Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Schellackplatten > Diskussionskreis Schellackplatten
Philips
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, Der_Designer
Autor Eintrag
berauscht
Do Mär 14 2019, 11:52 Druck Ansicht
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1445
Philips

Eine kleine Sammlung zu Informationen zum Philips-Label.

1947 Philips und die niederländische Filialen der britischen Decca in Amsterdam arbeiten zusammen.



Im Sommer 1950 wurden die ersten Platten mit Philips-Label veröffentlicht.

Im Januar 1953 wurden die ersten 78rpm Platten in GB auf den Markt gebracht.

1962 war Philips Phonographische Industrie in 32 Ländern vertreten.
Nach oben
snookerbee
Do Mär 14 2019, 14:45
"Urgestein"

Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 1730

Österreichische Platte, veröffentlicht Anfang/Mitte 1951, aufgenommen 8.11.50



Link - Hier klicken
Nach oben
krammofoon
Do Mär 14 2019, 15:19
Schellack-Gnadenhof
Dabei seit: Mo Jun 27 2011, 20:47
Einträge: 1153
Servus :-)

Wenn ich mit einer gewagten These aufwarten darf.....

Was ich so in meinem Fundus als vermutlich 1950er und 1951er Platten ausgemacht habe, beschränkt sich wohl ausschließlich auf Volkstümliches, Weihnachtslieder, Schunkelmusik und dergleichen.

Unterhaltungsmusik in Sachen Hits oder Radio sind Fehlanzeige.

Zumindest bei den deutschen Philips und was meine ca. 100 Platten davon betrifft.

Könnte ich da richtig liegen?

Gruss
Georg
Nach oben
Polyfar41
Fr Mär 15 2019, 11:34
Dabei seit: Fr Feb 24 2017, 11:27
Wohnort: Frankfurt am Main
Einträge: 36
Die Frage muss ich mit einem klaren "Nein" beantworten, da ergibt sich ein falsches Bild anhand deiner vorhandenen Exemplare.
Schon die ersten 3 Nummern der PH-4000er Serie enthalten Schlager, (2x Kilima Hawaiians und 1x Rene Carol). Die Serie bietet einen bunten Mix, wie er auch bei den anderen Plattenfirmen üblich war.

Viele Grüße
Klaus
Nach oben
berauscht
Sa Mär 16 2019, 17:08
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1445
Wiener Philips-Ton Gesellschaft mbH. gegründet am 9. Juni 1950.
Nach oben
Polyfar41
Do Mär 21 2019, 18:44
Dabei seit: Fr Feb 24 2017, 11:27
Wohnort: Frankfurt am Main
Einträge: 36
Hier noch die Daten von zwei weiteren Gründungen:

Deutschland: Philips Ton Gesellschaft mbH. Hamburg, am 28.März 1947, Schallplattenproduktion ab April 1950
Niederlande: NV. Philips Phonografische Industrie, Baarn, am 28. September 1950



Nach oben
Polyfar41
Do Mär 21 2019, 18:54
Dabei seit: Fr Feb 24 2017, 11:27
Wohnort: Frankfurt am Main
Einträge: 36
Ich versuche mal, ein bißchen Ordnung in das Nummernsystem der Philips Schellackplatten zu bringen, was schwierig ist, da ich nirgends eine Dokumentation gefunden habe.

Erste Nummernserien:
A 1100 Niederlande grünes Etikett Klassik 30cm (ab 1950)
PH 4000 Deutschland (ab 1950)
PH 5000 Niederlande (ab 1950)
P.B. XXX *) (3stellige Nummern) England (ab 1953)

Nach der Umstellung der Nummernserien auf ein einheitliches Format ergibt sich folgende Zuordnung:

B 21000 H international, schwarzes Etikett, Vertrieb von Aufnahmen der Columbia, New York
B 25000 H *) England, Nachfolge-Serie für P.B. XXX
B 26000 H England, Nachfolge-Serie für P.B. XXX

N 11000 G **) Niederlande grünes Etikett, Klassik 30cm Nachfolge-Serie für A 1100
P 15000 H **) Niederlande, Nachfolge-Serie für PH 5000
P 17000 H **) Niederlande
P 34000 H **) Niederlande, Nachfolge-Serie für PH 5000

P 41000 H Österreich
P 44000 H Deutschland, Nachfolge-Serie für PH 4000
P 55000 H Dänemark
P 56000 H Dänemark
P 63000 H Italien
N 72000 H Frankreich

*) innerhalb dieser Serien wurden auf schwarzem Etikett auch Aufnahmen der Columbia, New York in Europa veröffentlicht.

**) Diese Nummernserien beinhalten durchweg Aufnahmen mit holländischen Künstlern, haben aber teilweise Etiketten in deutscher Sprache, wurden also wohl auch im deutschsprachigen Raum vertrieben.



[ Bearbeitet Sa Mär 23 2019, 16:53 ]
Nach oben
berauscht
Do Mär 21 2019, 19:55
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1445
Polyfar41 schrieb ...

Deutschland: Philips Ton Gesellschaft mbH. Hamburg, am 28.März 1947, Schallplattenproduktion ab April 1950


1947. Kann das sein? Da wäre die Gründung noch fast ein halbes Jahr vor der bekanngabe der Zusammenarbeit mit Decca in den Niederlanden.
Nach oben
Polyfar41
Do Mär 21 2019, 21:18
Dabei seit: Fr Feb 24 2017, 11:27
Wohnort: Frankfurt am Main
Einträge: 36
Ausser dem Gründungsdatum gibt es noch ein weiteres Indiz:
In einer Dokumentation von Michael Seufert mit dem Titel "Levantehaus - Tradition und Moderne" steht, dass die Philips Hauptverwaltung (Alldephi) 1946 von Berlin nach Hamburg übergesiedelt ist und mit der Philips Heimgeräte GmbH zusammen in das 2. OG dieses Hauses in der Hamburger Mönckebergstraße eingezogen ist. Weiter heisst es dann, dass im Jahr darauf (also das wäre dann 1947) die Philips Ton GmbH. hinzu gekommen sei.

Die deutsche Philips Ton GmbH. war ja für mehr als nur die Schallplatte zuständig, sie sollte einen neuen Geschäftsbereich erschliessen, der Radios, Plattenspieler, Tonbandgeräte und eben die Schallplatte umfasste, also alles, was "Musik" macht.

Ich sehe da nicht vorrangig eine Abhängigkeit von der holländischen Philips, die da bei der Gründung die "Ersten" hätten sein müssen.

Viele Grüße
Klaus
Nach oben
 

Forum:     Nach oben