Foren
Foren > Musik, Tanz, Theater und Tonfilm > Jazz, Swing und Ragtime > Ragtimebuch
Tanzorchester Czeslar
Moderatoren:SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, Charleston1966, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Autor Eintrag
GrammophonTeam
So Aug 25 2013, 16:36 Druck Ansicht
Seitenbetreiber

⇒ Mitglied seit ⇐: So Sep 04 2011, 14:54
Wohnort: Köln
Beiträge: 1826
1923
Eleonore Shimmy



Gramophone Record 14631


Ein typisches Beispiel wie auch noch um 1923 Orchester im Ragtime verwurzelt waren.

Über den Orchesterleiter findet sich leider nur dieses:

Czeslar, S.
Studienbeginn: 01.09.1905
Violine (Grünberg)
Quellen:
Jahresbericht 1905/06, Jahresbericht 1906/07

Liste der Schülerinnen und Schüler des
Stern’schen Konservatoriums
(1850–1936)


Vielleicht findet sich zu diesem Orchesterleiter noch etwas...

Grüße
Nach oben
gramofan
So Aug 25 2013, 19:40
⇒ Mitglied seit ⇐: Sa Okt 01 2011, 20:32
Wohnort: bei Berlin
Beiträge: 1169
Ich würde die Platte 1 - 2 Jahre früher datieren. 1923 war für Inlandsplatten längst wieder das bekannte Hund-vor-Grammophon-Motiv in Gebrauch und für Auslandverkäufe das Polydor-Männchen eingeführt.
Nach oben
Musikmeister
So Aug 25 2013, 20:20
Autor
⇒ Mitglied seit ⇐: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1080
Ich würde die Aufnahme auf ca. Oktober 1922 datieren.
Platten dieses Orchesters sind nicht häufig, da es nur 3 Platten gibt.
Bzgl. des fehlenden Nippers scheinbar eine Exportpressung (Polydor gab es erst ab Juli 1924).
Weitere Infos kann ich auch nicht geben, mir ist noch nicht einmal der Vorname bekannt.
Die Konkurrenz war groß - bei Grammophon war u.a. schon Willi Rosé-Petösy vom Nelson-Theater mit seinem Orchester engagiert.

[ Bearbeitet So Aug 25 2013, 20:21 ]
Nach oben
Musikmeister
So Jun 26 2016, 13:52
Autor
⇒ Mitglied seit ⇐: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1080
Muss meinen letzten Eintrag nach knapp 3 Jahren etwas korrigieren und die Aufnahme auf ca. Februar 1923 datieren. Die besagten 3 Platten wurden wohl in nur einer Aufnahmesitzung aufgenommen. Neben der schon gezeigten 25cm-Export-Platte 14631 zeige ich heute nun die ebenfalls 25cm-Platte 14627 (dieses Exemplar war für den Verkauf in Deutschland bestimmt). Es fehlt jetzt nur noch die 30cm-Platte mit der Bestellnummer 19077.

Nach oben
GrammophonTeam
So Jun 26 2016, 14:17
Seitenbetreiber

⇒ Mitglied seit ⇐: So Sep 04 2011, 14:54
Wohnort: Köln
Beiträge: 1826
Ab c. 1915 findet sich in der (Berliner) Tagespresse gelegentlich ein Konzertmeister Czeslar oder auch Konzertmeister S. Czeslar (Violine). Ein Artikel vom 7. April 1920 nennt dann den (vermutlich) vollen Namen: Siegfried Czeslar

Nach oben
Konezni
So Jun 26 2016, 17:41
⇒ Mitglied seit ⇐: Do Aug 20 2015, 18:23
Wohnort: Berlin
Beiträge: 242
wie lauten denn die Matrizennummern? Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet für "Eléonore" 1015 at und für die Rückseite "Wiener Blut" 1068 at. Das wären dann mindestens zwei Aufnahmesitzungen...
Nach oben
joha
Mo Jun 27 2016, 11:47
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Mär 26 2012, 15:45
Wohnort: Dresden/Sachsen
Beiträge: 985
Hier ist meine Eleonore mit Regulär Label Schallplatte Grammophon

Über das Orchester Czeslar ist auch mir nichts weiter bekannt.
Matr.B 40435 P 1015at Made in Germany






Rückseite : Wiener Blut
Matr. B 40434 L 1068at
Gruß Joha
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein arbeiten wir an der Beständigkeit unserer Leidenschaft.

Über uns

Wir suchen Dich!

Du schreibst Artikel, möchtest im Forum als Moderator aktiv werden? Dir liegt Social Media. Bewahre Wissen! Wir warten auf dich.

Schreib uns

Tipps

Einsteiger-Ratschläge für optimale Nutzung und wichtige Aspekte beim Grammophon und Schellackplatten-Kauf.

Zu den Informationen