Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > Im Studio/Aufnahmeorte
Die Aufnahme der Schellackplatte - 1939
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, Der_Designer
Autor Eintrag
SchellackFreak
Sa Feb 25 2012, 19:04 Druck Ansicht
SchellackFreak

Dabei seit: Mi Sep 16 2009, 22:06
Einträge: 481
Eine Aufnahme einer Schellackplatte bei der Deutschen Grammophon.

Schallplatten Farbik Deutsche Grammophon ->





















Die Herstellung der Schellackplatte, gibt es in einem separaten Thread.


Gruß Yannick


[ Bearbeitet So Apr 01 2012, 14:55 ]
Nach oben
Webseite
Marconiphone
Di Feb 28 2012, 13:09
Dabei seit: Mi Jan 04 2012, 13:57
Einträge: 16
Vielen Dank für dieser interessanten Beitrag, Yannick! Gruss, Ronald
Nach oben
Gast
Do Mär 01 2012, 21:25
Gast
Hallo Yannick, auch ich schliesse mich dem Dank an.

Und jetzt die Frage, die ich schon lange stellen wollte:

Bei welcher Firma haben die Masters, die Pressmatrizen, den Krieg überlebt? Wie der Bericht schreibt: sie wurden "in absolut feuersicheren Betonräumen aufbewahrt". Das dürfte nicht nur bei der Grammophone so gewesen sein.

Tangofriend
Nach oben
Aristodemo
Do Mär 01 2012, 21:35
Dabei seit: Sa Jan 21 2012, 01:07
Einträge: 425
Bei GRAMMOPHON blieben die Matritzen erhalten, die dazugehörenden Karteikarten verbrannten. Nach dem Krieg wurden die Leute in Zeitungsanzeigen gebeten z.B. Artur Nikisch Platten zur Verfügung zu stellen, zwecks Abhörvergleich.
TELEFUNKEN hatte wohl Verluste durch Auslagerungen, Aufnahmen der 30er wurden aber auch noch in den 50er Jahren angeboten, natürlich nur wenige.
Was bei LINDSTRÖM erhalten blieb wurde in den 50er Jahren, auf Anweisung aus London, dem Altmetallhändler übergeben.
Nach oben
 

Forum:     Nach oben