012, 19:52
Wohnort: Delaware, USA
Beiträge: 659
Sehr ungewoehnliche und spannende Entdeckung! Am ehesten koennte vielleicht die Edison Historic Site in New Jersey etwas darueber wissen? Ich glaube Jerry Fabris ist Museum Curator of Sound Recordings, vielleicht waere er ein guter erster Ansprechpartner? Contact Info sollte zu Googlen sein hoffe ich.

Viel Glueck!
Andreas
Nach oben
DGAG
Fr Apr 12 2024, 14:29

⇒ Mitglied seit ⇐: So Dez 31 2017, 12:30
Wohnort: Berlin
Beiträge: 661
Ich habe das Edison Archiv stichprobenartig durchsucht und bin auf einen am 12. Mai 1909 abgesandten Brief von Frank Lewis Dyer, Präsident der National Phonograph Company, an Walter Henry Miller, Leiter von Edisons Tonaufnahmeabteilung, gestoßen. Wenn ich davon ausgehe, dass es sich bei der "record of large diameter" um eine (4-Minuten-Amberol-) Konzertwalze handelt, wäre dieses Dokument ein Ausgangspunkt, um weiter zu forschen.


Nach oben
-Juergen-
Fr Apr 12 2024, 17:35
⇒ Mitglied seit ⇐: Di Dez 25 2018, 08:26
Wohnort: Rhein-Main
Beiträge: 222
Hallo Stephan, hallo Andreas,

danke für Hint und Mühen. Da erschließt sich ein sehr interessantes Suchgebiet, daß das Einsteigen lohnt. Mal schauen was sich da zu Tage fördern läßt.
Das mit dem large diameter und 1909 hätte ich nicht gedacht aber man lernt nie aus. Das Dokument ist auf jeden Fall sehr hilfreich.


Beste Grüße and happy collecting


Jürgen
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein arbeiten wir an der Beständigkeit unserer Leidenschaft.

Über uns

Wir suchen Dich!

Du schreibst Artikel, möchtest im Forum als Moderator aktiv werden? Dir liegt Social Media. Bewahre Wissen! Wir warten auf dich.

Schreib uns

Tipps

Einsteiger-Ratschläge für optimale Nutzung und wichtige Aspekte beim Grammophon und Schellackplatten-Kauf.

Zu den Informationen