Forums
Forums > Grammophone > Diskussionskreis Grammophonmodelle > Tischgeräte
Grafon Tischgramophon
Moderators: SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, Charleston1966, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Author Post
Carlo
Mon Apr 15 2024, 00:03am Print View
Joined: Fri Apr 12 2024, 02:06am
Location: Hamburg
Posts: 5
HERSTELLER: Grafon
MODELL:
SERIENNUMMER: 19037
JAHR:
DAMALIGER PREIS:
GEHÄUSE:
PLATTENTELLER: Filz
TRICHTER: Metall
MOTOR: GruBu 10/a Doppelfeder Motor
SCHALLDOSE: Grafon

Ich habe vor kurzem ein Gramophon von der Firma Grafon erworben. Nur leider kann ich zu diesem Hersteller nichts finden. Nicht wo er herkommt oder wann das gute Stück gebaut wurde. Vielleicht kann mir hier jemand helfen.
Mfg. Carlo Dierck
















[ Edited Mon Apr 15 2024, 13:14pm ]
Back to top
berauscht
Mon Apr 15 2024, 11:25am
"Urgestein" Autor

Joined: Wed Jan 06 2010, 21:59pm
Posts: 1983
Der Motor ist von der Marke GruBu, hergestellt von der Feinbau Maschinen AG, Abteilung Gruoner & Bullinger, in Winterbach bei Stuttgart.
Back to top
Carlo
Mon Apr 15 2024, 12:12pm
Joined: Fri Apr 12 2024, 02:06am
Location: Hamburg
Posts: 5
berauscht wrote ...

Der Motor ist von der Marke GruBu, hergestellt von der Feinbau Maschinen AG, Abteilung Gruoner & Bullinger, in Winterbach bei Stuttgart.


Vielen Dank. Das ist schon mal sehr interessant zu wissen. Bis wann haben die solche Motoren hergestellt? Dann könnte man den Motor ja auch mal ungefähr zeitlich einordnen.
Back to top
DGAG
Mon Apr 15 2024, 12:59pm

Joined: Sun Dec 31 2017, 12:30pm
Location: Berlin
Posts: 671
Ein wirklich gut erhaltenes Tischgrammophon. Ich würde es wegen des Tonarms mit Schwanenhals und wegen der Schalldose, die noch sehr an das Modell Exhibition der Gramophone Co. erinnert, auf Anfang bis Mitte der 1920er Jahre schätzen. Die Marke "Grafon" ist mir kein Begriff, wurde offenbar von der Bezeichnung "Grafonola" für Geräte der Columbia Graphophone Company abgeleitet, welche darüber sicherlich nicht glücklich war. Ich wage deshalb zu bezweifeln, dass diese Marke tatsächlich erfolgreich angemeldet wurde. Ein interessantes Detail sind die Buchstaben "E" und "O" als unscheinbarer Teil des Warenzeichens. Das könnten die Anfangsbuchstaben des Namens des Investors hinter der Marke sein.
Back to top
Carlo
Mon Apr 15 2024, 13:10pm
Joined: Fri Apr 12 2024, 02:06am
Location: Hamburg
Posts: 5
Vielen Dank.
Was mich ja dann noch wundert ist ja das es ja Grafon Trade Mark heißt.
Und aufgrund der Beschriftung der Geschwindigkeitseinstellung würde ich es Richtung Italien einordnen.
Back to top
DGAG
Mon Apr 15 2024, 13:32pm

Joined: Sun Dec 31 2017, 12:30pm
Location: Berlin
Posts: 671
Die italienische Beschriftung des Geschwindigkeitsreglers war eine Zeitlang auch bei einigen deutschen Herstellern in Mode. Also kein Beweis für Italien. Dass da "Trade Mark" steht, ist ebenfalls kein Beleg, dass es wirklich angemeldet bzw. eingetragen wurde. Immerhin wurde auch die Schalldose entsprechend gekennzeichnet, es war also schon ein gewisser Nachdruck dahinter, sich als Marke zu etablieren.
Back to top
Carlo
Fri Apr 19 2024, 09:01am
Joined: Fri Apr 12 2024, 02:06am
Location: Hamburg
Posts: 5
DGAG wrote ...

Die italienische Beschriftung des Geschwindigkeitsreglers war eine Zeitlang auch bei einigen deutschen Herstellern in Mode. Also kein Beweis für Italien. Dass da "Trade Mark" steht, ist ebenfalls kein Beleg, dass es wirklich angemeldet bzw. eingetragen wurde. Immerhin wurde auch die Schalldose entsprechend gekennzeichnet, es war also schon ein gewisser Nachdruck dahinter, sich als Marke zu etablieren.


Das ergibt ja auch irgendwie Sinn. Dazu ist die Italienische Sprache in der Musiksprache weit verbreitet.
Back to top
 

Jump:     Back to top

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein arbeiten wir an der Beständigkeit unserer Leidenschaft.

Über uns

Wir suchen Dich!

Du schreibst Artikel, möchtest im Forum als Moderator aktiv werden? Dir liegt Social Media. Bewahre Wissen! Wir warten auf dich.

Schreib uns

Tipps

Einsteiger-Ratschläge für optimale Nutzung und wichtige Aspekte beim Grammophon und Schellackplatten-Kauf.

Zu den Informationen