Willkommen auf Grammophon-Platten.de

Foren
Foren > Schellackplatten > Diskussionskreis Schellackplatten
Telefunkenplatten aus Erfurt ???
Moderatoren:SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Autor Eintrag
berauscht
Sa Apr 30 2022, 11:35 Druck Ansicht
"Urgestein" Autor

⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Jan 06 2010, 21:59
Beiträge: 1792
Wikipedia sagt: "Telefunken beschränkte sich bei der Vermarktung der Platten nicht auf die Westzonen: bis etwa 1949 lieferte ein eigenes Zweigwerk in Erfurt Pressungen für die Sowjetische Besatzungszone."

Ab Dezember 1946 soll der Telefunken-Betrieb in Erfurt jedoch eine "Sowjetische Aktiengesellschaft" und ab Februar 1947 "Landeseigner Betrieb" gewesen sein.
Nach oben
Polyfar41
So Mai 01 2022, 14:59
⇒ Mitglied seit ⇐: Fr Feb 24 2017, 11:27
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin
Beiträge: 120
Telefunken hatte in Erfurt nach verschiedenen Quellen seit 1937 ein Werk,
siehe Link - Hier klicken und Link - Hier klicken
das Radioröhren und Radiogeräte herstellte, aber zur Fabrikation von Schallplatten vor oder nach 1945 findet sich keinerlei Hinweis.

Plattenpressen hatte Telefunken 1945 im damaligen AEG-Bahnwerk in Hennigsdorf bei Berlin zu stehen (gehört heute Alstom/Bombardier), wo zunächst Platten von Matritzen der Kriegs- bzw. Vorkriegszeit mit Erlaubnis der Alliierten gepresst wurden. Vielleicht ist diese Produktionsstätte in dem WIKI-Beitrag mit Erfurt verwechselt worden.
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein, arbeiten wir an der Beständigkeit unseres Lieblingshobbies.

Über uns

Wir suchen Dich!

Social Media Beauftragter gesucht. Du kennst dich mit Social Media aus? Melde dich bei Interesse gerne bei uns, wenn du Interesse hast.

Antreten

Optimierung

Noch nicht alles rund auf der Webseite? Dann reiche jetzt dein Problem ein und wir versuchen dir zu helfen!

Kontakt