Forums
Forums > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > LABELKUNDE - Deutschsprachige Labels und Firmengeschichte > Labels G-H
Gloria (Carl Lindström & Deutsche Grammophon)
Go to page   <<      
Moderators: SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, Charleston1966, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Author Post
Polyfar41
Fri Aug 20 2021, 20:31pm
Joined: Fri Feb 24 2017, 11:27am
Location: Frankfurt am Main / Berlin
Posts: 141
Eine Absicht würde ich der Lindström-Gesellschaft keinesfalls unterstellen wollen.
Wieviel Profit hätte denn der Verkauf einer einzelnen Billigplatte auf Grund eines bekannten Namens bringen können? Wollte man da wirklich größeren Ärger riskieren, wenn sich heraustellte, dass das gar nicht die Stimme von Bollmann ist? Nein, sicher nicht.
Bollmann war in den 30er Jahren an den deutschen Operettenbühnen zu präsent und zu bekannt, als dass ein gewollter Etikettenschwindel Sinn gemacht hätte. Ausserdem hatten sie ja von ihm genügend "echte" Aufnahmen in den Gloria- und Odeon-Katalogen anzubieten, die für Umsatz gesorgt haben.
Meiner Meinung nach ist da ein Fehler passiert und jemand hat gepennt, entweder beim Abschreiben der Daten aus den Unterlagen oder beim Satz in der Druckerei.
.
Back to top
Go to page   <<       

Jump:     Back to top

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein arbeiten wir an der Beständigkeit unserer Leidenschaft.

Über uns

Wir suchen Dich!

Du schreibst Artikel, möchtest im Forum als Moderator aktiv werden? Dir liegt Social Media. Bewahre Wissen! Wir warten auf dich.

Schreib uns

Tipps

Einsteiger-Ratschläge für optimale Nutzung und wichtige Aspekte beim Grammophon und Schellackplatten-Kauf.

Zu den Informationen