Willkommen auf Grammophon-Platten.de

Foren
Foren > Schellackplatten > Diskussionskreis Schellackplatten
Thema: Unbekannte Sticker auf Plattenlabel
Moderatoren:SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Autor Eintrag
Grammo-Klaus
Do Aug 04 2022, 13:52 Druck Ansicht
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Jan 27 2014, 11:46
Wohnort: Im sonnigen Westfalenland
Beiträge: 501
Hallo an alle Plattensammler. Zum Thema Händler-Etiketten auf Plattenlabels und zum Ammre-Sticker gibt es hier im Forum ja schon Informationen, aber mir sind kürzlich auch mal mir unbekannte Sticker auf Plattenlabels aufgefallen, wo sich mir ihre Bedeutung nicht richtig erschließt. Vielleicht dienten sie zu internen Archivierungs- oder Katalogisierungszwecken, für Im- oder Export-Waren o.ä. Aber das sind nur Vermutungen meinerseits.
Vielleicht hat hier ja der eine oder andere Sammler auch Exemplare mit "kuriosen Stickern" auf den Labels.
Ich fange mal mit einer englischen Parlophone-Swing-Platte von Artie Shaw an. Dort sieht man einen rot-weißen Sticker mit den Buchstaben A und T drauf. Ich habe keine Ahnung wofür dieser Label-Sticker mal diente.




Nach oben
shellackotto
Mi Aug 10 2022, 23:35
⇒ Mitglied seit ⇐: Di Feb 15 2022, 21:53
Wohnort: USA
Beiträge: 57
Diese Aufkleber sind britische Steuermarken (Purchase Tax Stamps); die purchase tax auf Luxuswaren wurde 1940 eingeführt, wahrscheinlich um mehr Geld in die vom Krieg strapazierten Staatskassen zu bekommen. Wie's so geht im Leben, wurde die Steuer dann auch nach dem Krieg nicht etwa abgeschafft, sondern weiter erhoben. Mehr Informationen dazu gibt es auf der Seite des neuseeländischen Aufkleberexperten Adam Miller Hier klicken!.

Normalerweise wurden die Steuerbuchstaben in der Nähe des Mittellochs der Schallplatten schon bei der Herstellung eingestanzt, da die Steuer direkt vom Hersteller erhoben wurde. Wenn aber die Steuerrate sich änderte, konnten die Händler noch unverkaufte Ware, die die alte Steuerrate eingestanzt hatte, mit diesen Aufklebern überkleben.

Die AT-Rate wurde am 30. Dezember 1950 eingeführt, aber AT wurde nur auf diesen Aufklebern verwendet. Eingestanzt auf Schallplatten hiess dieselbe Rate DTP (Decca-labels verwendeten CT+IP). Diese verwirrende Vielfalt (statt der üblichen T, TT, DT, ST, LT, usw., die sowohl im Auslauf wie auf Aufklebern erscheinen) erklärt sich vielleicht damit, dass es sich nicht eigentlich um eine Steuererhöhung handelte, sondern um eine Preissteigerung bei unveränderter DT-Steuerrate.

[ Bearbeitet Mi Aug 10 2022, 23:52 ]
Nach oben
Grammo-Klaus
Do Aug 11 2022, 11:23
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Jan 27 2014, 11:46
Wohnort: Im sonnigen Westfalenland
Beiträge: 501
Hallo Otto. Ja vielen Dank für Deine Ausführungen zu den Aufklebern.
Interessante Aspekte.
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein, arbeiten wir an der Beständigkeit unseres Lieblingshobbies.

Über uns

Wir suchen Dich!

Social Media Beauftragter gesucht. Du kennst dich mit Social Media aus? Melde dich bei Interesse gerne bei uns, wenn du Interesse hast.

Antreten

Optimierung

Noch nicht alles rund auf der Webseite? Dann reiche jetzt dein Problem ein und wir versuchen dir zu helfen!

Kontakt