Willkommen auf Grammophon-Platten.de

Forums
Forums > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > LABELKUNDE - Deutschsprachige Labels und Firmengeschichte > Labels O-P
Opal Record
Moderators: SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, Formiggini, krammofoon, DGAG, Der_Designer
Author Post
monokel
So Aug 11 2013, 22:27 Print View
Joined: Mo Jul 09 2012, 14:03
Wohnort: im brandenburgischen bei Berlin
Posts: 126








Diese Platte ist demnächst auch in meinem Sender zu hören.
Back to top
berauscht
Mo Aug 12 2013, 11:44
"Urgestein" Autor/Moderator

Joined: Mi Jan 06 2010, 21:59
Posts: 1663
Schaut nach Balkan aus.
Back to top
WalterSchwanzer
Sa Nov 25 2017, 22:12
Joined: Mo Dez 08 2014, 12:34
Wohnort: Rohrendorf
Posts: 467
Rückseite:
Lied an der Abendstern
Trocadero-Orchester, Wien


Back to top
Website
Starkton
So Nov 26 2017, 09:25
Joined: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Posts: 1881
Die Turmalin-Fabrik - Derby-Record Company, Berlin hat dieses Label, welches als Hauptmotiv einen Kondor mit ausgebreiteten Schwingen zeigt, im Juli 1914 als Warenzeichen angemeldet.

Das Label hat einen interessanten Hintergrund. Mitte 1914 ist unter dem Namen Condor-Record, Felix & Co. eine Schallplattenfabrik in Berlin-Weissensee, Lehderstraße 12/15 gegründet worden. Die technische Leitung hatte der Aufnahmeingenieur Max Winter, vormals Polyphon-Musikwerke AG. Die Condor-Records wurden zum Preis von anfangs 2 Mark, später 2.50 Mark verkauft.

Der Name "Condor" war in der Sprechmaschinenbranche schon lange in Benutzung. Die Nadelfabrik Josef Zimmermann aus Aachen bot seit Anfang 1904 die "Condor-Konzert-Nadel" an. Die Fabrik belieferte seit Mitte 1905 exklusiv die Deutsche Grammophon A.G., welche den Namen "Condor" für ihre besten und teuersten Nadeln von Josef Zimmermann übernahm. Nadeldöschen mit dieser Bezeichnung wurden seitdem von der DGAG in großen Stückzahlen verkauft und entsprechend beworben.

Es kam wegen der Namensgleichheit mit einem in der Schallplattenbranche bestens eingeführten Produkt sofort zum Rechtsstreit. Die Condor-Record, Felix & Co. nannte sich angesichts der Marktmacht der DGAG umgehend in Senator-Record, Felix & Co. um, musste aber kurz darauf, mit Ausbruch des 1. Weltkriegs, Konkurs anmelden.

Die Turmalin-Fabrik - Derby-Record Company, Berlin, übernahm nach dem Konkurs sowohl die neue Schallplattenfabrik in der Lehderstraße als auch das Labeldesign und tauschte lediglich den Namen "Condor" gegen "Opal" aus.
Back to top
Vogtländer
So Nov 26 2017, 12:19
Joined: Do Dez 24 2015, 00:14
Wohnort: Vogtland
Posts: 137
Eine sehr interessante Geschichte um dieses Label.
Ich bin immer wieder beeindruckt welche detailreiche Kenntnis, vorallem bei Stephan, vorhanden ist.
Großer Respekt

Schöne Sonntagsgrüße, Mario
Back to top
Starkton
So Nov 26 2017, 12:52
Joined: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Posts: 1881
Vielen Dank, ich stehe für einen nicht unerheblichen Teil meiner Forschungen jedoch als Zwerg auf der Schulter von Riesen, welche Bedeutendes für die Erschließung der internationalen Sprechmaschinenindustrie geleistet haben, wie Rainer Lotz.
Back to top
 

Jump:     Back to top

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein, arbeiten wir an der Beständigkeit unseres Lieblingshobbies.

Über uns

Wir suchen Dich!

Social Media Beauftragter gesucht. Du kennst dich mit Social Media aus? Melde dich bei Interesse gerne bei uns, wenn du Interesse hast.

Antreten

Optimierung

Noch nicht alles rund auf der Webseite? Dann reiche jetzt dein Problem ein und wir versuchen dir zu helfen!

Kontakt