Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > LABELKUNDE - Deutschsprachige Labels und Firmengeschichte > Labels G-H
HO-Echo (Das HO-Echo)
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, Der_Designer
Autor Eintrag
snookerbee
So Sep 09 2012, 14:08 Druck Ansicht
"Urgestein"

Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 1711

HO (= Handels-Organisation) war ein staatliches Einzelhandelsunternehmen in der DDR. Es gab spezielle HO-Geschäfte. Im täglichen Sprachgebrauch hatte sich in meiner älteren Verwandschaft der Satz ausgeprägt: "Wir müssen noch zur HO." (= Wir müssen noch einkaufen.)

Die Plattenmarke HO-Echo verwendete AMIGA-Matrizen und wurde 1953 bis 1954 herausgebracht. Ob sie nur in HO-Geschäften verkauft wurde, entzieht sich meiner Kenntnis. Wenn ja haben wir hier also eine recht späte "Kaufhausplatte".





[ Bearbeitet Sa Jan 05 2013, 15:10 ]
Nach oben
SchellackFreak
Do Aug 01 2013, 15:42
SchellackFreak

Dabei seit: Mi Sep 16 2009, 22:06
Einträge: 479


Nach oben
Webseite
 

Forum:     Nach oben