Willkommen auf Grammophon-Platten.de

Foren
Foren > Schellackplatten > Diskussionskreis Schellackplatten > Aufnahmejahr/Herkunft
Zeitliche Einordnung von Telefunken-Etiketten
Moderatoren:SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Autor Eintrag
shellackotto
Mi Apr 27 2022, 07:15 Druck Ansicht
⇒ Mitglied seit ⇐: Di Feb 15 2022, 21:53
Wohnort: USA
Beiträge: 57
Ich habe hier zwei Roswita Serrano-Platten auf Telefunken A 2785 mit denselben Titeln, aber anderer Etikettenfarbe; eine ist rot, die andere blau.






Ist es richtig, dass die rote die Erstausgabe von ca. 1939 ist, die blaue eine Nachpressung (von wann?). Gibt es eine Erklärung für die unterschiedlichen Farben? Anscheinend kosteten alle A-Platten dasselbe, nämlich 2 RM.

Dies habe ich hier bisher zum Thema gefunden:
Richard Herfeld schrieb ...

Oft wurden Platten die sich gut verkauft haben (zB. auf Telefunken ROT) nocheinmal auf dem günstigeren Etikett aufgelegt (Telekunfen Blau), einfach um aus einer Aufnahme den größt möglichen Gewinn zu erzielen.


Gast schrieb ...

Was ich bei Telefunken ROT/BLAU gewiß sagen kann, daß "Erstauflagen" zumeist in ROT waren.
Aber um 1940/41 gab es offensichtlich auch BLAU als Erstetikett.

Die ROTEN Telefunken aus 1937/38/39 waren erstaunlich hochwertige Platten ! Aufnahmequalität, aber vorallem in Press-und Materialqualität.

Spätere Nachpressungen auf BLAU reichten oftmals nicht an diese Qualität heran.

Es wäre wirklich interessant, die Regelmäßigkeit zwischen BLAU und ROT zu ergründen. Mir gelang das bisher leider nicht. Den Preis wage ich fast auszuschließen nach meinem Kenntnisstand.

Gruß, Nils


Richard Herfeld schrieb ...

Habe eben nochmal verglichen anhand von Telefunkenkatalogen (1938):
Du hast Recht Nils, alle angegebenen Unterhaltungsplatten (A-Serie) kosten 2 RM, wohl unabhängig von der Labelfarbe.
Nur die Musikus Platten (M-Serie) kosten 1,60 RM.
Dann kann es wohl mit dem Preis nicht zusammenhängen...
Nach oben
Musikmeister
Mi Apr 27 2022, 20:22
Autor
⇒ Mitglied seit ⇐: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1023
Beide Titel aufgenommen am 08.12.1938 und im Februar 1939 mit rotem Etikett erschienen.Telefunkenplatten aus den Bereichen Konzert, Oper und Operette bekamen ein blaues Etikett, aus den Bereichen Tanz, Tonfilm, Kabarett und Märsche ein rotes Etikett. Die billigere Telefunken Musikus-Reihe mit rotem Etikett wurde ja schon Ende 1939 eingestellt und ab da bekamen wohl alle Platten ein blaues Etikett (mit Beginn der Bestellnummer A 10000).


Erste Marschplatte der 10000er Serie (A 10002) mit blauem Etikett
Nach oben
berauscht
Mi Apr 27 2022, 20:37
"Urgestein" Autor

⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Jan 06 2010, 21:59
Beiträge: 1792
Musikmeister schrieb ...

Die billigere Telefunken Musikus-Reihe mit rotem Etikett wurde ja schon Ende 1939 eingestellt und ab da bekamen wohl alle Platten ein blaues Etikett (mit Beginn der Bestellnummer A 10000).

Wobei es da auch wieder Ausnahmen gibt, A 10536 - A 10539 gibt es nur mit rotem Etikett.
Nach oben
Musikmeister
Mi Apr 27 2022, 21:05
Autor
⇒ Mitglied seit ⇐: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1023
berauscht schrieb ...

Musikmeister schrieb ...

Die billigere Telefunken Musikus-Reihe mit rotem Etikett wurde ja schon Ende 1939 eingestellt und ab da bekamen wohl alle Platten ein blaues Etikett (mit Beginn der Bestellnummer A 10000).

Wobei es da auch wieder Ausnahmen gibt, A 10536 - A 10539 gibt es nur mit rotem Etikett.


Ja, stimmt! Aber so bis zur 2.Kriegsausgabe des Katalogs Ende 1942 dürfte alles in blau veröffentlich worden sein.
Nach oben
shellackotto
Do Apr 28 2022, 00:59
⇒ Mitglied seit ⇐: Di Feb 15 2022, 21:53
Wohnort: USA
Beiträge: 57
Herzlichen Dank für diese klare und schnelle Antwort! Dann ist die blaue Version tatsächlich eine Nachpressung von 1940 oder später.
Nach oben
shellackotto
Sa Apr 30 2022, 02:13
⇒ Mitglied seit ⇐: Di Feb 15 2022, 21:53
Wohnort: USA
Beiträge: 57
Wie sieht es mit dieser Platte aus? Ich habe sie auch auf blau mit einem Telefunken - Die Deutsche Weltmarke-Etikett gesehen.Link – Hier klicken!

Bei meiner Kopie mit roten Etikett ist die Weltmarke weggefallen. Ist das schon eine Nachpressung von nach dem Krieg? Kann man sie zeitlich einordnen? Sie hat keine Lizenznummer der Militärregierung, und es fehlt auch noch der 78N-Vermerk am unteren Rand.



[ Bearbeitet Sa Apr 30 2022, 02:13 ]
Nach oben
berauscht
Sa Apr 30 2022, 09:40
"Urgestein" Autor

⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Jan 06 2010, 21:59
Beiträge: 1792
shellackotto schrieb ...

Wie sieht es mit dieser Platte aus? Ich habe sie auch auf blau mit einem Telefunken - Die Deutsche Weltmarke-Etikett gesehen.Link – Hier klicken!

Bei meiner Kopie mit roten Etikett ist die Weltmarke weggefallen. Ist das schon eine Nachpressung von nach dem Krieg? Kann man sie zeitlich einordnen? Sie hat keine Lizenznummer der Militärregierung, und es fehlt auch noch der 78N-Vermerk am unteren Rand.



Das ist eine Pressung aus der Bundesrepublik.

Die bislang höchste Bestellnummer ohne N78 die ich gefunden habe ist die A 11415

Interessant wäre auch die Frage, wie lang das graue Etikett verwendet wurde. Hier bin ich bislang bei der Bestellnummer A 10848.

[ Bearbeitet Sa Apr 30 2022, 10:27 ]
Nach oben
berauscht
Sa Apr 30 2022, 10:19
"Urgestein" Autor

⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Jan 06 2010, 21:59
Beiträge: 1792
Auf den Nachkriegspressungen gibt es verschiedene Zensurvermerke

Hergestellt unter Zulassung Nr. C.30.333.E
der Nachrichtenkontrolle der Mil. Reg.

Hergestellt unter Zulassung Nr. C.30.333.E
der Nachrichtenkontrolle der Mil. Reg.
Genehmigt 10.12.46
PR/ISC Regional Staff

Censure
G.M.F.G.B.
Visa Nr. 1-4/II.46

Censure
G.M.F.G.B.
Visa Nr. 10

Censure
G.M.F.G.B.
Visa Nr. 13

Censure
G.M.F.G.B.
Visa Nr. 15

Lizenz-Nr.: N/27/48




[ Bearbeitet Sa Apr 30 2022, 10:37 ]
Nach oben
Grammo-Klaus
Mo Mai 02 2022, 15:48
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Jan 27 2014, 11:46
Wohnort: Im sonnigen Westfalenland
Beiträge: 501
Hallo, ja die gezeigte Rumbah Tambah Platte auf dem Rot-Gold-Etikett sind vom Schrifttypus aus wie eine Nachkriegs-Pressung, vielleicht so ab der ersten Hälfte der 1950er Jahre gepresst.
Nach oben
shellackotto
Mi Mai 04 2022, 07:49
⇒ Mitglied seit ⇐: Di Feb 15 2022, 21:53
Wohnort: USA
Beiträge: 57
Vielen Dank für die Antworten. Also die rot-goldene Etikette ist von ca. 1950-1953.

[ Bearbeitet Mi Mai 04 2022, 07:50 ]
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein, arbeiten wir an der Beständigkeit unseres Lieblingshobbies.

Über uns

Wir suchen Dich!

Social Media Beauftragter gesucht. Du kennst dich mit Social Media aus? Melde dich bei Interesse gerne bei uns, wenn du Interesse hast.

Antreten

Optimierung

Noch nicht alles rund auf der Webseite? Dann reiche jetzt dein Problem ein und wir versuchen dir zu helfen!

Kontakt