‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


Schellackplatten Label - Woolco


"Billig Marke" auf zunächst 17cm (rotes Label) und später 20cm (blaues Label), 1929 - 1935.

Die Platten wurden nur in den Woolworth Kaufhäusern verkauft - daher auch das Wool im Plattennamen.

Die Aufnahmen wurden von der Kristall gemacht, häufig finden sich auf den Woolco Platten Künstler, die bei der Kristall unter Vertrag standen.

Es wurden aber auch Matrizen der englischen Muttergesellschaft Crystalate Company ünernommen.

Deutschen Kristall-Aufnahmen ist ein "C" vor der Matriznummer, englischen Matrizen ein "J" angestellt.

Aufnahmen erschienen auch unter den Schwesterlabels: Wuba, Merkur & Frani

1929 (17cm)


1930 (17cm)


1931 (17cm)


1931


1935 (20cm)


recent additions


Schellackplatten Blog
in: '
in: '
Die neuesten Beiträge

Folge uns auf...facebook .

Mitgliedschaft im Forum



Welcome

Username:

Password:


Remember me

[ ]