Willkommen auf Grammophon-Platten.de

Die Seite befindet sich aktuell im Aufbau

Wir wissen, dass es noch nicht 100% Vollständig ist. Wir arbeiten uns Stück für Stück vorwärts.

Forums
Forums > Musik, Tanz, Theater und Tonfilm > Musik > Sonstiges
KdF und Truppenbetreuung
Moderators: SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, Formiggini, krammofoon, DGAG, Der_Designer
Author Post
Barnabás
Sun Apr 07 2013, 00:04am Print View
Joined: Wed Jul 04 2012, 20:37pm
Posts: 651
KdF und Truppenbetreuung
Der Einsatz von Musikern an der Front



Um im Forum eine Lücke im Geschichtsverständnis um die Musik während er zweiten Weltkrieges zu schließen,
möchte ich an dieser Stelle kurz den Einsatz der KdF (Kraft durch Freude) Organisation in der Truppenbetreuung darstellen.




Der Urgedanke der KdF Idee war die Schaffung einer Freizeitorganisation für die deutsche Arbeiterschaft. Ein Großteil des Potentials der Institution wurde für Reisunternehmungen verwendet. (Kreuzfahrten und Seereisen)
Schon 1935 wurde eine Untergruppe in Betreuungskonzept eingerichtet, die für die Freizeit der Soldaten verantwortlich war. Das Amt „Wehrmachtsheime“.
Im Gegenzug stellte die Wehrmacht der KdF vereinzelt Musik –und Spielmannszüge sowie ihre Soldaten Chöre zur freien Verfügung.

Der erste militärische Einsatz der KdF Struktur wurde im Sommer 1939 eingeleitet. Am o6. Juni 1939 kehrten deutsche Truppen aus Spanien nach Berlin zurück. Die sogenannte „Legion Condor“ wurde in einem Groß-Empfang, der durch die KdF organisiert wurde, im Berliner Lager Döberitz betreut.


Mit dem Ausbruch des Krieges im September 1939 stellte die KdF ihr Programm von der musikalischen Versorgung der Arbeiterschaft auf die Massen der Streitkräfte um.
Von nun an spielten und sangen die bei der KdF unter Vertrag stehenden Künstler nicht mehr in Betrieben und Kureinrichtungen, sondern in Marinehäfen, Flakstellungen, Vorposten, Lazarette usw. .....
Daneben wurden sehr viele deutsche bekannte Schauspieler, Sänger und Musiker ebenfalls zum Dienst verpflichtet.




(Das Bild zeigt den Komponisten, Texter und Sänger Peter Igelhoff bei einen Auftritt vor Soldaten im Jahr 1940)

Im Laufe des Jahres 1940 baute KdF an allen Frontlinien eine flächendeckende kulturelle Infrastruktur auf.
Ab 1941 kam es zu einer noch verflochtenen Zusammenarbeit zwischen KdF und der Wehrmachtsführung.
Aus Mangel an einsatzfähigen Künstlern, Solisten und ganzen Orchestern wurde in der Freizeitgestaltung der Soldaten, sie selber mit eingebunden. Die KdF Organisation stellte in vielen Fällen eine Spende von Musikinstrumenten den Truppenteilen zur Verfügung, um Unterhaltung und die seelische Spannkraft der kämpfenden Truppe zu erhalten. Im Winter 1942 wurden dann wieder über 1000 Künstler an die Ostfront versendet und für die KdF zu spielen.
Die Gesamtsumme für die Truppenbetreuung für das Jahr 1942 betrug 300. 000 RM.
Die Höchstgrenze einer Tagesgage wurde im selben Jahr auf 75 RM festgelegt.
Am 30. Januar 1944 wurden bei einem Luftangriff auf Berlin alle Meldekarten der KdF Künstler vernichtet und eine Koordinierung der Aufritte wurde sehr stakt eingeschränkt. Die Zustellung von Abrechnungen, Verträgen, Tourneepläne usw. mußte neu organisiert werden.
Nach diesem Angriff zerfiel die KdF Truppenbetreuung langsam in ihre Einzelteile wobei sie bis zum Kriegsende ihre Arbeit aufrecht zu halten suchte.

Im Rahmen der Truppenbetreuung wurden auch die Schallplattenfirmen in die Pflicht genommen. Sie mußten ein Kontigen ihrer Produktion an die Wehrmacht abführen und mit einen eigenen Vermerk versehen.
„Eigentum der Wehrmacht“ stand bei ausgewählten Scheiben im Label. So wurde die Verwendung und die Sicherstellung des musikalischen Inhaltes nachweisbar. Alle deutschen Plattenfirmen arbeiteten mit dieser Prägung im Spiegel.


Es folgt nun eine längere Bilderreihe aus meiner Sammlung, die den oberen Text verdeutlichen soll.




(Das Bild zeigt eine Gruppe von Soldaten des Afrika Corps in derrren Mitte ein Musiker sitzt, der mit den Soldaten zusammen spielt. Beachtet bitte das Schuhwerk der Männer. Das Bild entstand wohl um 1941)





(Junge Mädels spielen 1941 vor Soladten in Russland)



(Im Raum Orel singt eine junge Frau vor Kampftruppen. Gut ist die einfache Bühne zu erkennen. Im Hintergrund eine Tarnplane, ein Zeichen für die Nähe zur Front.)




(Erne Holberg und ihrem Begleitorchester auf den Weg zur Truppe. Auch hier eine einfache Bühne in Russland 1943)




(Der Komiker Karl Napp spielt 1941 vor Soldaten der Luftwaffe)







(Das Orchester Erich Schneidewind spielt 1942 vor Soldaten)



(Ein Soldaten -Orchester in Frankreich 1940)


(Eine Szene aus Russland, Ort und Zeit ist unbekannt. Eine sehr freizügige Theatertruppe in der Weiter der russischen Steppe.)



(Eine sehr junge Dame singt direkt an der Front!!! In einem Unterstand in erster Linie. Russland 1943)





[ Edited Mon Apr 08 2013, 14:34pm ]
Back to top
Musikmeister
Sun Apr 07 2013, 00:39am
Autor
Joined: Sun Aug 21 2011, 21:23pm
Location: Hamburg
Posts: 966
Vielen Dank für diese umfangreiche Arbeit, vor allem die Bilder!
Ja, Carl Napp ist auch ein Thema für sich.
Ein sehr interessantes Thema, zu dem ich sicher auch einiges beisteuern kann, wenn ich entsprechendes Material mal finden würde. Vorab muss dieser Scan einer Tempo-Platte von 1939 reichen:
Nochmals Danke, Barnabás!
Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder
Back to top
Barnabás
Sun Apr 07 2013, 12:10pm
Joined: Wed Jul 04 2012, 20:37pm
Posts: 651
Hier zwei Beispiele für die Abgabe von Schallplatten an die Streitkräfte.





(Imperial 19179 "Die Schönrunner)





(Electrola 7315 Liebe, nicht´s als Liebe)


@ Musikmeister:
Deine Platte ist eine sehr schönes Belegstück für deutsche Gesellschaftgesichte.
Könntest Du ein paar Textauszüge einstellen?

Gruss B.
Back to top
Barnabás
Sun Apr 07 2013, 16:06pm
Joined: Wed Jul 04 2012, 20:37pm
Posts: 651
[u]
Arbeitsvertrag der NS – Gemeinschaft „Kraft durch Freude“
[/u]


Hier zur Ergänzung des Leitbeitrag zur Truppenbetreuung, ein Arbeitsvertrag der KdF in der Vision von 1940.
(Es gab noch in den folgenden Jahren einige Abänderungen.)

Der Musiker und Sänger Carl Söllner spielte mit diesen Vertrag am

14. Juni 1940 in Altenberg im Lokal „Zur Post“ um 15.00 Uhr
17.Juni 1940 in Arnsdorf /Dresden in einem Lazarett um 15.00 Uhr
18. Juni 1940 in Nauhof /Grimma in einem Lazarett um 14.00 Uhr und am
19. Juni 1940 in Pirna im Lazatett III. um 14:30 Uhr.

Zusammen wurde diese Leistung in 4x 45 Reichsmark abgegolten.





[ Edited Mon Apr 08 2013, 15:25pm ]
Back to top
grammofar
Sun Apr 07 2013, 22:48pm
Joined: Thu Aug 02 2012, 23:11pm
Location: 24364 Holzdorf
Posts: 264
....Geschichtsbewältigung durch unkenntlichmachen unerwünschter Symbole...das ist ja fast wie DDR *pisch

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder


So kann man den nachfolgenden Generationen ein vernünftiges Bild von der Geschichte vermitteln.

In diesem Sinne...es gibt viel zu tun....


wie mich sowas aufregt.....!

[ Edited Fri Jan 26 2018, 17:13pm ]
Back to top
Website
GrammophonTeam
Mon Apr 08 2013, 10:54am
Seitenbetreiber

Joined: Sun Sep 04 2011, 14:54pm
Location: Köln
Posts: 1782
Ja, diese Symbole sind verboten.

Es handelt sich um Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Nach § 86a/StGB ist deren zeigen in Deutschland seit 1945 verboten. Der Tatbestand des Deliktes ist schon dann erfüllt, wenn das geschützte Rechtsgut gefährdet ist; eine Verletzung des Rechtsgutes ist nicht erforderlich. Geschützte Rechtsgüter sind hier der demokratische Rechtsstaat und der politische Friede.

Es ist daher absolut richtig diese Unkenntlich zu machen.

Im privaten Bereich (Sammlungen) ist man nicht daran gebunden, d.h. hier müssen diese Symbole nicht unkenntlich gemacht werden, solange sie nicht öffentlich zugänglich gemacht werden. Wäre das Symbol nicht unkenntlich gemacht worden, hätte dies zur Löschung des Bildes geführt.

Für Museen und historische Sammlungen gibt es hierfür Sonderregelungen. Dort dürfen diese Symbole aber auch nur kommentiert dargestellt werden.

Hierbei handelt es sich um geltendes Recht, deren Umsetzung müssen dann im Zweifelsfalle die Seitenbetreiber wahren.
Daher bitten wir auch den Punkt "politische Diskussionen" im Portal zu achten Link - Hier klicken

Grüße

[ Edited Fri Jan 26 2018, 17:11pm ]
Back to top
Calle
Mon Apr 08 2013, 11:49am
Joined: Mon Apr 18 2011, 10:57am
Location: Emmerich am Rhein
Posts: 281
Hierbei handelt es sich um geltendes Recht, deren Umsetzung müssen dann im Zweifelsfalle die Seitenbetreiber wahren.


Ein wenig übbertrieben finde ich es jedoch schon vom Staat... Es ist doch völlig deutlich das wir hier Sammler bzw. Liebhaber von alte Musik bzw. dazugehörende Sachen sind; es können dadurch (da es auch den Zeitraum 1933-1945 enthält) durchaus schonmal Bilder vorkommen wo solche Abzeichen vorhanden sind, so wie hier beim KdF, oder alte Akten, Bilder, usw. usw. usw.
Es ist doch deutlich daß wir es nicht mit bestimmte (Propaganda)Absichten zeigen...




[ Edited Fri Jan 26 2018, 17:11pm ]
Back to top
GrammophonTeam
Mon Apr 08 2013, 12:01pm
Seitenbetreiber

Joined: Sun Sep 04 2011, 14:54pm
Location: Köln
Posts: 1782
Das wohl - allerdings können gewisse "Schlagwörter" auch unerwünschte Zaungäste anziehen...
Trotzdem würden wir darum Bitten diese (politische) Diskussion hier nicht weiter zu führen.

Viele Grüße
Back to top
Musikmeister
Tue Apr 09 2013, 20:25pm
Autor
Joined: Sun Aug 21 2011, 21:23pm
Location: Hamburg
Posts: 966
Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder
Back to top
Musikmeister
Tue Apr 09 2013, 23:08pm
Autor
Joined: Sun Aug 21 2011, 21:23pm
Location: Hamburg
Posts: 966
Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder
Back to top
Musikmeister
Fri Apr 25 2014, 22:52pm
Autor
Joined: Sun Aug 21 2011, 21:23pm
Location: Hamburg
Posts: 966
Großes KdF-Sommerfest des Gaues Berlin
Tanz und Feuerwerk auf der Pfaueninsel
6.Juli 1937


Back to top
 

Jump:     Back to top

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein, arbeiten wir an der Beständigkeit unseres Lieblingshobbies.

Über uns

Wir suchen Dich!

Social Media Beauftragter gesucht. Du kennst dich mit Social Media aus? Melde dich bei Interesse gerne bei uns, wenn du Interesse hast.

Antreten

Optimierung

Noch nicht alles rund auf der Webseite? Dann reiche jetzt dein Problem ein und wir versuchen dir zu helfen!

Kontakt