Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Schellackplatten > Diskussionskreis Schellackplatten > Aufnahmejahr/Herkunft
Datierung von Herstellung/Veröffentlichung
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
backrail
Mi Mär 30 2016, 13:14 Druck Ansicht
Dabei seit: Mo Feb 22 2016, 12:00
Wohnort: 63150 Heusenstamm
Einträge: 7
Hallo zusammen,
ich bearbeite Schellackaufnahmen von Kinoorgeln - zur Zeit nur die deutschen. Das Material stammt aus unterschiedlichen Quellen und liegt mir nicht nur als Schellackplatten vor. Ich bin fasziniert und kann nicht fassen wieviel Arbeit Mitglieder in Produktionslisten gesteckt haben müssen! Leider habe ich noch keine Kinoorgelplatte gefunden und versuche deshalb, mir eine Eselsbrücke zu bauen. Beispiel: Die Odeon Bestell-Nr. O-11882 und O-11891 erschienen beide 1933. Kann ich davon ausgehen, dass O-11887 (Marcel Palotti an der Odeon-Welte Orgel) dann ebenfalls im Jahre 1933 erschien? Ist es so, dass die Bestellnummern laufend und ohne Reservierung und Rücksicht auf das Genre vergeben wurden? Und ist dieser Gedanke auch auf andere Labels wie z. B. Telefunken übertragbar?
Herzlichen Dank für ein paar Ideen dazu.


[ Bearbeitet Mi Mär 30 2016, 13:17 ]
Nach oben
gramofan
Mi Mär 30 2016, 14:17
Dabei seit: Sa Okt 01 2011, 20:32
Wohnort: bei Berlin
Einträge: 943
Ganz auf die Kürze: Discographie ist kompliziert und es gibt viele Unregelmäßigkeiten. Oft liegt das Erscheinen nahe beeinanderliegender Bestellnummern auch zeitlich beieinander, das ist aber mitnichten zwingend. Verlässlicher ist es sich auf die Matritzennummern zu stützen. Die sind i.d.R. wesentlich konsistenter vergeben worden. Speziell im Fall Lindström sind die alten Unterlagen auch weitgehend zugänglich (hier im Forum mal nach suchen, hab's jetzt nicht im Kopf wo). An Hand derer lässt sich das Aufnahmedatum bestimmen (häufig auf den Tag genau, manchmal auch auf die Stunde). Wann eine Platte tatsächlich erschienen ist, lässt sich m.W. am ehesten an Hand der von den Plattenfirmen hearausgegebenen Monatsnachträge ermitteln. Da ist hier im Forum auch schon Einiges reproduziert worden.
Nach oben
Webseite
backrail
Do Mär 31 2016, 18:10
Dabei seit: Mo Feb 22 2016, 12:00
Wohnort: 63150 Heusenstamm
Einträge: 7
Besten Dank! Habe einiges gefunden und vor allem bei Telefunken erhebliche Lücken schließen können.
Nach oben
 

Forum:     Nach oben