Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Künstler > Vokalgruppen
Die 5 Belcantos
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
humoresk
Sa Dez 14 2013, 10:22 Druck Ansicht
Autor

Dabei seit: So Jun 10 2012, 16:06
Einträge: 378
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich wende mich heute 'mal mit drei Weihnachtswünschen an Euch - genauer gesagt mit drei Vokalgruppen, über die ich gerne mehr erfahren würde.



Über die Belcantos, eine der wenigen gemischt besetzten Gesangsgruppen der 1930er Jahre in Deutschland, ist bislang so gut wie nichts bekannt. Außer dem obigen, höchst ungewöhnlichen Foto und den rund 25 Platten auf Odeon, Gloria, Telefunken und Clangor gibt's so gar nichts, was man über das Ensemble schreiben könnte. Nur Filmauftritte in "Großreinemachen" und "Polenblut", beide 1935 unter der Regie von Karl Lamac entstanden, sind darüber hinaus noch bekannt. Die Gruppe ist darin zwar nicht zu sehen, übernimmt aber zum Teil große Passagen des Soundtracks.

Über weiter Infos oder Detailschnipselchen zu der Gruppe würde ich mich sehr freuen!

Liebe Grüße,

Josef



[ Bearbeitet Sa Jun 20 2015, 17:41 ]
Nach oben
Musikmeister
Sa Dez 14 2013, 19:54
Autor
Dabei seit: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Einträge: 961
Hallo Josef,

die Belcantos gibt es auch als Belcantores auf Kristall.
Es gibt mehrere Joost-Platten auf Kristall mit anonymem Gesang der Belcantos sowie mindestens eine als Begleitung für Kurt Mühlhardt auf Kristall.

Hier meine einzige Kristall-Platte mit den Belcantos, wo sie auch als "Hauptkünstler" genannt werden mit späten Aufnahmen des Jahres 1933.
Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder
Nach oben
Barnabás
Sa Dez 14 2013, 22:10
Dabei seit: Mi Jul 04 2012, 20:37
Einträge: 659
Hallo,

hier noch eine Bild aus meiner Sammlung.
Ort und Zeit kann ich leider nicht angeben.
Eine Bildunterschrift habe ich auch nicht.
Wenn es sich um die Belcantos handelt, dann soll es mich freuen.
Auf dem Bild sind vier Männer und eine Frau zu sehen, oder???

Gruss B.
Nach oben
humoresk
So Dez 15 2013, 08:50
Autor

Dabei seit: So Jun 10 2012, 16:06
Einträge: 378
Lars und Lars!

@Barnabas: Tolles Foto! Möglich wär's, wobei: Interessanterweise sind bei meinem Bild ja zwei Frauen und drei Männer abgebildet...!

@Musikmeister: Gehst Du bei der Identifizierung als Belcantores nur vom Namen und dem Klangbild aus, Lars, oder hast Du auch schlüssige Beweise für die These, dass die Gruppe mit den Belcantos identisch ist?

Liebe Grüße,

Josef
Nach oben
229pelle
So Dez 15 2013, 13:55
Gast
Eine Platte (vielleicht mehrere) wurde auch auf Bellaccord-Electro veröffentlicht;
Link - Hier klicken

Per B.

[ Bearbeitet So Dez 15 2013, 14:19 ]
Nach oben
78erhortig
Mo Dez 16 2013, 07:10
Dabei seit: Do Apr 04 2013, 12:53
Wohnort: Graz
Einträge: 178
noch viel interessanter, tut mir leid das sagen zu müssen ist das "seltsame" Fahrzeug auf dem Photo. es handelt sich dabei um einen Hedag, ein elektrisch betriebenes, als Taxi konzeptiertes Fahrzeug, welches in Deutschland für einige Taxigesellschaften ( Hedag: Hamburger Elektro Droschken Gesellschaft ; Bedag: Berliner Elektro....) in Lizenz französische Krieger Elektroautos gebaut wurde. Interessant dabei die Tatsache, daß in dieser Zeit ( ab 19o5) in vielen Städten wie Hamburg benzinbetriebene Taxis verboten waren !!!!.
Dieses Fahrzeug scheint sich gerettet zu haben, und dürfte das Exemplar sein, daß nun in Holland im Louwman Museum steht. Gibt es Details zu diesem Photo? wann und wo??

gruß aus graz
michael
Nach oben
berauscht
Mo Dez 16 2013, 13:07
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1493
Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder
Nach oben
humoresk
Mo Dez 16 2013, 15:26
Autor

Dabei seit: So Jun 10 2012, 16:06
Einträge: 378
Ja, Hendrik (berauscht), der Vermutung würde ich sofort folgen - das Foto stammt aus dem Heftchen "Künstler im Rundfunk", das 1935 in Umlauf kam.

Danke Michael für die Hintergründe!

Liebe Grüße,

Josef
Nach oben
78erhortig
Mo Dez 16 2013, 15:33
Dabei seit: Do Apr 04 2013, 12:53
Wohnort: Graz
Einträge: 178
das interessante ist ja, daß damals in den meisten deutschen großstädten benzinbetriebene Taxís verboten waren, und das ohne treibhaushysterie. wäre ein ansatz für heute, nicht war. Josef: kannst du mir das bild nochmals eingescanned mailen? vielleicht finde ich was heraus.

gruß aus graz
michael
Nach oben
Barnabás
Di Dez 17 2013, 22:59
Dabei seit: Mi Jul 04 2012, 20:37
Einträge: 659
Hallo Josef;

hier habe ich noch zwei Platten.
Einmal in der Belegung 4 Belcantos und einmal 5 Belcantos.
Wer ist denn da ausgestiegen???



Nach oben
berauscht
So Dez 22 2013, 11:00
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1493
Hier noch ein Bild der "fünf Belcantos" von 1937.


Die "fünf Belcantos", immer lustig und voll froher Lieder. Leider hat unser Kameramann das fünfte Mitglied am Flügel nicht mit auf die Platte bannen können.

Es könnte sich also auf Barnabas' Bild, bei den im Halbkreis um das Mikrofon stehenden vier Sängern, um die Belcantos handeln.
Nach oben
humoresk
Do Dez 26 2013, 11:25
Autor

Dabei seit: So Jun 10 2012, 16:06
Einträge: 378
Danke für all Eure Hilfe - die Bezeichnung von vier bzw. fünf Belcantos hing vermutlich mit der jeweiligen Aufnahmebesetzung zusammen. Bei Orchesteraufnahmen konnte auf den gruppeneigenen Pianisten verzichtet werden - daher 4 Belcantos, würde ich meinen.

Liebe Grüße,

Josef
Nach oben
Musikmeister
So Mai 04 2014, 18:26
Autor
Dabei seit: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Einträge: 961
Die Belcantos gab es auch nach dem Krieg noch, sogar mit 7 Mitgliedern, wie dieses Programm aus dem Münchner Gong-Haus des Jahres 1946 zeigt. Ausserdem findet man bei ebay einige Vinyl-Singles der späten 50er Jahre und evtl. noch später.
Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder
Nach oben
humoresk
So Mai 04 2014, 18:35
Autor

Dabei seit: So Jun 10 2012, 16:06
Einträge: 378
Hallo Lars,

ich würde dem Klang nach behaupten, dass es sich dabei um eine Neuschöpfung handelt. Beweisen kann ich's natürlich nicht, aber mir scheint der Name nur vererbt zu sein...

Liebe Grüße

Josef
Nach oben
Graf_Phono
Fr Apr 29 2016, 14:54
Dabei seit: Mi Okt 24 2012, 13:50
Wohnort: Bad Ischl/Österreich
Einträge: 35
Ein Info-Schnipselchen findet sich im "Lexikon der Juden in der Musik" von Stengel und Gerigk, 1940. Dort steht:
Heinemann, Lili (H[albjüdin]), * Berlin 21. 6. 1909, Sgrn [Sängerin] (Mitglied des Gesangsensembles "5 Belcantos") – Berlin.


In ihrer Biographie im "Lexikon verfolgter Musiker und Musikerinnen der NS-Zeit" findet sich kein Hinweis darauf (oder eine andere Kleinkunst-Tätigkeit): Hier klicken.
Nach oben
humoresk
Sa Apr 30 2016, 11:44
Autor

Dabei seit: So Jun 10 2012, 16:06
Einträge: 378
Ein großartiger Fund, Kai! Vielen Dank dafür!

Liebe Grüße

Josef
Nach oben
 

Forum:     Nach oben