Forums
Forums > Künstler > Sänger und Sängerinnen - Populäre Musik
Louise Gordan alias Louise Jordan
Moderators: SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, Charleston1966, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Author Post
humoresk
Sun Aug 02 2015, 12:14pm Print View
Autor

Joined: Sun Jun 10 2012, 16:06pm
Posts: 351
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

gerne würde ich Näheres über die grandiose Scat-Vokalistin Louise Gordan bzw. Jordan erfahren, die u.a. im Oktober 1932 mit den Kardosch-Sänger "Dir möcht' ich mich gerne anvertrau'n" eingespielt hat.

Bislang scheint nur eine Andeutung von Eric Helgar die Zeiten überdauert zu haben, dass sie englische Staatsbürgerin gewesen sei. Helgar gab an, "sie wäre wohl ebenso wie er selbst in Berlin von der damaligen Botschaft betreut" worden. Er gesteht auch, dass nach so vielen Jahren seine Erinnerung ihn trügen und sie vielleicht auch US-Amerikanerin gewesen sein könnte.

Meines Wissens hat sie für Telefunken nur an vier Aufnahmen mitgewirkt: Neben der Kardosch-Sänger-Platte auch am "Good bye blues" mit Lajos Kiss, "Jo-jo" mit Hans Schindler sowie dem Kleinkunsttitel "Und so was findet man schön".

Das ist alles, was ich an Nebulösem beitragen kann. Gibt es von Eurer Seite weitere Hinweise? Jedes noch so kleine Detail herzlich ersehnt...

Liebe Grüße

Josef
Back to top
Formiggini
Sun Aug 02 2015, 13:10pm

Joined: Tue Dec 28 2010, 19:20pm
Posts: 1579
An Frau Jordan zerbricht man sich schon seit Jahrzehnten den Kopf...

Rainer Lotz schreibt dazu in in der CD-Reihe "Der Jazz in Deutschland Vol. 1":

...die amerikanische Sängerin Louise Jordan. Sie war wiederholt im Berliner "Kabarett der Komiker" aufgetreten. 1933 gastierte "Hot Louise" Jordan in Kopenhagen, wo sie mit dem Orchester von Erik Tuxen an dem Film "7 - 9 - 13" mitwirkte.


Weder englische, noch amerikanische Zeitungen oder Fachmagazine wie die Variety erwähnen eine Sängerin dieses Namens auch nur ein einziges mal. Möglicherweise nur ein Pseudonym? Auch die amerikanischen Unterlagen zu Ein- und Ausreise helfen nicht weiter. Zum einen gab es tausende Frauen dieses Namens die in den 1930er Jahren in Volkszählungen, Schiffspassagen usw. erwähnt werden, zum anderen ist bei amerikanischen Staatsbürgern (so Frau Jordan denn Amerikanerin war...) fast nie der Beruf angegeben. Aussichtslos in diese Richtung weiter zu suchen...

Grüße
Back to top
Website
berauscht
Sun Aug 02 2015, 18:16pm
"Urgestein" Autor

Joined: Wed Jan 06 2010, 21:59pm
Posts: 1976
Hier ist ein Bild der Dame aus besagtem Film:
Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder
"Hot Louise" singt den Schlager: What about me.


Am Schlagwerk: Erik Kragh; Klavier: Leo Mathisen

[ Edited Sun Aug 02 2015, 19:06pm ]
Back to top
humoresk
Mon Aug 03 2015, 09:05am
Autor

Joined: Sun Jun 10 2012, 16:06pm
Posts: 351
Vielen Dank, Uli und Hendrik,

für die Ergänzungen. Erstaunlich, dass es zumindest ein Bild der Dame gibt. Existiert der Film noch als solches und ist er zugänglich? Und wie wahrscheinlich ist es, dass Louise Jordan wirklich zu sehen ist und nicht gedoubelt wurde?

Herzliche Grüße

Josef
Back to top
78erhortig
Thu Aug 06 2015, 20:02pm
Joined: Thu Apr 04 2013, 12:53pm
Location: Graz
Posts: 175
Nachdem zu dieser Zeit Frankreich die europäische Anlaufstelle Nr.1 für amerikanische Jazzer wahr, sollte man vielleicht dort mal nachsehen, bzw. Skandinavien.
Back to top
 

Jump:     Back to top

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein arbeiten wir an der Beständigkeit unserer Leidenschaft.

Über uns

Wir suchen Dich!

Du schreibst Artikel, möchtest im Forum als Moderator aktiv werden? Dir liegt Social Media. Bewahre Wissen! Wir warten auf dich.

Schreib uns

Tipps

Einsteiger-Ratschläge für optimale Nutzung und wichtige Aspekte beim Grammophon und Schellackplatten-Kauf.

Zu den Informationen