Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Schellackplatten > Diskussionskreis Schellackplatten > Aufnahmejahr/Herkunft
Marga Junker-Burchardt - Kgl.Hofoperns., Stuttgart - Herkunft/Aufnahme
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
Grammophonteam
So Feb 09 2020, 18:41 Druck Ansicht
Seitenbetreiber

Dabei seit: So Sep 04 2011, 14:54
Wohnort: In den tiefen des Netzes ;)
Einträge: 2104
Wir bekamen eine E-Mail Anfrage mit Fragen zu nachfolgender Schellackplatte mit der Sopran Sängerin Marga Junker-Burchardt. Der Einsender des Schreibens würde sich über eine Rückmeldung freuen.

Im Nachlass meiner Eltern kam eine Schellack Platte zum Vorschein. Da ich, der sich vorher nur mit Vinyl auseinandergesetzt hatte, fasziniert von dem Alter und Zustand der Platte war, wollte ich mich intensiver mit Herkunft und Daten der Platte informieren.

Da meine Internetrecherche und auch meine weiteren Versuche bei lokalen Fach-/Antiquitätenhändlern auf keine Ergebnisse zu Tage gebracht haben, wende ich mich nun an Sie.

Ich hoffe sehr, dass sie mir weiterhelfen können. Im Anhang finden sie Fotos der Platte.

Mit freundlichsten Grüßen und für Ihre Bemühungen dankend





Nach oben
Konezni
So Feb 09 2020, 20:12
Dabei seit: Do Aug 20 2015, 18:23
Wohnort: Berlin
Einträge: 188
aus dem "Kelly" kopiert:
MARGA BURCHARDT (o) (Berlin)
043187 2286c 14- 8-11 Madama Butterfly (Puccini): Deine Mutter soll dich
043188 2287c 14- 8-11 La Bohème: Man nennt mich jetzt Mimi (Puccini)

Nach oben
Aristodemo
So Feb 09 2020, 21:22
Dabei seit: Sa Jan 21 2012, 01:07
Einträge: 428
Frau Junker-Burchardt war auch für ODEON tätig.
Nach oben
DGAG
Mo Feb 10 2020, 16:49
Dabei seit: So Dez 31 2017, 12:30
Wohnort: Berlin
Einträge: 396
Spezialisten ist Margarethe (Marga) Junker-Burchardt durchaus ein Begriff, auch wenn ihre späteren Aufnahmen, wie diese Schallplatte, keine großen Raritäten darstellen. Hier ist ein Auszug aus Operissimo:

Sie begann ihre Bühnenlaufbahn 1902 am Stadttheater von Rostock. Von dort kam sie für die Jahre 1904-07 an das Hoftheater Schwerin. In Schwerin sang sie am 15.1.1905 in der Uraufführung der Oper 'Die vernarrte Prinzess' von Oscar von Chelius die Titelrolle. 1907-11 war sie am Hoftheater von Hannover engagiert und dann 1911-20 am Hoftheater von Stuttgart. Sie sang am 25.10.1912 in Stuttgart in der Uraufführung der Richard Strauss-Oper 'Ariadne auf Naxos' die Partie der Najade, 1913 wirkte sie dort in der Uraufführung der Oper 'Ulenspiegel' von Walter Braunfels als Nele mit. Sie gastierte an der Hofoper von Dresden (1903), bei den Festspielen von Wiesbaden (1905), am Hoftheater von Karlsruhe (1910) und seit 1905 häufig an der Berliner Hofoper. An der Covent Garden Oper London hörte man sie 1906 als Gutrune in der 'Götterdämmerung' und als Margiana im 'Barbier von Bagdad' von P.Cornelius. Sie trat auf der Bühne wie im Konzertsaal in einem weitläufigen Repertoire vor ihr Publikum. Von ihren Bühnengestalten sind zu nennen: die Pamina in der 'Zauberflöte', die Agathe im 'Freischütz', die Undine in Lortzings Oper gleichen Namens, die Senta im 'Fliegenden Holländer', die Elsa im 'Lohengrin', die Eva in den 'Meistersingern', die Aida, die Mimi in 'La Bohème', die Sophie im 'Rosenkavalier', die Marguerite im 'Faust' von Gounod, die Micaela in 'Carmen', die Titelheldin in 'Mignon' von A.Thomas, die Elsbeth in Leoncavallos 'Roland von Berlin' und die Hanna Glawari in Lehárs 'Lustiger Witwe'. 1920 nahm sie als Martha in 'Tiefland' von d'Albert in Stuttgart Abschied von der Bühne. Seit 1908 war sie mit dem in Stuttgart wirkenden Schauspieler und Regisseur Kurt Junker (1878-1953) verheiratet und trat daher auch unter dem Namen Margarethe Junker-Burchardt auf. Schallplatten: G&T (Schwerin, 1905), HMV (Hannover 1908-10), auf beiden Marken Soli und Duette; auch Aufnahmen auf Gramophone, Odeon und Zonophone.
Nach oben
Grammophonteam
Mo Feb 10 2020, 18:59
Seitenbetreiber

Dabei seit: So Sep 04 2011, 14:54
Wohnort: In den tiefen des Netzes ;)
Einträge: 2104
Folgendes bekamen wir am späten Nachmittag als Rückmeldung via. E-mail.
Vielen Dank von uns für eure Mithilfe.

Vielen vielen Dank für Ihre schnellen und ausführlichen Angaben! Es ist immer interessant, wie bewegend doch manch eine Historie eines einfachen Gegenstandes sein kann. Vielen Dank dafür, dass sie mir so viele Informationen bezüglich der Künstlerin geliefert haben.

Vielen Dank und beste Grüße aus der Fuggerstadt Augsburg

Nach oben
Willi-H-411
Di Feb 11 2020, 07:56
Dabei seit: Mi Okt 12 2011, 11:42
Wohnort: Ruhrpott
Einträge: 1377
Beide Aufnahmen sind vom 14. August 1911

VG Willi
Nach oben
 

Forum:     Nach oben