Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Schellackplatten > Diskussionskreis Schellackplatten > Technik
Aufnahmen, die sowohl auf 25, als auch 20 cm erschienen
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
RF-Musiker
Di Feb 03 2015, 18:33 Druck Ansicht
Dabei seit: Do Sep 15 2011, 11:21
Wohnort: Berlin
Einträge: 363
Hat man die 20 cm Version parallel geschnitten oder danach oder ist es ein Umschnitt?

[ Bearbeitet Di Feb 03 2015, 18:47 ]
Nach oben
Grammophonteam
Di Feb 03 2015, 18:53
Seitenbetreiber

Dabei seit: So Sep 04 2011, 14:54
Wohnort: In den tiefen des Netzes ;)
Einträge: 2085
In den meisten Fällen handelt es sich um Umschnitte. Dies war auch bedeutend günstiger als parallel aufzunehmen.

Sehr schön hört man es bei dieser 18cm Platte aus Snookerbees


Hier wurde von einem größeren Format auf 18cm umgeschnitten. Nun passt natürlich nicht der Inhalt einer 25cm Aufnahme auf 18cm. Also "schnitt" man gegen Ende einfach ab. Dies lässt sich deutlich hören - eben so, als ob jemand einen Schalter umlegt.

Nach oben
jitterbug
Mi Feb 04 2015, 09:36
Dabei seit: Mi Mär 27 2013, 16:49
Wohnort: Berlin
Einträge: 382
Bei der mir vorliegenden ORI-Schallplatte besitze ich von dem einen Titel auch die 25cm-Ausgabe: Auch hier fällt auf, dass die 20cm-Platte einen eingeschränkten Frequenzgang zeigt, einen sog. "rauhen Start" hat, obwohl optisch gut erhalten, und der Frequenz-Störabstand liegt weit geringer als bei der 25cm-Ausgabe.

So handelt es sich auch hier eindeutig um einen Umschnitt!


[ Bearbeitet Mi Feb 04 2015, 09:37 ]
Nach oben
 

Forum:     Nach oben