Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > LABELKUNDE - Deutschsprachige Labels und Firmengeschichte > Labels S-T
Telefunken
Wechsle zur Seite   <<      
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, Der_Designer
Autor Eintrag
berauscht
Mo Dez 21 2015, 14:14
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1439
Beka-Record schrieb ...




Vermutlich steht die Platte im Zusammenhang mit der Sammlung im Dezember 1941.

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder
Nach oben
gramofan
Mo Dez 21 2015, 14:22
Dabei seit: Sa Okt 01 2011, 20:32
Wohnort: bei Berlin
Einträge: 916
Beide Titel erschienen auch auf regulären Pressungen (Telefunken A 10265 und A 10092) aber anders gekoppelt. D.H. die Auflage wurde speziell für diesen Zweck gepresst und war nicht lediglich eine andere Labelung einer ansonsten in gleicher Form im Handel erhältlichen Platte.
Nach oben
Webseite
Gast
Mo Dez 21 2015, 15:59
Gast
Oh, vielen Dank @ Berauscht für den Artikel und an gramofan für die Recherche! Allerdings bleibt eine Frage: Die Leute werden ja nicht erst diese Platte gekauft und dann zur Sammlung gebracht haben, oder? Konnte man vielleicht Geld für solche Platten spenden? Oder dies sind die besagten Platten, welche aus Bruchplatten hergestellt wurden... dafür spräche dass beide Platten vom Material her nicht so gut sind wie andere Telefuken-platten selben Jahrgangs..
Nach oben
gramofan
Mo Dez 21 2015, 17:05
Dabei seit: Sa Okt 01 2011, 20:32
Wohnort: bei Berlin
Einträge: 916
Ich denke mal, diese Platte ist nicht das, wozu in dem abgedruckten Spendenaufruf aufgerufen wurde, nämlich individuelle Sachspenden (in diesem Winter bettelte die Reichsregierung auch um Wollsachen, weil die Wehrmacht für einen Winterkrieg unzureichend ausgerüstet war), sondern es handelt sich um eine Spende der Firma Telefunken als solcher (die dann auch gleich werbewirksam entsprechend gekennzeichnet wurde und in größeren Stückzahlen erfolgte).
Der Umstand, dass die "Schallplattenspende für die deutsche Wehrmacht" in rot auf ein ansonsten in schwarz und grün gehaltenes Label aufgedruckt ist, könnte sogar auf noch mehr hindeuten: Womöglich hat man hier ursprünglich für die DAF eine Sonderauflage hergestellt zur Erinnerung an die Kriegsweihnacht 1941 (das werden die Enkel mal ehrfurchtsvoll in Händen halten) und erst als diese Auflage nicht für diesen Zweck aufgebraucht wurde, hat man sie dann noch schnell durch den roten Aufdruck zu einer großzügigen Spende für die Wehrmacht umdeklariert (anstatt das Material zu recyclen).

[ Bearbeitet Mo Dez 21 2015, 21:54 ]
Nach oben
Webseite
_-_-_
Fr Mär 03 2017, 08:12
Dabei seit: Do Mai 12 2011, 09:46
Einträge: 270
Musikmeister schrieb ...

Prof. Carl Clewing
Herbert Grenzebach
Edgar Fuhrkop
Walter Labenski

Seeland - keine Ahnung.


Vielleicht ist es "Alexander Seeland"
Hier wird er zusammen mit Herbert Grenzebach in einem Artikel bei Wikipedia erwähnt: Grammofon AB Electra.
Und hier ein Foto von einer Teldec-Feier: Link - Hier klicken
Nach oben
monokel
Mi Jun 21 2017, 20:53
Dabei seit: Mo Jul 09 2012, 14:03
Wohnort: im brandenburgischen bei Berlin
Einträge: 126
Eine von der Telefunken für den Christophorus Verlag Berlin-Freiburg hergestellte Platte.



Diese Platte steckt in einer orangefarbenen Klapphülle.
Nach oben
Telraphon
Mo Jan 15 2018, 13:41
Dabei seit: Mo Apr 03 2017, 18:57
Einträge: 113
Sonderlabel für Volksmusik mit volkstümlicher Gestaltung.



Nach oben
snookerbee
So Feb 25 2018, 17:09
"Urgestein"

Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 1726



Telefunken Dänemark mit US-Matrize von Capitol
Nach oben
Wechsle zur Seite   <<       

Forum:     Nach oben