Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Phonographen > Geräte, Werbung und Schriftmaterial
Neuer Apparat (Edison Fireside)
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
Nipper
Fr Feb 02 2018, 21:17 Druck Ansicht
Dabei seit: Fr Feb 24 2017, 09:06
Einträge: 30
Hallo Leute,
melde mich seit langem mal wieder,
da ich nun stolzer Besitzer eines,meines Erachtens
sehr gut erhaltenden Edison Fireside bin und mir dachte,
ich lasse euch mal anhand von ein paar Bildern an meiner Freude teilhaben
Gruß Nico










Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder


[ Bearbeitet Sa Feb 03 2018, 10:37 ]
Nach oben
alang
Sa Feb 03 2018, 19:35
Dabei seit: Di Jun 12 2012, 19:52
Wohnort: Delaware, USA
Einträge: 595
Dein Fireside scheint wirklich in tollem Zustand zu sein. Ist es original oder restauriert?

Viele Gruesse
Andreas
Nach oben
VoxHumana
Sa Feb 03 2018, 22:03
Dabei seit: Mi Okt 12 2016, 21:13
Wohnort: Baden
Einträge: 159
Ein wirklich schönes Gerät hast Du da. Deine Freude kann ich gut verstehen.
Auch ich wüsste gerne, ob es in diesem hervorragenden Zustand original oder restauriert ist.
Ganz herzlichen Glückwunsch!!!
Annette
Nach oben
Nipper
So Feb 04 2018, 09:19
Dabei seit: Fr Feb 24 2017, 09:06
Einträge: 30
Der ist definitiv unrestauriert,hatte auch lange nach so einem schönen originalen gesucht,bei dem Lack des Holzes überlege ich grade womit ich ihn am besten reinigen und aufpolieren kann,ist das ein Schellack oder schon ein synthetischer?Da bedarf es etwas Arbeit,sowie einen neuen Belt und das reinigen und neu ölen der Mechanik steht nun an,der Motor läut eigentlich ziemlich leise aber bei etwa einer Umdrehung gibt es so ein "Mitnehmergeräusch"evtl hängt das mit der Spannung des Riemens zusammen?Da muss ich mich erst noch belesen und probieren...Den Lack des Trichters überlege ich mit Hartwachs zu versiegeln,der fässt sich so Rau an und ich möchte ja auch die originalen Decals schützen
Nach oben
Nipper
So Feb 04 2018, 09:27
Dabei seit: Fr Feb 24 2017, 09:06
Einträge: 30
ach...der Gummi der auf dem Trichterknie sitz ist auch ziemlich porös,was kann ich denn da am besten für zweckentfremden?
Nach oben
Mammut
So Feb 04 2018, 19:36
Dabei seit: Di Aug 16 2016, 17:27
Wohnort: 01445 Radebeul
Einträge: 55
Hallo,

ein wirklich schöner Phonograph im bemerkenswerten Zustand! Der Fireside wurde um ca.1909 produziert. Meist wurden zu dieser Zeit schon Nitrozelluloselacke verwendet, da Schellackfarbschichen zeitlich aufwendiger waren.

Zur Pflege von Holz und Metall hat jeder so seine Erfahrungen und Mittel. Aber mein Tipp ist:

- wenn die Farbschicht auf dem Holz noch geschlossen ist und nur eine leichte Oberflächenauffrischung benötigt, empfehle ich den Anikwachs von
Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder
. Das Holz wir oberflächlich geschützt und die Farben werden wieder schön "angefeuert".
- wenn die Lackfläche matte Stellen und Kratzer aufweist, kann man mit einer schonenden Politur/Reiniger die Holzoberfläche aufarbeiten. Ich benutze
Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder
Politur für Antikmöbel. Die Politur hat extrem kleine selbstzerlegende Schleifparikel und fördert eine schöne Lackschicht mit einer sehr guten Farbtiefe.
- Der Trichter ist wunderschön und ich habe gute Erfahrungen mit der Konservierung des Zustandes mit Zapon-Lack. Dieser Lack wird eigentlich zur Oberflächenversieglung von Metallflächen genutzt. Aber er bindet auch hervorragend beschädigte Farblackoberflächen ohne eine sichtbare Farbfläche zu bilden. Vorher sollte man mit einem Isopropanol-Wassergemisch den Trichter schonend reinigen um lose Verunreinigungen zu entfernen. Im Bereich des Decals sofort überflüssige Reinigungsflüssigkeit abtupfen!

Vielleicht konnte ich Dir weiterhelfen.

Grüße aus Radebeul

Torsten



[ Bearbeitet Mo Feb 05 2018, 22:58 ]
Nach oben
Webseite
Nipper
Di Feb 06 2018, 10:03
Dabei seit: Fr Feb 24 2017, 09:06
Einträge: 30
Danke für die Ratschläge und dem tollen Beitrag,einen neuen Lack auf den Trichter aufzutragen ist aber sicher die radikalste Variante,beim Holz in meinem Fall,bin ich wohl doch ein paar Jahre zu spät,es haben sich,nach näherer Betrachtung,feine Haarrisse durch UV-Strahlung(Also wirklich kein Schellack)und tief dunkle verfärbungen abgezeichnet,damit werd ich wohl einfach leben müssen,versuche den Korpus mitunter deinen Vorschlägen so gut es geht zu reinigen und belass ihn dann so
Nach oben
Da_Anda
Fr Feb 09 2018, 11:18
Dabei seit: Fr Jan 06 2017, 19:24
Wohnort: Starnberger See
Einträge: 116
Nipper schrieb ...

ach...der Gummi der auf dem Trichterknie sitz ist auch ziemlich porös,was kann ich denn da am besten für zweckentfremden?

Ich würde dafür nix zweckentfremden, sondern ein paar Euros investieren und mir
diesesTeil zulegen.
Ich überlege gerade, dass ich da eigentlich auch zwei davon brauche (eins für mein schwarzes Morning Glory Horn und das andere für das 30"-Messinghorn von Hawthorn & Sheble für meine beiden Home und Standard Phonographen). Ich könnte drei bestellen und Dir eins zuschicken, wenn wir uns dann die Versand- und ggf. Zollkosten entsprechend teilen.
Bei Interesse gerne PN
Nach oben
 

Forum:     Nach oben