Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Schellackplatten > Diskussionskreis Schellackplatten
"Kartoffelstempel" auf Etiketten
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
snookerbee
Do Apr 25 2019, 11:30 Druck Ansicht
"Urgestein"

Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 1757

Manchmal findet man Platten, auf deren Etiketten handgestempelte Großbuchstaben zu sehen sind.
Ist bekannt, was diese Stempelungen bedeuten?


C




O




Z



[ Bearbeitet Do Apr 25 2019, 11:59 ]
Nach oben
berauscht
Do Apr 25 2019, 15:03
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1479
Das O auf den österreichischen Platten steht vermutlich für Occasion. Manchmal findet man auch das ganze Wort aufgestempelt. Hiermit wurden Mangel-/Defektexemplare gekennzeichnet, die dann unter dem festgesetzten Preis verkauft werden durften.
Nach oben
 

Forum:     Nach oben