Foren
Foren > Grammophone > Technik > Reparatur
Grammophon Motor Fliehkraftregler und Hauptantriebswelle
Wechsle zur Seite   <<      
Moderatoren:SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, Charleston1966, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Autor Eintrag
Alex2201
Di Feb 06 2024, 21:32
⇒ Mitglied seit ⇐: Di Nov 21 2023, 10:31
Wohnort: Iserlohn
Beiträge: 49
Hallo Stephan,
Ja die Federdose dreht sich mit und die Schraube wird natürlich noch gekürzt :),sodass nur die Mutter am Rand der Federdose ist.

Liebe Grüße
Alex


[ Bearbeitet Di Feb 06 2024, 21:32 ]
Nach oben
Alex2201
Fr Feb 09 2024, 14:30
⇒ Mitglied seit ⇐: Di Nov 21 2023, 10:31
Wohnort: Iserlohn
Beiträge: 49
Hallo liebes Forum,
dank eurer Hilfe und die wertvollen Tipps konnte ich das Grammophon fertigstellen.
Dies ist meine 2 Restaurierung und ich habe die ganzen Schritte mithilfe von euch und den Beiträgen aus dem Forum durchgeführt ! Ich wollte euch ganz herzlich dafür danken.
Ich bin echt stolz, dass das Grammophon wieder läuft und dazu noch wunderschön ist.
Es war immer mein Wunsch, ein eigenes originales Trichtergrammophon zu besitzen ( welches nicht verbastelt ist und original )und es instand halten zu können ( Wartung, Reparatur usw..)

• Ich habe das Gehäuse mit einer Mischung aus Wasser,Holzreiniger und essig gereinigt, da es sehr dreckig von innen und außen war.
Anschließend habe ich es mit meiner Antikmöbelpolitur meines vertrauens in 4 Schichten poliert.

• Schalldose wurde komplett überholt.
• Platenteller wurde neu mit Samt bezogen.
• Motor wurde komplett überholt ( defekte Feder ausgewechselt, alle Teile gereinigt,poliert und neu geölt,gefettet usw).
• Metallteile wurde ebenfalls gereinigt und poliert.
• Fliehkraftregler wurde wegen umrundem Lauf neu justiert.
Spielt nun eine Platte ohne leiern ab.
• Trichter habe ich mit destilliertem Wasser vorsichtig gereinigt.
Anschließend mit balistolöl eingerieben, um eine sogenannte Emulsion zu erzeugen.
Anschließend habe ich ihn mit einer Ultimate Polish Politur per Hand poliert.
Finde das Ergebniss kann sich sehen lassen.
Hier mal ein paar Bilder.












[ Bearbeitet Fr Feb 09 2024, 14:31 ]
Nach oben
Alex2201
Fr Feb 09 2024, 14:34
⇒ Mitglied seit ⇐: Di Nov 21 2023, 10:31
Wohnort: Iserlohn
Beiträge: 49
Nochmal mehr vom Trichter.



Nach oben
Alex2201
Fr Feb 09 2024, 14:42
⇒ Mitglied seit ⇐: Di Nov 21 2023, 10:31
Wohnort: Iserlohn
Beiträge: 49
Admin bitte löschen.

[ Bearbeitet Fr Feb 09 2024, 14:43 ]
Nach oben
Alex2201
Fr Feb 09 2024, 14:45
⇒ Mitglied seit ⇐: Di Nov 21 2023, 10:31
Wohnort: Iserlohn
Beiträge: 49
Und hier mal ein paar "vorher" Bilder.







Nach oben
gramofan
Fr Feb 09 2024, 17:50
⇒ Mitglied seit ⇐: Sa Okt 01 2011, 20:32
Wohnort: bei Berlin
Beiträge: 1162
Glückwunsch, ist doch wunderbar gelungen!
Ein Grund, warum ich diese Technik so liebe ist der, dass man (fast) alles reparieren kann, im Gegensatz zu heutigen Wegwerfprodukten.
Aber das soll sich ja demnächst ändern.

[ Bearbeitet Fr Feb 09 2024, 17:51 ]
Nach oben
Alex2201
Fr Feb 09 2024, 20:30
⇒ Mitglied seit ⇐: Di Nov 21 2023, 10:31
Wohnort: Iserlohn
Beiträge: 49
Vielen Dank ! Finde ich auch.
Das stimmt allerdings. Ich finde Grammophone und die Technik dahinter einfach faszinierend.
Leider gibt es heute zu Tage zu viele wegwerfprodukte ..
Sollte es sich auf jeden Fall :DD !

Nach oben
alang
Sa Feb 10 2024, 19:55
⇒ Mitglied seit ⇐: Di Jun 12 2012, 19:52
Wohnort: Delaware, USA
Beiträge: 656
Gratuliere zu deine grossartigen Resultaten! Viel Freude beim Plattenhoeren. Und gleich mal ueberlegen, wo Du Platz fuer das naetchste Geraet hast, weil die sich irgendwie immer vermehren.

Andreas
Nach oben
Alex2201
So Feb 11 2024, 13:03
⇒ Mitglied seit ⇐: Di Nov 21 2023, 10:31
Wohnort: Iserlohn
Beiträge: 49
Vielen Dank für die lieben Worte ! :)
Leider haben wir nur begrenzt Platz. Ich habe noch ein Tischgrammophon, dort ist noch ein Federbleche des Fliehkraftregler defekt. Hab 3 neue bei zwarteschijf bestellt. Hoffe das die Stärke passt. Zur Not muss ich weiterschauen.
Vielleicht wird es irgendwann nochmal ein Koffergrsmmophon ! Das kann man irgendwo unterbringen. Erstmal das andere ans laufen bringen und die Plattensammlung erweitern.

Liebe Grüße
Alex

[ Bearbeitet Di Feb 13 2024, 19:04 ]
Nach oben
Oldman
So Feb 11 2024, 17:05
⇒ Mitglied seit ⇐: Sa Dez 03 2011, 12:47
Beiträge: 26
Hallo Alex,
stell doch bitte mal ein Foto von der Schalldose ein, die mit einer Nadel, mittlerer Lautstärke, die auf der Schallplatte aufliegt. Sicht von der Seite. Es soll da der Winkel der Nadel zur Platte ersichtlich sein, denn mir scheint der Tonarm schwebt zu hoch. Das würde bedeuten, das die Nadel zu steil zur Platte steht. Normaler Winkel sollte in der Nähe von der 7 Uhrposition sein. Es sollte sicher gestellt sein, das ein zu steiler Winkel die Nadel nicht zu einem Gravierstichel macht.
Nix für Ungut
Manfred

[ Bearbeitet So Feb 11 2024, 18:29 ]
Nach oben
Alex2201
Mo Feb 12 2024, 20:07
⇒ Mitglied seit ⇐: Di Nov 21 2023, 10:31
Wohnort: Iserlohn
Beiträge: 49
Hallo Manfred,
Ich habe den Winkel extra vorher kontrolliert, bevor ich eine Platte abgespielt habe. Er liegt doch auf 7 Uhr so wie es sein sollte oder ?
Hier mal 2 Bilder zur genauen Position der Schalldose und Nadel.
Vielen Dank für die Info und das du so aufmerksam darauf geachtet hast.







[ Bearbeitet Mo Feb 12 2024, 20:08 ]
Nach oben
krammofoon
Mo Feb 12 2024, 20:25
Schellack-Gnadenhof
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Jun 27 2011, 20:47
Beiträge: 1214
Servus...

Manfred meinte auch, dass nicht nur die obligate 7-Uhr-Stellung zu beachten ist, sondern auch noch eine andere Stellung der Nadel.

Damit ist gemeint, dass wenn man von vorne auf die schmale Seite schaut, diese exakt ihre 90 Grad im Winkel in der Rille stehen sollte.

Steht sie in irgendeiner Weise schief darin, wird die Rille unnötig an der Flanke ausgeschabt.

Gruss
Georg
Nach oben
Oldman
Mo Feb 12 2024, 20:30
⇒ Mitglied seit ⇐: Sa Dez 03 2011, 12:47
Beiträge: 26
Hallo Alex,
schön das die Schalldose korrekt positioniert ist. Mir war der Anblick auf die Schalldose aus der Perspektive etwas suspekt und wollte mit meiner Anmerkung deine Aufmerksamkeit mal auf dieses zu lenken. So gesehen ist alles in Ordnung und noch viel Spaß mit der antiken Technik.
nix für Ungut.
Manfred
Nach oben
Alex2201
Di Feb 13 2024, 08:05
⇒ Mitglied seit ⇐: Di Nov 21 2023, 10:31
Wohnort: Iserlohn
Beiträge: 49
Hallo,
Ich danke euch beiden für eure Antworten.
Ich habe nur an den seitlichen Winkel gedacht aber nicht den von vorne.
Ich habe hier nochmal 2 Fotos von vorne gemacht. Ich hoffe man kann alles gut genug erkennen.
Wie könnte man den Winkel von vorne denn überhaupt einstellen, falls dieser falsch wäre ?
Manfred vielen Dank für deine Hilfe und deine Aufmerksamkeit.
Bräuchte dann nochmal euer geschultes Auge.
In meinen Augen sieht das ganze gut aus und die Platten waren nach dem abspielen ohne Kratzer oder Beschädigungen.
Beim abspielen hört man auch keine auffälligen Geräusche, falls das bei einer falschen eingestellten Schalldose der Fall wäre.
Nicht wundern, die aufgelegte Platte ist eine Schrottplatte.
Vielen Dank ! Werde ich haben







[ Bearbeitet Di Feb 13 2024, 09:31 ]
Nach oben
Alex2201
Di Feb 13 2024, 09:40
⇒ Mitglied seit ⇐: Di Nov 21 2023, 10:31
Wohnort: Iserlohn
Beiträge: 49
Hier noch ein Foto mit mehr Licht.

Nach oben
Oldman
Di Feb 13 2024, 10:12
⇒ Mitglied seit ⇐: Sa Dez 03 2011, 12:47
Beiträge: 26
Hallo Alex,
bei dieser Bauart von Tonarm ist der Sturzwinkel immer gleich, in de Parkposition oder bei aufgelegter Schalldose. Denn dieser Schalldosenbogen wird nur gekippt. Der Winkel, von vorne gesehen, bleibt dabei unverändert ,egal wie groß der Kippwinkel ist. Da müsste schon Gewalt auf die Armgeometrie einwirken. Was anderes ist es bei den schlangenförmigen Ausführungen. Da ist die Absenkung des Armes schon von Bedeutung . Da muss die Nadelspitze, bei 90°, bei der Platte aufliegen. Darüber oder darunter führt zu einer Schrägstellung. Nicht gut.
Nix für Ungut
Manfred
Nach oben
Alex2201
Di Feb 13 2024, 12:49
⇒ Mitglied seit ⇐: Di Nov 21 2023, 10:31
Wohnort: Iserlohn
Beiträge: 49
Hallo Manfred,
Vielen Dank für die ganzen Infos.
Dann bin ich ja beruhigt, dass der Winkel bei meiner schalldose richtig ist.

Liebe Grüße
Alex
Nach oben
Wechsle zur Seite   <<       

Forum:     Nach oben

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein arbeiten wir an der Beständigkeit unserer Leidenschaft.

Über uns

Wir suchen Dich!

Du schreibst Artikel, möchtest im Forum als Moderator aktiv werden? Dir liegt Social Media. Bewahre Wissen! Wir warten auf dich.

Schreib uns

Tipps

Einsteiger-Ratschläge für optimale Nutzung und wichtige Aspekte beim Grammophon und Schellackplatten-Kauf.

Zu den Informationen