Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Künstler > Sänger und Sängerinnen - Klassik
Joseph Schmidt
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, Der_Designer
Autor Eintrag
krammofoon
Mi Mär 02 2016, 21:36 Druck Ansicht
Schellack-Gnadenhof
Dabei seit: Mo Jun 27 2011, 20:47
Einträge: 1162
Servus :-)

Vieles über den kleinen großen Tenor mit der "gottbegnadeten Stimme" lässt sich ja bei WIKIPEDIA finden oder auch sonstwo im WWW.....

Was allerdings sehr interessant daherkommt, ist dieser SPIEGEL-Artikel der Ausgabe 49/1958....... Geldgeier gab's schon zu allen Zeiten!

Lesenswert...... Link - Hier klicken

Gruss
Georg
Nach oben
Willi-H-411
Mi Mär 02 2016, 22:30
Dabei seit: Mi Okt 12 2011, 11:42
Wohnort: Ruhrpott
Einträge: 1365
Wäre mal interessant, zu erfahren, wie das ausgegangen ist.

Interessant aber auch diese Sache:

Seit Mitte 1956 hatte die Schallplattenfirma Electrola in der Reihe "Unvergänglich - Unvergessen" neun alte Schmidt-Aufnahmen herausgebracht, die durch besondere Kunstgriffe von Nebengeräuschen befreit und technisch aufpoliert worden waren.


Und:

Neubach hatte die alten Tonbänder der Schallplattenfirma "neu aufgemöbelt", indem er der Schmidtschen Stimme neue Orchestermusik unterlegen ließ.


Letzteres macht mich stutzig, zumal auch schon vorher im Text stand:

Neubach hatte sich nach langwierigen Verhandlungen aus England einige alte Originalbänder mit Schmidt -Liedern beschafft...


Wurden denn die Aufnahmen von Schmidt bereits auf Tonband produziert, oder geht der Text nicht so genau mit dem Begriff "Originalbänder" um? Immerhin war in England zu jener Zeit die Aufnahme auf Tonband zu Musikzwecken wohl noch gar nicht in Gebrauch (oder irre ich mich da?), zumindest wäre die Qualität noch äußerst schlecht, da dort die hochfrequente Vormagnetisierung noch nicht bekannt war.

VG Willi

Nach oben
joha
Do Mär 03 2016, 20:37
Dabei seit: Mo Mär 26 2012, 15:45
Wohnort: Dresden/Sachsen
Einträge: 1004
So wie mir bekannt ist,gab es Bandaufzeichnungen von J.Schmidt die allerdings im Ausland gefertigt wurden,Radio Montecarlo hatte das legendäre Konzert mitgeschnitten.Weitere Bandaufzeichnungen wurden von der Filmspur gezogen, ein Verfahren was fast alle Musikfilme der MGM hinter sich hatten.Die in meinem Bestand befindlichen Doppel Lps von HMV,Telefunken,und Capitol haben Umschnitte von Schellacks und Filmspuren zum Inhalt.MGM verarbeitete meist die Soundtracks.
Zum Artikel:
Schmidt war nie verheiratet,so ist es auch geblieben.Eine Heirat Postum geht leider nicht,aber eine Scheidung schon.Er ist auf Schweizer Boden verstorben, die Leiche wurde nie nach Deutschland überführt,zumal er zu dem Zeitpunkt ja als staatenlos galt,so hat Ihn die Schweiz auch behandelt leider...sein Ende ist eine traurige Geschichte.
LG Joha
Nach oben
krammofoon
So Mär 06 2016, 21:05
Schellack-Gnadenhof
Dabei seit: Mo Jun 27 2011, 20:47
Einträge: 1162
Servus :-)

Hier noch ein Screenshot aus dem Film "Ein Lied geht um die Welt" von 1933, in dem alles reingepackt ist, was uns Sammlern das Herz höher schlagen lässt.....: man beachte den Plattenladen mit den Plattenregalen, die Grammophone und die Radios......





Leider ziemlich unscharf, aber der Film liegt mir auch nur in ziemlich mieser Qualität vor.

Joseph Schmidt steht übrigens mit dem Rücken zur Kamera.

Gruss
Georg
Nach oben
 

Forum:     Nach oben