Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Schellackplatten > Digitalisierung und Klangrestaurierung
Digitalisierung mit einem EMT930, Einstellungen
Wechsle zur Seite   <<      
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
Marcus67
Mo Sep 16 2019, 11:06
Dabei seit: Do Sep 12 2019, 15:33
Einträge: 8
Hallo Bernhard,
ich hab' jetzt nicht den ganzen Thread gelesen, aber bei der Entzerrung von 78ern (pre RIAA-Ära) kommt es hauptsächlich auf die Entstehungszeit und das Label an. Grob gesagt, gibt es bei den Schellacks nicht 2 Eckfrequenzen, sondern nur eine, und die ist für die tieferen Frequenzen. Da gibt es welche mit Eckfrequenz 250-300Hz und 500Hz. Dann schaltet man noch den Tiefpaß dazu (macht man nach Gefühl) und schon läuft das. Einige Vorverstärker der früheren Zeit (z.B. der Quad 22) hat mannigfaltige Einstellmöglichkeiten für verschiedenste 78er Labels.

Wer's ganz genau möchte, sei dieser Wiki-Eintrag wärmstens empfohlen:
Link - Hier klicken

Viele Grüße
Marcus

PS: Ich weiß ja nicht was für ein Vereinsheim Du da hast, wo 930er em Keller herumstehen, aber wenn Du Deine Aktion dort erledigt hast und das arme Teil womöglich zu versauern droht, gib mir bitte Bescheid ! :-)

[ Bearbeitet Mo Sep 16 2019, 11:46 ]
Nach oben
Wechsle zur Seite   <<       

Forum:     Nach oben