Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Elektrisches Grammophon und anderes > Elektro Schalldosen, Tonabnehmer und Plattenspieler
Umbau einer Electrola Nr. 4 Schalldose zum Tonerzeuger mittels Lautsprecher
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
Gast
Sa Jul 05 2014, 21:55 Druck Ansicht
Gast
Hallo,

in diesem kleinen Thread zeige ich euch wie man mit wenig Geld und gutem Erfolg sein Grammophon als "Lautsprecher" umfunktionieren kann.
Hintergrund des Ganzen ist eine zeitgenössisch klingende Wiedergabe, sprich Grammophonsound, aber ohne eine einzige Platte zu schädigen.
Die Glimmermembran der Schalldose wurde in diesem Falle einfach durch einen genau passenden 5cm Lautsprecher ersetzt. Die Gummiringdichtung wird hier nicht gebraucht, da bei diesem Lautsprecher von Visaton, die vordere Dichtung, genau mit der Schalldosenrückwand passend ist und eine kleine dichte Schallkammer erzeugt.

Der Lautsprecher heisst: ESU 50337 XL Lautsprecher Visaton FRS 5 50mm 8 Ohm
Er kostete 12,95 €.

Hier nun Bilder dieser Konstruktion.

1: Der Einbau










Man sieht wie einfach es ist. Am Lautsprecher waren zuvor noch zwei kleine Ecken zur Schraubbefestigung, die konnte ich wegen der geringen Blechdicke mit einer stabilen Haushaltsschere abschneiden, danach passte er wie angegossen in die Außenschale der Schalldose, Rückendeckel drauf und festschrauben.
Anschlusskabel für Verstärker anlöten, dann am Grammophon befestigen wie eine ganz normale Schalldose.

Es wird nichts zerstört dabei, die Dose lässt sich jederzeit wieder zurückbauen!!! Etwas was mir sehr wichtig ist.





Voila! So unauffällig schaut das dann von vorne aus.

Nun zum Sound.

Erste 11 sec, die Dose, nicht am Trichter angeschlossen, dann
ab ca. sec 40 Ton mit geschlossenem Deckel, bis ca. sec. 50, danach wieder geöffneter Deckel.
Die Wiedergabelautstärke war bisher so dass niemand in einem Nachbarzimmer gestört wurde, danach gab ich mal Gas, und siehe da das Wohnzimmer war voller Nachbarn. *g* Man ist nicht mehr so einsam dann.



[ Bearbeitet Sa Jul 05 2014, 22:20 ]
Nach oben
Charleston1966
Sa Jul 05 2014, 22:13
Dabei seit: Mo Nov 12 2012, 11:19
Wohnort: Im Schwabenländle
Einträge: 390
Na super, ganz toll geworden. Muß ich bald ma nachbauen
Nach oben
Gast
Sa Jul 05 2014, 22:14
Gast
Hier noch eine Seitenansicht.



Zu Bemerken ist noch, der Trichter muß nach wie vor seine Arbeit tun und aus dem kläglichen Ton der Dose, die Frequenzen die man gerne hört, verstärken.
Somit ist der letztliche Klang, genau wie bei einer richtigen Schalldose, von der Güte des Trichters abhängig.
Das bedeutet aber im Umkehrschluss, dass der Mahagoni Trichter noch genauso anders klingt als ein Blechtrichter, oder ein Re Entrant Trichter.
Das ist ja genau das Faszinierende.

[ Bearbeitet Sa Jul 05 2014, 22:17 ]
Nach oben
Hedensö
So Jul 06 2014, 08:39

Dabei seit: Fr Jan 06 2012, 11:09
Einträge: 903
Hallo Gerhard,

das ist eine prima Idee und sieht super aus! Wenn ich mal eine No. 4 übrig habe, werde ich das mal versuchen...

Schönen Sonntag!
Nach oben
veritas
So Jul 06 2014, 10:22
Dabei seit: Do Jun 28 2012, 17:52
Wohnort: Allgäuer Provinzpampa
Einträge: 467
Schöne Umsetzung und interessant, wie viele auf den gleichen Gedanken kommen. In den 20ern und 30ern gab es ähnliche Sets, um sich einen weiteren Radiolautsprecher zu sparen und dafür den vorhandenen Trichter des Grammophon zu verwenden.

Nach einigem Suchen habe ich dann doch noch ein Foto meiner ersten Version gefunden. Fast schon erschreckend, daß seitdem fast zwei Jahre vergangen sein sollen. Time flies... ist was dran.



Nach oben
Webseite
Gast
So Jul 06 2014, 20:25
Gast
Hallo,

auch nicht schlecht natürlich, dein Gedankenansatz das Smartphone damit aufzupimpen!
Aber ohne Nachbrenner ist das Ergebnis bescheiden, du hast ja auch einen dazwischen.
Wenn ich es recht sehe, dann ist das der gleiche Lautsprecher, wie ich ihn verwendete.
Deine Konstruktion passt ja praktisch auf jeden Anschluss, vermutlich sogar auf nen Phonographentrichter.
Ich baute natürlich für mich eine spezielle Lösung, da ich nur HMV bzw. Electrola Geräte habe und sammle ;-)
Nach oben
Rundfunkonkel
Mo Jul 07 2014, 22:07
Dabei seit: So Jul 03 2011, 16:48
Wohnort: Umkreis Köln
Einträge: 1082
Hach ja... ab und zu braucht es einen kleinen Schubser... danke, Excel. Habe meine "Crapophone"-Schalldose heute mit einem sauber passenden Lautsprecher zur Sprechdose umgebaut. Voller Eifer dann aber vergessen Bilder beim Umbau zu machen . Hier sind zwei vom fertigen Exemplar. Sieht doch ganz brauchbar aus, oder? Ich denke, dass das eine der sinnvollsten Verwendungen für diese Nachbauten ist. Wäre sicher auch eine Lösung, um ein Crapophone mit MP3-Player zum schadlosen Tönen zu bringen.

Klanglich kann ich nicht meckern. Am Vocalion Grammophon aufgesteckt,tönt es genau so wie als wenn man direkt eine Platte abspielt.







Nach oben
Gast
Di Jul 08 2014, 18:14
Gast
Das hast du sehr gut gemacht!
Nach oben
 

Forum:     Nach oben