Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > LABELKUNDE - Deutschsprachige Labels und Firmengeschichte > Labels A-B
Apollo-Record
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, Der_Designer
Autor Eintrag
bavariola
Sa Dez 27 2014, 19:02 Druck Ansicht
Dabei seit: Sa Jan 12 2013, 00:38
Einträge: 132
Hallo werte Kollegen,

vor laengerer Zeit war mir einmal eine Platte Marke Apollo-Record in die Haende gefallen, und seit ich nun derer zwei habe, und zwar mit unterschiedlichen Etiketten, wird es doch langsam einmal Zeit, sie hier vorzustellen. Beide Platten sind einseitig bespielt.

Die erste Abbildung zeigt ein Apollo-Record-Etikett, das ein Ueberklebe-Etikett auf Lyrophon ist. Die Bestellnummer entspricht der Matrizennummer; bei letzterer ist im Wachs hinter der Nummer noch der Buchstabe M und vor ihr ein schwer leserliches handschriftliches Zeichen zu sehen. Die zweite Platte hat im Wachs keine Matrizennummer oder sonstige Gravuren.





Mit der Altersbestimmung bin ich immer ziemlich vorsichtig, um Uebertreibungen zu vermeiden. Meine sehr grobe Einschaetzung fuer beide ist ca. 1908. Da die Oberflaeche der unteren Platte noch die fuer fruehe Platten typischen Narben zeigt, koennte auch ein etwas frueheres Jahr denkbar sein.

Zur Beachtung: Ich habe bisher darauf verzichtet, meine Bilddateien mit einem Wasserzeichen zu schuetzen, denn dadurch werden sie in aesthetischer Hinsicht unansehnlich bis unbrauchbar, und ich wuerde auch weiterhin gerne so verfahren. Umso mehr bitte ich die werten Leser/Nutzer, sollten sie beabsichtigen, meine Bilddateien weiterzuverwenden (gleichgueltig ob gewerblich oder nicht), zuvor mit mir Ruecksprache zu nehmen (PN), zumal ich, sollte ich erstmalig meine Arbeiten an anderer Stelle (Dissertation, Chronik, Fachbuch oder was auch immer) wiederfinden, augenblicklich die unschoene Wasserzeichen-Methode verwenden oder - was wahrscheinlicher ist - meine Arbeit konsequent ganz einstellen wuerde, und das ginge dann zu Lasten aller. Ich bitte um Verstaendnis und Beachtung. Herzlichen Dank!

Beste Gruesse an alle!

[ Bearbeitet Mi Apr 15 2015, 23:14 ]
Nach oben
Starkton
So Dez 28 2014, 01:52
Dabei seit: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Einträge: 1927
"Apollo" war seit April 1901 das angemeldete Warenzeichen für den Berliner Kaufhaus-Konzern A. Wertheim. Zunächst für Phonographenwalzen, ab c. 1906 auch als Billiglabel für Schallplatten. Gepresst von Lyrophon waren die Apollo-Records für den Absatz in verschiedenen Kaufhäusern gedacht.

Die Platte unten wurde offenbar direkt für das Kaufhaus Wertheim produziert, siehe das "W" unter der Weltkugel am Mittelloch.
Nach oben
WalterSchwanzer
Mo Nov 23 2015, 16:46
Dabei seit: Mo Dez 08 2014, 12:34
Wohnort: Rohrendorf
Einträge: 397
meine einseitige Apollo:

Nach oben
Webseite
Starkton
Mo Nov 23 2015, 17:53
Dabei seit: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Einträge: 1927
Bei der Weltkugel auf dem Apollo-Label fällt auf, dass der amerikanische Doppelkontinent komplett fehlt. Ozeanien ist dagegen drauf.

Warum ist das wohl so?

Versucht doch mal eine moderne Darstellung der Weltkugel in dieser Ansicht zu finden.
Nach oben
DGAG
So Mär 11 2018, 10:45
Dabei seit: So Dez 31 2017, 12:30
Wohnort: Berlin
Einträge: 184
Dieser Katalog listet die ersten (einzigen?) ca. 1906 für den Berliner Kaufhaus-Konzern A. Wertheim produzierten Apollo-Records auf. Orchesteraufnahmen besetzen die Nummernblöcke 4000 bis 4114, Solo-Instrumente 4200 bis 4221, Gesänge (zunächst Männer, danach Frauen; darunter neben Liedern viele Opern- und Operettenaufnahmen) 4500 bis 4594, Mehrstimmiges 4596 - 4610, Hebräisches 4611-4614, Humoristisches 4615-4634.

Nach oben
berauscht
So Mär 11 2018, 12:46
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1370
Das Weltkugel-Signet findet sich auch auf späteren Wertheim-Platten wieder. Siehe auch Gigant Link - Hier klicken
Nach oben
 

Forum:     Nach oben