Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Grammophone > Schalldosen
PATHE N°130 Schalldose
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
speedy78
Do Jul 02 2020, 22:20 Druck Ansicht
Dabei seit: Sa Jun 20 2020, 07:59
Wohnort: Wuppertal
Einträge: 52
Ich bekam sie in funktionierende Zustand aber mit zu harten Gummis, dejustiertem Nadelhalter(Lagerspiel) Membrane neuwertig, ein Riss in der Schalldose Abdeckung und der Grundkörper aus Zink? Guss mit Blasenbildung wie üblich. Material aber nicht krümelig. Es lässt sich sogar aufpolieren. Ton vor der Revision laut, schrill und wenig Bass. Mal sehen wie es weiter geht. Auf jeden Fall eine gute Basis zum aufbauen. Die Lagerung ist mit den Feingenwindeschräubchen sehr präzise einzustellen. Es ist sogar eine Dreikant-Nadelaufnahme verbaut. So kann ich Bambusnadel benutzen. Die Seite zum Tonarm hin muss ein neues Gummi bekommen. Dieses ist hart wie Stein und dichtet fast gar nicht. Da gehen wohl die Bässe verloren.





Nach oben
speedy78
Sa Jul 04 2020, 21:00
Dabei seit: Sa Jun 20 2020, 07:59
Wohnort: Wuppertal
Einträge: 52
Ich konstruierte die ganze Dose nach und gehe in den Fußstapfen der einstigen Konstrukteure. Die Nadel/Membran-Aufhängung ist schon sehr filigran und minimiert. Im Vergleich zu den letzten Versionen der HMV Dosen ist die Lagerung zwischen Spitzen Feingewindeschrauben einfacher aber durchaus seh leichtgängig. Warum der Rücken der Dose so massiv gefertigt ist, weiß ich noch nicht. Ich arbeite an einer leichteren Version. Ich werde die Ergebnisse zeigen. Auch versuche ich eine Membrane nachzubauen.
Nach oben
speedy78
Mo Jul 06 2020, 23:04
Dabei seit: Sa Jun 20 2020, 07:59
Wohnort: Wuppertal
Einträge: 52
bisher durchgemessenen Teile






Nach oben
DGAG
Di Jul 07 2020, 18:07
Dabei seit: So Dez 31 2017, 12:30
Wohnort: Berlin
Einträge: 440
Tolle Arbeit! Da bieten sich ungeahnte Möglichkeiten.
Nach oben
speedy78
Di Jul 07 2020, 18:12
Dabei seit: Sa Jun 20 2020, 07:59
Wohnort: Wuppertal
Einträge: 52
Und so klingt das Teil. Link - Hier klicken
vielleicht fehlt etwas Bass ?
Nach oben
veritas
Sa Jul 11 2020, 11:06
Dabei seit: Do Jun 28 2012, 17:52
Wohnort: Allgäuer Provinzpampa
Einträge: 545
Wirklich großartig, ist feut mich, daß nach vielen Diskussionen, die ich Jahre über gelegen habe, jemand endlich auch mit ein einem Experiment angefangen hat. Wirklich klasse!

Sehr schöne Konstruktionszeichnung, da stecken augenscheinlich viele Stunden drin (SolidWorks?).
Nach oben
Webseite
speedy78
Sa Jul 11 2020, 11:27
Dabei seit: Sa Jun 20 2020, 07:59
Wohnort: Wuppertal
Einträge: 52
Ja, so ist es Solidworks
Nach oben
Rundfunkonkel
Sa Jul 11 2020, 23:07
Dabei seit: So Jul 03 2011, 16:48
Wohnort: Umkreis Köln
Einträge: 1151
Kann es sein, dass wegen dem fehlenden Gewicht die neue Schalldose bei den tiefen Frequenzen anfängt mitzuschwingen? Bei Tonabnehmern wurde die untere Grenzfrequenz teilweise durch Erhöhung der Masse, plus Reduktion der Auflagekraft durch Gegengewichte, herabgesetzt. Schüttelresonanz... Dank des schwerfälligem Antriebes der "steifen" Membrane sind gewisse Kräfte vonnöten, die die Mechanik beim Abtasten durch die Rillenbewegungen erhalten muss. All das führt zu meines Erachtens nach zu viel Masse der Schalldose, und zu viel Auflagekraft, um diese Kräfte sicher übertragen zu können. Andere Meinungen sind erwünscht zwecks Austausch!
Nach oben
veritas
So Jul 12 2020, 09:38
Dabei seit: Do Jun 28 2012, 17:52
Wohnort: Allgäuer Provinzpampa
Einträge: 545
Ich denke, was Du noch verändern könntest wäre die Membran. Durch die verkleinerte Gesamtmasse der Schalldose könnte es sich klanglich vorteilhaft auswirken, die Nadelnachgiebigkeit zu verringern. Das ähnliche Prinzip kennt man von den Orthophonic-Schalldosen.

Entgegenwirken könnte höchstes noch der Luftwiderstand im Tonarm-/Trichterverbund aber das wäre durchaus ein Versuch wert.
Nach oben
Webseite
 

Forum:     Nach oben