Seite durchsuchen / Search

Deutsche Gramophon - Deutsche Grammophone

Ältestes deutsches Label. Bis zum ersten Weltkrieg eng mit der englischen Gramophone (HMV) verwandt. Nach 1917 unter der Führung der Polyphon Werke.

Emil Berliner meldete seine Erfindung eines Abspielgerätes für plattenförmige Tonträger am 26.September 1887 in Washington U.S.A.zum Patent an. Am 8.Oktober 1895 gründete er in Philadelphia die BERLINER GRAMMOPHONE COMPANY. Drei Jahre später, am 6.Dezember.1898 gründet er mit seinem Bruder Joseph in Hannover,seiner Geburtsstadt, die DEUTSCHE GRAMMOPHON GESELLSCHAFT.

Sein Bruder Joseph Berliner hatte in seiner Telephonfabrik in der Kniestrasse 18 schon Wochen vorher die ersten Versuche
zum Pressen von Schallplatten unternommen.Der gewählte Firmenname unterscheidet sich deutlich von der THE GRAMOPHONE COMPANY, London , die Barry Owen als Beauftragter Emil Berliners im Dezember 1897 als Personenhandelsgesellschaft ins Leben rief. Diese konstituierte sich am 25.August 1899 als Kapitalgesellschaft unter dem Namen THE GRAMOPHONE COMPANY LIMITED, Kapitalstoch von 150.000 Pfund Sterling.

Zunächst gab es eine Funktionsaufteilung. Die Englische Gesellschaft tätigte die Aufnahmenin Hannover wurden die Aufnahmen gepresst. Der Geschäftsumfang wächst schnell, und fordert Änderungen. Am 27.Juni 1900(So steht es auf den Namens-Aktien) wird die Gesellschaft in eine AG umgewandelt und verlegt ihren Sitz nach Berlin(Kapital 1 Million Goldmark). THE GRAMOPHONE COMPANY erwirbt kurze Zeit später alle ihre Aktien, im Gegenzug erhält Joseph Berliner Anteile an der englischen Muttergesellschaft. Diese firmiert seit dem 10.Dezember 1900 als THE GRAMOPHONE & TIPEWRITER LIMITED. Ein Vorstandsmitglied fürchtete das Grammophon könnte nur eine kurzlebige Modeerscheinung sein, man solle deshalb als zweites Standbein die Schreibmaschinenproduktion aufnehmen. Diese verlegt 1911 ihren Sitz nach Hayes, bei London und nimmt in der Folge ihren alten Namen THE GRAMMOPHONE COMPANY wieder an.

1902 wird die Presserei an die Podbielskistrasse verlegt und in diesem Zuge stark vergrößert.In Berlin werden Studio und Plattenlager eingerichtet.Bis dahin bezog die Firma Grammophone und Zonophone aus den U.S.A.. Den Vertrieb der Zonophone übernahm auch die INTERNATIONAL ZONOPHONE COMPANY Berlin O. 17, Mühlenstrasse 17. Diese Gesellschaft belieferte die Herren Grossisten während die DGG den Einzelhandel belieferte. Direktor beider Gesellschaften war bis
1918 Leo B. Cohn der sich 1916 in Curt umbenennen lies. Während des ersten Weltkrieges kommt es zur Stillegung der INTERNATIONAL ZONOPHONE COMPANY.Die DEUTSCHE GRAMMOPHON als direkte Kriegsfolge unter Feindvermögensverwaltung gestellt,
wird als beschlagnahmtes Feindvermögen am 24.April 1917 an die POLYPHON MUSIKWERKE AG, Leipzig-Wahren veräussert.

Dazu hier im Forum: Hier klicken



1902 Grammophon & Typewriter 17cm

Rückseite mit "Schreibendem Engel" Trademark


1907














Siehe auch Polyphon: Hier klicken


Die neuesten Beiträge
Schellackplatten Blog
Tilophan in: '

Folge zu

facebook .
twitter.

Übersetze/Translate site to:
English.



Fehlen Inhalte? Einfach neu registrieren und mitwirken!


Neues aus den Sendern


Schellackplatten Rundfunk - Musik ab 1900 : Sendungen

»Re: Te A 1960, Django Reinhardt, Clouds
Das ist genau meine Musik!!! Reinhardt und Grappelli zaubern mir immer ein lächeln in mein unrasiert ...
»Re: Ein armer Wanderbursch muß immer weiterzieh´n - Paul Dorn - 395
Ja, dem Urteil zu Siegel Junior/Senior kann ich mich auch nur anschleißen! Zu der Platte möchte ich ...
»Re: Ein armer Wanderbursch muß immer weiterzieh´n - Paul Dorn - 395
Nettes Liedchen, wie recht du doh hast was die Herren Siegel angeht.Danke für die SendungLGKArlheinz