Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Schellackplatten > Diskussionskreis Schellackplatten
Ein wahres Leichtgewicht.....
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
krammofoon
Do Mai 19 2016, 21:03 Druck Ansicht
Schellack-Gnadenhof
Dabei seit: Mo Jun 27 2011, 20:47
Einträge: 1195
Servus :-)

Heute mittag fiel mir beim Einsortieren eines neuen Konvolutes Schellackplatten auf, dass sich darunter eine braun etikettierte DGG befand, welche vom Gewicht her sehr leicht daherkam; und das bei gleicher Dicke.....


Also habe ich mal die beiden Platten gewogen und erstaunt festgestellt, dass da doch ein eklatanter Gewichtsunterschied vorliegt.....


Der Dicklinger.....




Der Schmalhans.....


Sind immerhin 15% leichteres Gewicht und was das auffälligste war, dass die Platte sich quasi sehr gut biegen ließ; und das in einem Maß, wo es eine "normale" Schellack schon längst gekostet hätte!

Hat da jemand ein paar Infos übrig?

Danke vorab.

Gruss
Georg

Nach oben
 

Forum:     Nach oben